Bitte um Empfehlungen für PC-Komponenten

27/03/2011 - 23:17 von Patrick Pohlmann | Report spam
Hallo Experten,

ich möchte mir einen PC selbst zusammenstellen und wàre für
Empfehlungen dankbar.

Eckdaten:

Vorgesehene Anwendungen:
Office, Internet, Multimedia (nur ganz selten eventuell auch
Video-Bearbeitung)

Grundlegendes:
so leise wie möglich!
im Übrigen möglichst stromsparend

Hardware:
Bluray-Brenner, Festplatte 1000 GB, USB3-fàhiges Mainboard;
andere technische Neuerungen sind zu berücksichtigen,
sofern sie preislich und für die vorgesehene Nutzung als lohnend
erscheinen

Preis-Limit:
möglichst nicht mehr als 600,- EUR, gern weniger

Sonstiges:
Eine "Soundblaster Live!"-Soundcard vom alten PC, mit der ich sehr
zufrieden bin, würde, falls es möglich ist und Sinn macht, wieder
eingebaut werden.

P.S.: Auch über Tipps, wo (in Berlin oder im Netz) man die Komponenten
möglichst günstig kaufen und zusammenbauen lassen kann, wàre ich
dankbar. K & M hat ja einen guten Ruf - wie sieht es mit der
Konkurrenz aus?

Patrick
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
28/03/2011 - 18:03 | Warnen spam
Hallo Patrick!

Am 27.03.2011 23:17, schrieb Patrick Pohlmann:
ich möchte mir einen PC selbst zusammenstellen und wàre für
Empfehlungen dankbar.

Eckdaten:

Vorgesehene Anwendungen:
Office, Internet, Multimedia (nur ganz selten eventuell auch
Video-Bearbeitung)



Letzteres duerfte Nettop-Hardware disqualifizieren.

Grundlegendes:
so leise wie möglich!
im Übrigen möglichst stromsparend

Hardware:
Bluray-Brenner, Festplatte 1000 GB, USB3-fàhiges Mainboard;
andere technische Neuerungen sind zu berücksichtigen,
sofern sie preislich und für die vorgesehene Nutzung als lohnend
erscheinen



- Welches OS?
- Bei Win ab Vista (oder doch 7?) und aktuelleren Linux-Distris kann man
die Platten verwenden, die intern mit 4k-Sektoren arbeiten (=mehr
Performance, aber geringere Performance bei alten OSs wie WinXP).
- Einen Blu-ray-Brenner finde ich nicht so sinnvoll, da externe HDs im
Verhaeltnis zur Speicherkapazitaet viel guenstiger sind.
- Da du wohl nicht aktuelle 3D-Spiele spielen willst, reicht dir eine
moderne Onboard-Grafik (modern im Sinne von "HD-Video-faehig", da ich
meine zwischen den Zeilen eine derartige Anwendung herausgelesen zu
haben). Hab
- Asus M4A88TD-V EVO/USB3, Hinweise:
- Im letzten c't-Rechner-Bauvorschlag wurde geschrieben, dass sie es
noch nie hatten, dass ein Mainboard mit einigen verschiedenen
Netzteil-Modellen fiept. Bei mir fiept aber nichts.
- Hab einen Phenom II X2 reingesteckt. Der Phenom II war damals
recht aktuell und mehr Kerne (X3, X4, etc.) bringen nur bei entspr.
Anwendungen wirklich was. Gibt sicher noch entspr. langsamere Prozzis
mit noch geringerer TDP.
- Der USB3.0-Chip ist aber kein Teil des Chipsatzes -> extra Treiber
von NEC installieren.
- Man muss div. Einstellungen im BIOS vornehmen, damit nicht dauern
wegen "kaputten" (weil zu schwach angesteuertem) Luefter rumgepiept wird
usw.
- ATX Enermax Staray ECA3170-BL Midi Tower o.NT Schwarz/Blau
- entspr. RAM-Module
- Scythe SCSMZ-2000 Samurai ZZ
- 120x120x25 Arctic Cooling Fan F12 PWM
- Netzteil 385W Enermax Pro82+ II 80+ Bronze (da war ein
Gehaeuseluefter auch mit drin - nur Aktion?) - etwas weniger koennte bei
dir auch reichen (hab eine Mittelklasse-Gamer-Graka drin), aber
Wirkungsgrad 80+ sollte es heute schon sein.

Preis-Limit:
möglichst nicht mehr als 600,- EUR, gern weniger



Hab jetzt nicht nachgerechnet.

Sonstiges:
Eine "Soundblaster Live!"-Soundcard vom alten PC, mit der ich sehr
zufrieden bin, würde, falls es möglich ist und Sinn macht, wieder
eingebaut werden.

P.S.: Auch über Tipps, wo (in Berlin oder im Netz) man die Komponenten
möglichst günstig kaufen und zusammenbauen lassen kann, wàre ich
dankbar. K& M hat ja einen guten Ruf - wie sieht es mit der
Konkurrenz aus?



www.geizhals.at/deutschland

HTH

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen