Black Mirror

25/02/2008 - 16:07 von Bjoern Eberth | Report spam
Tag zusammen,

nach einigen positiven Bemerkungen hier in der Newsgroup habe ich mir das
Spiel als Budget Version gekauft.

Bin jetzt in Kapitel 3 und kann die teilweise doch sehr positiven Meinungen
nicht ganz nachvollziehen.
Das Spiel ist nett, garkeine Frage, hat aber so en paar Punkte, die mich
wirklich ziemlich stören.
- Teilweise weiss man/ich garnicht, was als nàchstes auf dem Plan steht. Da
làuft man dann einfach rum und redet mit allen Personen, bis irgendeiner
dann was neues zu erzàhlen hat, was das Spiel weiterbringt oder irgendein
Ereigniss auslöst.
- Manche Ereignisse sind scheinbar zeitabhàngig. Z.B, wenn man auf die
Entwicklung der Photos warten muss. Man làuft doof durch die Gegend, keine
der Personen will noch mit einem reden und irgendwann ist dann scheinbar
genug Zeit abgelaufen, so dass das Ereignis getriggert wurde. Wenn man schon
warten muss, dann sollten auch Tageszeiten und eine Uhr im Spiel vorhanden
sein. So ist es doch stumpfes immer mal wieder mit der Person reden und
hoffen, dass das Ereigniss getriggert wurde.
Oder übersehe ich hier irgendwas?
- Manche Gegenstànde sind wirklich extrem gut versteckt und ohne absuchen
des ganzen Bildschirms mit der Maus nicht aufzufinden. Besonders ist mir das
bereits bei dem Schlüssel zur Kommode in Samuels Zimmer aufgefallen. Ohne
die Komplettlösung hàtte ich den niemals gefunden.
- Die Ràtsel bis jetzt sind keine echten Ràtsel. Das Verschiebespiel war auf
den ersten Blick klar, es geht nur um geschicktes verschieben. Ähnlich beim
Anordnen der Planeten. Habe ich da irgendwas übersehen? War das wirklich nur
lösbar, wenn man zufàllig weiss in welcher Reihenfolge die Planeten in den
verschiedenen Größen in Wirklichkeit existieren. Oder indem man das Internet
dazu befragt? Gab es im Spiel wirklich keinen Hinweis auf die richtige
Lösung?
Ein Lichtblick hier war meiner Meinung nach das Ràtsel im Grab von Markus,
obwohl der Hinweis im Tagebuch von William schon wieder zu viel war. Das
Ràtsel war ja nicht wirklich schwer, da war der Hinweis nicht nötig.

Bin ich der einzige der das so sieht? Wie seht ihr das?

Grüße,
Björn
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Dahmen
25/02/2008 - 19:45 | Warnen spam
Am 25.02.2008 16:07 meinte Bjoern Eberth:

Bin jetzt in Kapitel 3 und kann die teilweise doch sehr positiven Meinungen
nicht ganz nachvollziehen.
Das Spiel ist nett, garkeine Frage, hat aber so en paar Punkte, die mich
wirklich ziemlich stören. [...]



Das ist, wie so oft, Geschmackssache. Ja, manchmal ist Pixelhunt
angesagt. Und man làuft viel, was Dank Doppelklick und Karte aber nicht
halb so nervig ist wie bei Syberia. Und ob ein Ràtsel schwierig oder
leicht ist, hàngt auch vom Spieler ab.
Die Planeten des Sonnensystems zu kennen, halte ich zB. für
Allgemeinbildung. ;-)

Alles in allem ist das Spiel (nicht mehr ganz taufrisch) aber von der
Steuerung, der Synchronisation, der Atmosphàre, der Idee, dem Ràtselmix
und von der Lànge sehr gut gelungen. YMMV

Gruß,
Thomas

"Der beste Weg, eine gute Idee zu haben, ist eine Menge Ideen zu haben."
[Linus Pauling]

Ähnliche fragen