Blauer & Gelber Scheinwerfer gemischt

24/02/2008 - 20:22 von Martin Scholler | Report spam
Hallo,
folgende Aufgabe muss ich lösen:

Auf eine weiße Projektionsflàche strahlen ein gelber und ein blauer
Scheinwerfer gleicher Intensitàt.
In welcher Farbe erscheint die Projektionsflàche?
a) weiß
b) grün
c) cyan
d) magenta
e) rot

Nach meinen schwachen BK-Kenntnissen hàtte ich auf "violett" getippt, aber
1.) gibt es das nicht zur Auswahl
2.) handelt es sich um ein Physik-Ràtsel

Was ist denn nun richtig?

Viele Grüße,
Martin Scholler
 

Lesen sie die antworten

#1 ram
24/02/2008 - 20:31 | Warnen spam
Martin Scholler writes:
Auf eine weiße Projektionsflàche strahlen ein gelber und ein blauer
Scheinwerfer gleicher Intensitàt.



Hier handelt es sich um eine

http://de.wikipedia.org/wiki/Additive_Farbsynthese

. Da Gelb und Blau komplementàr sind, sollte sich ein Grau ergeben.

Es folgen nun noch meine allgemeinen Notizen zum Farbsehen,
die der eine oder andere Leser vielleicht schon kennt, der dann
jetzt nicht mehr weiterlesen muß:

~~

Grundlagen des Farbsehens

Das Auge hat Lichtrezeptoren, deren Empfindlichkeit von der
Wellenlànge abhàngt: Daher können verschiedene Grundfarben
gesehen werden. Im allgemeinen gibt es jeweils einen
Rezeptortyp für »Rot«, »Grün« und »Blau«.

Ein Licht, das eine einzige bestimmte Frequenz hat, wird
hier »reines Licht« genannt. Licht ist im allgemeinen ein
Gemisch aus reinem Licht verschiedener Frequenzen. Da
es im Auge nur drei Rezeptoren gibt, können viele verschiedene
Mischlichte nicht unterschieden werden. Das Auge kann auch
nicht unterscheiden, ob es Gelb als reines Licht oder als
Mischlicht sieht.

Im allgemeinen kann man die Farbwahrnehmung des Auges auch
durch einen Farbtonwert, einen Farbsàttigungswert und eine
Helligkeit beschreiben. Der Farbsàttigungswert gibt
dabei die Beimischung an weißem Licht an.

Man kann die Farbe als eine "Wahrnehmung" oder "Empfindung"
bezeichnen. Die Wellenlàngen der Rezeptortypen des Auges
überlappen sich, und es gibt Unregelmàßigkeit: Der Rot-Sensor
spricht nochmal auf das tiefe Blau an, das deswegen als
Violett erscheint. Außerdem sind viele Menschen irgendwie
farbenblind, wàhrend andere noch einen vierten Typ von
Zàpfchen haben. Daher ist die Farbwahrnehmung verschiedener
Menschen im allgemeinen vermutlich unterschiedlich.

~~

Farbmedien

In technischen Medien, die für Menschen gedacht sind, muß
nicht das genaue Spektrum eines Lichts gespeichert werden,
sondern nur die Rot-, Grün- bzw. Blau-Intensitàt, um bei
einem Menschen mit durchschnittlichen Sensortypen denselben
Farbeindruck wie ein Original hervorzurufen. Für Menschen
mit einem abweichenden Sensortypsystem weichen Farben
auf einem RGB-Monitor mehr oder weniger von den direkt
gesehenen Farben ab.

~~

Vierpigment-Menschen

In

http://scienceblogs.com/cognitiveda...ffer_1.php

wird beschrieben, wie Menschen mit verschiedenen
Pigmentausstattungen Farben und ein Spektrum wahrnehmen:

»Four-pigment females perceived significantly more bands
of color than both three-pigment males and females.«

~~

Reinlichtmonitor

Ein neuer Monitor soll alle Wellenlàngen direkt ausgeben
können:

http://news.bbc.co.uk/2/hi/technology/5263108.stm

Allerdings wird dabei übersehen, daß Farben nicht nur aus
Licht einer einzigen Wellenlànge bestehen, sondern auch aus
beliebigen Mischungen von Wellenlàngen verschiedener Frequenz.

Daher bràuchte man einen Monitor, bei dem jeder Punkt eine
ganze Energiedichte über dem Spektrum darstellen kann (oder
man muß das wieder mit "Dithering" annàhern). Was aber dann
auch von der Software diese große Informationsmenge verlangt.

Da das Auge aber nur Sensoren für drei oder vier Frequenzen
hat (vereinfacht gesagt), ist ein RGB-Monitor doch schon eine
gute Annàherung, so daß sich größerer Aufwand nicht unbedingt
mehr lohnt. Abweichungen kommen eher dadurch zustande, daß bei
der Ermittlung der RGB-Werte ein Durchschnittsauge
zugrundegelegt wird, das vom Auge des Monitorbetrachters
abweichen kann.

Eine Verbesserung mit weniger Hardwareaufwand wàre möglich,
wenn man bei jedem Menschen die Empfindlichkeit und Art seiner
Sensoren ausmàße (manche Menschen haben zwei, andere vier
Farbsensortypen) und dann per Software die ausgegebenen
RGB-Werte so anpaßte, daß die Abweichung zur beabsichtigten
Farbe unter Einbeziehung dieser Meßwerte minimiert wird.
Solch eine Messung ist heute noch nicht so möglich.

~~

Farbe und Objektinterpretation

Die Wahrnehmung von Farbe ist beim Menschen mit der
Objekterkennung verwoben:

»The participant's task was to adjust the colour of the
onscreen banana until it blended exactly with the grey
background. It sounds easy, but the participants couldn't
do it because as they adjusted the colour, they
compensated not just for the banana's actual pink
pigmentation, but also for a yellowness that only existed
in their mind, thus leaving the banana with a slight
bluish hue.«

http://bps-research-digest.blogspot...anana.html

~~

Farbe und Sprache

Hier noch etwas zum Zusammenhang von Farbwahrnehmung und
Sprachzentrum:

http://www.wissenschaft.de/wissensc...60387.html

~~

Test auf Farbfehlsichtigkeit

Endlich einmal hat jemand andere Tafeln gemacht
als die üblichen, die man sonst überall sieht.

http://www.nickyee.com/photoshop/color.html

Aber die sind wohl zu deutlich.

Hier sehen Rot-Grün-Blinde links angeblich eine »8«:

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:ColorBlindTest38.png

Aber das ist wohl so deutlich, daß dort jeder den
Farbunterschied sieht.

Eigentlich suchte ich ein Bild mit zwei Farben, die
für einen Rot-Grün-Blinden gleich aussehen und für
einen Nicht-Rot-Grün-Blinden ungleich. So etwas fand
ich aber nicht.

Hier sollte man bei einem vernünftigen Monitor jeweils den
Text im Quellennamen vor ».jpg« sehen sehen:

http://www.rudolf-fischl.de/182.jpg
http://www.rudolf-fischl.de/H5.jpg
http://www.rudolf-fischl.de/CH.jpg
http://www.rudolf-fischl.de/pilot-news.htm

http://leifi.physik.uni-muenchen.de...bblind.htm
http://www.nickyee.com/photoshop/color.html
http://www.univie.ac.at/Vergl-Physi...tF-en.html
http://members.shaw.ca/hidden-talen...lind2.html
http://colorvisiontesting.com/onlin...d%20answer
http://www.toledo-bend.com/colorbli...ihara.html
http://home.wanadoo.nl/paulschils/05.03.html
http://home.wanadoo.nl/paulschils/05.03.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Anomaloskop

Falls jemand eine Form nicht sehen sollte, wird
sie hier verdeutlicht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:47-rg17_l%C3%B6sung.jpg

~~

Vergleich mit dem Geruchsystem

Es gibt nicht einfach nur wenige Basisgerüche (wie bei
Geschmàckern oder Farben) sondern wohl sehr viele
verschiedenartige Rezeptoren für verschiedene Substanzen.

Die sind auch noch bei jedem Menschen anders:

http://www.wissenschaft.de/wissen/n...ken/225784

Sie veràndernd sich im Laufe des Lebens durch Pràgung
möglicherweise bei jedem auf unterschiedliche Weise:

http://www.wissenschaft.de/wissen/n...39345.html

Da wird es schwierig, Gerüche anders zu beschreiben als durch
Bezug auf ihre Quellen - was man auch bei Farben ("Elfenbein")
und Geschmàckern manchmal macht.

Ähnliche fragen