Blendenfrage....an alle Foto-Freaks.

01/02/2010 - 03:20 von Michael Perlitschke | Report spam
Hallo Ihr Kamera Profis,

seit Jahren kaempfe ich unterwegs bei fiesen Lichtbedingungen immer mit den
Blendenwerten und weiss nach wie vor nicht, ob man im Zweifel besser alles
leicht unterbelichten sollte.

Hier mal ein konkretes Beispiel bei dem eine Menge "WEISS" mit im Spiel war
und mich wieder total verunsicherte: 2 fast identische Bilder bei denen ich
mir mal wieder nicht sicher war und das zweite mit der
Belichtungskorrektur -0.3EV ( also Blende F 5.0 ) zusàtzlich zur Sicherheit
schoss:

So wollte die Kamera das Motiv halbautomatisch mit Blende F 4.5 haben:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_4_5.JPG
Und so habe ich es dann sicherheitshalber nochmal aufgenommen. Also mit
einer Belichtungskorrektur -0,3EV also Blendenwert F5.0:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_5_0.JPG

Wenn ich aber nun beide Bilder durch die automatische EBV-Korrektur laufen
lasse, sehen beide Varianten in meinen Augen fast identisch aus. Hier die
Bilder nachdem diese optimiert wurden:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_4_5.JPG
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_5_0.JPG

Ich will da nun keine Wissenschaft bei einer genutzten kleinen
Kompakt-Knipse draus machen und weiss natuerlich auch, dass das Spielen mit
der Blende auch was die Schaerfentiefe bei einem 1:1,8" Sensor grosser
Bloedsinn ist und da die Moeglichkeiten bauartbedingt Grenzen gesetzt sind.

Aber die Frage welche mir unter den Naegeln brennt ist oft, wie andere bei
solchen Motiven drangehen wuerden. Also eher normal belichten oder leicht
unterbelichten um dann ggf. spaeter wieder korrigierend eingreifen zu
koennen. Denn wenn man Teile überbelichtet hat man keine Moeglichkeit mehr
das Bild zu retten.

Wie macht Ihr das so, insbesondere wenn die Lichtverhaetlnisse und Kontraste
kritisch und sehr hart sind ? Macht Ihr das so wie ich, also aehnlich ( und
sucht Euch dann das schoenere aus ); komplett anders und wenn "ja", warum
sollte man es anders machen ?

Ich frage nur deshalb, weil ich sehr oft extrem unsicher bin und im Zweifel
lieber mittels einer Belichtungskorrektur 2 Fotos erzeuge. In der Regel wie
oben also zart mit -0,3EV was einem halben Blendenwert entspraeche bei
identischer Belichtungszeit ( bei den beiden Bild-Beispielen oben wurden
beide mit 1/1600 aufgenommen ).

Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Perlitschke
01/02/2010 - 03:55 | Warnen spam
Hallo Ihr Kamera Profis,

seit Jahren kaempfe ich unterwegs bei fiesen Lichtbedingungen immer mit
den Blendenwerten und weiss nach wie vor nicht, ob man im Zweifel besser
alles leicht unterbelichten sollte.

Hier mal ein konkretes Beispiel bei dem eine Menge "WEISS" mit im Spiel
war und mich wieder total verunsicherte: 2 fast identische Bilder bei
denen ich mir mal wieder nicht sicher war und das zweite mit der
Belichtungskorrektur -0.3EV ( also Blende F 5.0 ) zusàtzlich zur
Sicherheit schoss:

So wollte die Kamera das Motiv halbautomatisch mit Blende F 4.5 haben:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_4_5.JPG
Und so habe ich es dann sicherheitshalber nochmal aufgenommen. Also mit
einer Belichtungskorrektur -0,3EV also Blendenwert F5.0:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_5_0.JPG

Wenn ich aber nun beide Bilder durch die automatische EBV-Korrektur laufen
lasse, sehen beide Varianten in meinen Augen fast identisch aus. Hier die
Bilder nachdem diese optimiert wurden:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_4_5.JPG
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._f_5_0.JPG

Ich will da nun keine Wissenschaft bei einer genutzten kleinen
Kompakt-Knipse draus machen und weiss natuerlich auch, dass das Spielen
mit der Blende auch was die Schaerfentiefe bei einem 1:1,8" Sensor grosser
Bloedsinn ist und da die Moeglichkeiten bauartbedingt Grenzen gesetzt
sind.

Aber die Frage welche mir unter den Naegeln brennt ist oft, wie andere bei
solchen Motiven drangehen wuerden. Also eher normal belichten oder leicht
unterbelichten um dann ggf. spaeter wieder korrigierend eingreifen zu
koennen. Denn wenn man Teile überbelichtet hat man keine Moeglichkeit mehr
das Bild zu retten.

Wie macht Ihr das so, insbesondere wenn die Lichtverhaetlnisse und
Kontraste kritisch und sehr hart sind ? Macht Ihr das so wie ich, also
aehnlich ( und sucht Euch dann das schoenere aus ); komplett anders und
wenn "ja", warum sollte man es anders machen ?

Ich frage nur deshalb, weil ich sehr oft extrem unsicher bin und im
Zweifel lieber mittels einer Belichtungskorrektur 2 Fotos erzeuge. In der
Regel wie oben also zart mit -0,3EV was einem halben Blendenwert
entspraeche bei identischer Belichtungszeit ( bei den beiden
Bild-Beispielen oben wurden beide mit 1/1600 aufgenommen ).

Micha



Habe eben noch so ein Doppel-Beispiel gefunden:

Hier das Original mit 1/800 Sek. aufgenommen wo ich mir erneut nicht sicher
war und ein zweites leicht unterbelichtetes nachgeschossen habe:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...55_800.JPG
Und hier das zweite mit -0.3EV wo die Kamera anstatt Belichtungszeit um
200ms auf 1/1000 gekuerzt hat ( beides Blende F4,0 ):
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...6_1000.JPG

Hier beide schiefen Bilder nochmal nachdem die die Auto-Korrektur
durchlaufen in der EBV durchlaufen haben:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...fertig.JPG
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...fertig.JPG

Was mir aufgefallen ist, dass Details in beiden Bildvarianten identisch zu
erkennen sind. In dem leicht unterbelichteten sogar minimal besser. Ich kann
die einzenen Mitarbeiter-Parksteine hinter dem Staudamm unter dem Carl B.
Hyden Besucherzentrum links am Stausee in der leicht unterbelichteten
Variante besser zaehlen. Und auch links die hellen Betonstrukturen sind
deutlicher zu erkennen wo die im ersten leicht absaufen ( was aber alles
total egal ist ) drohen. Dafuer saufen in den leicht unterbelichteten
Variante rechts unten die River-Rafting-Boote und der im schatten liegende
Fels leicht ab...

Was ist aber in der Situation ( die als Beispiel total unwichtig ist; drum
ja auch die krumme Aufnahme ) die bessere Variante ? Oder ist es prinzipiell
total egal und Erbsenzaehlerei da es egal ist ?!

Immer noch verunsichert,

Micha

Ähnliche fragen