Blindleistungskompensation in Ortsnetzen

19/09/2009 - 11:45 von Martin Kobil | Report spam
Hallo,

in privaten Haushalten werden wohl nur Stromzàhler eingesetzt, welche
den Wirkanteil der bezogenen elektrischen Energie ermitteln. Der
Blindanteil dürfte in den Bezugskosten pauschaliert enthalten sein.
Dementsprechend gering ist das Interesse dieser Stromkunden den
Blindanteil zu vermeiden.

Mich würde interessieren, ob die VNB in Wohngebieten
niederspannungsseitig z.B. beim Ortsnetztrafo
Blindleistungskompensationsanlagen installiert haben? Oder wird der
Blindanteil üblicherweise über das komplette Stromnetz hinweg von den
Kraftwerken geliefert?

Welcher Blindanteil (cos phi) haben Niederspannungsnetze in reinen
Wohngebieten ungefàhr durchschnittlich?


Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
19/09/2009 - 12:49 | Warnen spam
Martin Kobil wrote:

Mich würde interessieren, ob die VNB in Wohngebieten
niederspannungsseitig z.B. beim Ortsnetztrafo
Blindleistungskompensationsanlagen installiert haben?



Haben sie nicht.

Welcher Blindanteil (cos phi) haben Niederspannungsnetze in reinen
Wohngebieten ungefàhr durchschnittlich?



Der ist zu vernachlàssigen: Elektrowàrme, immer noch Glühlampen und
falls Energiesparlampen, dann gibts auch keine Möglichkeit, die Phase
zu schieben, weil oberwellenreiche Ströme entstehen. Schaltnetzteile
in PC müssen neuerdings eine Leistungsfaktor-Korrektur eingebaut
haben, auch da ist also nichts zu gewinnen.
Gruß Werner
http://www.manndat.de/fileadmin/Dok...melung.pdf
http://www.intact.ca/video.html <--VORSICHT HART
http://www.sextra.de/main.html?page!98

Ähnliche fragen