Forums Neueste Beiträge
 

Blitzköpfe mit TTL

12/11/2013 - 07:25 von Jürgen Gerkens | Report spam
Profoto hat Blitzköpfe mit TTL angekündigt.

Je ein Kopf mit 500 Ws liegt laut Ankündigung bei Calumet bei fast 1800
EUR, wird mit ansteckbarem Akku geliefert. Ein Profoto Air TTL Sender
für Canon liegt bei 350 Euronen.

Kurz kam ich ins Grübeln, aber da wir mindestens zu zweit aufnehmen,
also eh die Blitzeinstellung per Blitzbelichtungsmessung zusammen
abstimmen müssen, ist manuelle Einstellung per Blitzbelichtungsmesser
in dem Fall besser.

Vorteil ist da, dass so kein Vorblitz nötig ist, niemand so schnell
blinzeln kann wir auch verschiedene Systeme im Mix nutzen können.

Nachteil ist, dass man bei jeder Abstandsànderung neu messen muss.

Bei nur einer Kamera am Start könnte man bei TTL die
Blitzbelichtungsmessung bei Bedarf per Tastendruck neu anstoßen,
wenn sich Abstànde àndern.

Deshalb habe ich meine Nikon Blitze auch gern an Lichtformer
adaptiert, soweit deren Leistung reicht, aber das geht eben
auch nur systemintern, d.h. bei Canon und Nikon müssen dann
die jeweiligen Slaveblitze in die Adapter gebastelt werden.

Immerhin hab' ich die schöne Bowens IR Fernbedienung, kann so
die Blitze ohne Gehampel am Stativ nachführen, komme durch die
Blitzakkus und Funkauslöser auch ohne Synchron- oder Stromkabel
aus. Stolperfallen sind ja sowas von unmodern, gerade wenn die
Supermodels Kinder, bzw. kleine Geschwister oder ihren Hund
mitbringen. :-)

Ohne Kabel ist das alles doch sehr viel entspannter.

Diese TTL Studioblitze hàtten für meinen Geschmack doch gern
ein paar Jahre früher und bereits von mehreren Marken auf den
Markt kommen dürfen.

Genau diese Chance hat z.B. Metz aber sowas von verpennt.

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Petry
12/11/2013 - 09:54 | Warnen spam
Am 12.11.2013 07:25, schrieb Jürgen Gerkens:
Profoto hat Blitzköpfe mit TTL angekündigt.

Je ein Kopf mit 500 Ws liegt laut Ankündigung bei Calumet bei fast 1800
EUR, wird mit ansteckbarem Akku geliefert. Ein Profoto Air TTL Sender
für Canon liegt bei 350 Euronen.



Also günstig und bezahlbar.

Kurz kam ich ins Grübeln, aber da wir mindestens zu zweit aufnehmen,
also eh die Blitzeinstellung per Blitzbelichtungsmessung zusammen
abstimmen müssen, ist manuelle Einstellung per Blitzbelichtungsmesser
in dem Fall besser.



Nein! Im Studio ist die manuelle Methode per Blitzbelichtungsmesser
immer besser.
Mit dem Belichtungsmesser stelle ich ja nicht nur die gewünschte
Lichtleistung(jajaichweiss...) ein um auf die gewünschte Blende
für z.B. das Gesicht mit dem Hauptlicht zu kommen.
Ich regele auch weitere Lichtquellen mit dem Handbelichtungsmesser
einzeln um sicherzustellen, daß die Schatten so tief sind wie ich es
mir wünsche und Effeklichter wirklich so hell überstrahlen wie ich es
mir vorstelle.

Vorteil ist da, dass so kein Vorblitz nötig ist, niemand so schnell
blinzeln kann wir auch verschiedene Systeme im Mix nutzen können.

Nachteil ist, dass man bei jeder Abstandsànderung neu messen muss.



Das muss man eh, eine TTL-Automatik würde das auch tun und die
Lichtsituation bei mehr als nur einer Lichtquelle unkontrolliert
àndern. Das will ich nicht.

Bei nur einer Kamera am Start könnte man bei TTL die
Blitzbelichtungsmessung bei Bedarf per Tastendruck neu anstoßen,
wenn sich Abstànde àndern.



Und was passiert dann?
Der Kram macht eine neue Messung, irknwie ist auch das Ergebniss
wahrscheinlich nicht fehlbelichtet, aber die Balance aus Hautlicht und
Aufhellicht ist im Eimer.

Deshalb habe ich meine Nikon Blitze auch gern an Lichtformer
adaptiert, soweit deren Leistung reicht, aber das geht eben
auch nur systemintern, d.h. bei Canon und Nikon müssen dann
die jeweiligen Slaveblitze in die Adapter gebastelt werden.



Im Studio würde ich nie auf das Einstelllicht verzichten wollen.

Immerhin hab' ich die schöne Bowens IR Fernbedienung, kann so
die Blitze ohne Gehampel am Stativ nachführen, komme durch die
Blitzakkus und Funkauslöser auch ohne Synchron- oder Stromkabel
aus. Stolperfallen sind ja sowas von unmodern, gerade wenn die
Supermodels Kinder, bzw. kleine Geschwister oder ihren Hund
mitbringen. :-)

Ohne Kabel ist das alles doch sehr viel entspannter.



Die Fernbedienung für die Blitze ist recht nett, aber ich habe
die Erfahrung gemacht, daß ich wesentlich öfter die Blitze
leicht umpositioniere als das ich die Leistung verstelle.
Da hilft die Fernbedienung dann auch nix, das wàre eher ein Fall
für einen Assi, denn man mit wüsten Beschimpfungen steuert. :-)

Diese TTL Studioblitze hàtten für meinen Geschmack doch gern
ein paar Jahre früher und bereits von mehreren Marken auf den
Markt kommen dürfen.



Nicht für mich. :-)

Genau diese Chance hat z.B. Metz aber sowas von verpennt.



Finde ich nicht.
Aber genug andere Sachen haben sie tatsàchlich verpennt.
TTL könnte ich mir in Verbindung mit einem Porty ganz nett vorstellen.
Wenn die wenigstens wieder mal einen 60er bauen würden...

Bis dàhmnàxt
jochen

Ähnliche fragen