Forums Neueste Beiträge
 

Bluetooth Modul BTM-220 lahmt

21/06/2010 - 17:24 von Wolfgang Mahringer | Report spam
Hallo Leute,

Der eine oder andere von Euch hat doch sicher schon mal was
mit Bluetooth gemacht um µP-Systeme mit PCs über SPP (serial port)
drahtlos zu verbinden.

Ich verwende einen BT Dongle am PC (mit den normalen
Windows-eigenen Treibern) und ein BTM-220 auf dem µP-System,
http://www.rayson.com/btm220.html

Soweit funktioniert das auch alles, die Kommunikation ist in
beide Richtungen möglich, sobald der Master (=der PC) die
Verbindung öffnet.
Jedoch làuft die Kommunikation PC seitig nur mit 2400 baud.
Am µP sende ich aber schneller, mit 38400 baud :-(

Am Hyperterminal, das ich am PC (unter Win-XP) einsetze, kann
man ja für das BT-Com-Port keine Baudrate einstellen, wie für
normale Ports, sondern es geht nur "Auto-Detect". Und das schaltet
auf 2400 baud, sobald die Verbindung zustande kommt.

Die eh schon magere Doku zu dem Teil gibt da nichts her:
http://tme.pl/dok/a04/btm222_datasheet.pdf

Abstand PC zu µP war etwa 1m, sollte also auch kein Problem
darstellen.

An welcher Schraube muss ich drehen?

vg,
Wolfgang


From-address is Spam trap
Use: wolfgang (dot) mahringer (at) sbg (dot) at
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
21/06/2010 - 17:59 | Warnen spam
Wolfgang Mahringer wrote:

Jedoch làuft die Kommunikation PC seitig nur mit 2400 baud.



Ist das wirklich so oder vielmehr eher so, daß du PC-seitig nur 2400
ANGEZEIGT bekommst?

Am µP sende ich aber schneller, mit 38400 baud :-(



Ja, dann sende doch einfach mal aufsteigende Folgen von Bytes (mit
wrap-around) und schau dir an, was davon beim PC ankommt. Gibt es keinen
Hardware-Handshake zwischen µC und BT220 und kommt trotzdem die Folge
lückenlos an, stimmt einfach die PC-seitige Anzeige nicht. ->Scheiß'
drauf.
Und wenn es eine Handshake gibt, dann sollte es auf jeden Fall keine
Lücken geben und du kannst aus den empfangenen Daten ganz leicht die
tatsàchliche Rate ermitteln, in dem du meintetwegen eine Sekunde
aufzeichnest und die Zahl wraparounds der Folge ermittelst, die in
dieser Zeit aufgetreten sind.

Am Hyperterminal, das ich am PC (unter Win-XP) einsetze, kann
man ja für das BT-Com-Port keine Baudrate einstellen, wie für
normale Ports, sondern es geht nur "Auto-Detect".



Logisch. Eine echte "Baudrate" im engeren Sinne gibt es bei virtuellen
COM-Ports ja auch nicht. Es bleibt dem Treiber überlassen, welche Rate
er an die höheren Software-Schichten meldet. Die kann nàherungsweise was
mit der Realitàt zu tuen haben, muß es aber nicht. Inbesondere bei einer
Funkstrecke als Kanal wàre selbst ein korrekte Angabe ja sowieso
höchsten eine Momentaufnahme ohne nennenswerte Aussagekraft für die
Zukunft.

Abstand PC zu µP war etwa 1m, sollte also auch kein Problem
darstellen.



Naja, kann man so nicht sagen. Möglicherweise ist der Abstand ZU KLEIN.
Es handelt sich ja immerhin um einen Class1-Geràt, gut möglich, daß die
100mW auf die kurze Entfernung den Empfànger förmlich "zustopfen".

An welcher Schraube muss ich drehen?



Anfangen würde ich auf jeden Fall damit, die Rate wirklich zu messen,
statt sich auf irgendwelche Anzeigen zu verlassen, die prinzipbedingt
unzuverlàssig sein müssen.

Ähnliche fragen