Bluetooth-Tastatur debuggen

28/04/2013 - 19:46 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich möchte gerne eine Bluetooth-Tastatur an meinem Notebook betreiben,
damit ich keinen Tastaturempfànger auf der USB-Schnittstelle stecken
haben muss. Es ist ein Thinkpad T520. Der Bluetoothcontroller ist von
Broadcom und am USB angebunden (0a5c:217f). Als Betriebssystem benutze
ich Debian Unstable mit KDE 4.10.2 mit einem selbst gebauten Kernel
3.8.8.

Das Pairing funktioniert prima. Ich wàhle im Tray das Bluetoothsymbol
aus, klicke auf "Add Device" und drücke drücke auf dem Keyboard den
Connect-Button. Das Keyboard taucht in der Liste auf, ich wàhle es aus
und drücke "Next". Dann zeigt er mir sechs Ziffern an, die gebe ich
auf dem Keyboard ein und drücke Enter. Dann kann ich zwischen "Input"
und "None" wàhlen, wàhle Input und drücke Finish.

Dann erscheint unten im Tray "Input Service connected und configured"
und die Tastatur funktioniert nur manchmal. Dann lösche ich das
Keyboard aus der Liste der paired devices und fange nochmal an.

Wenn die Tastatur geht, ist das Vergnügen nur von kurzer Dauer. Ich
vermute, das Keyboard geht in irgend einen Stromsparmodus und dann
versagt der Wiederaufbau der Verbindung.

Das Syslog ist wenig aussagefàhig. Beim aktivieren von "Add Device"
logged er:

|Apr 28 19:34:39 swivel bluetoothd[3411]: Discovery session 0x7fd8d1711ec0 with :1.3836 activated

und parallel zum "Input Service connected and configured" logged er

|Apr 28 19:41:14 swivel kernel: [392448.586246] hid-generic 0005:045E:0764.0019: unknown main item tag 0x0
|Apr 28 19:41:14 swivel kernel: [392448.586360] input: Microsoft Bluetooth Number Pad as /devices/pci0000:00/0000:00:1a.0/usb1/1-1/1-1.4/1-1.4:1.0/bluetooth/hci0/hci0:12/input38
|Apr 28 19:41:14 swivel kernel: [392448.586986] hid-generic 0005:045E:0764.0019: input,hidraw0: BLUETOOTH HID v0.13 Keyboard [Microsoft Bluetooth Number Pad] on cc:af:78:f1:27:4f

Die Logeintràge sind dieselben, unabhàngig davon, ob es gerade
funktoniert oder nicht. Dasselbe gilt für den ausführlicheren
Debugoutput des Bluetoothd. Allerdings logged der bluetoothd -d zu dem
zeitpunkt, zu dem das System "Input Service Connected" sagt, nichts
mehr.

Kann es sein, dass der Bluetoothd eigentlich nur für das Pairing
zustàndig ist und danach an den Kernel selbst abgibt, und es genau in
dem Moment wackelig wird, wo der Kernel übernimmt?

Oder kann mir hier das KDE in die Suppe spucken? Was müsste ich tun,
um die Tastatur ohne die KDE-Klickerei anzubinden? Das geht doch
bestimmt auch mit Kommandozeilentools?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Hohmann
28/04/2013 - 20:55 | Warnen spam
Am 28.04.2013 19:46, schrieb Marc Haber:

Kann es sein, dass der Bluetoothd eigentlich nur für das Pairing
zustàndig ist und danach an den Kernel selbst abgibt, und es genau in
dem Moment wackelig wird, wo der Kernel übernimmt?



Bluetooth und Linux - eine scheiss Zeit, mit dem Rauchen aufzuhören.

Unter Mint 12 (oder ist es 13?) brauch ich 2 BT-Applets um meinen
Kopfhörer ans Pulseaudio anzukoppeln. Das erste Applet (Mate-Bluetooth)
koppelt zwar zwar den Kopfhörer, aber das Pulseaudio nicht. Blueman
koppelt nicht den Kopfhörer, kann aber mit PA umgehen.

Meine Telefonanlage von Gigaset wird erkennt, nur kann Linux sonst
nichts damit anfangen. Mein Mobiltelefon wird auch erkannt und man kann
leidlich Daten austauschen.

Alle Geràte verbindet aber etwas: Sobald die Workstation 1-n Mal aus dem
Standby herauskommt, sind die Geràte angeblich noch verbunden - nur die
Datenübertragung ist entweder futsch oder nur noch mit extrem geringer
Bandbreite vorhanden. Beim Kopfhörer hilft manchmal, auf "Bandbreite
Telefonie" und dann zurück zu schalten - aber meisstens muss ich mich
durch die zweit Applets quàlen, das Device abhàngen, neu einbinden und
konfigurieren (Reboot ist oft schneller).

Kommandozeile? Geht bestimmt auch. Müsste man schauen, wo man sich bei
einem wake aus dem Standby einhàngen könnte.

Ansonsten it BT unter Linux (zumindest unter Mint) ganz großartiger Mist :-)

Bernd

Ähnliche fragen