Blutmond

28/09/2015 - 21:09 von Bernie Lecka | Report spam
Gross Wasser, theure Zeit, Pest, Krieg und Feuersnoth,
Erzitterung der Erd, und grosser Herren Tod,
Veràndert Regiment. Dergleichen grosse Plagen
Auff deine Sünd, o Welt, blutig Monde dir ansagen.
 

Lesen sie die antworten

#1 dwarner
28/09/2015 - 22:51 | Warnen spam
Bernie Lecka wrote:

Gross Wasser, theure Zeit, Pest, Krieg und Feuersnoth,
Erzitterung der Erd, und grosser Herren Tod,
Veràndert Regiment. Dergleichen grosse Plagen
Auff deine Sünd, o Welt, blutig Monde dir ansagen.





Winter kommt, drei Tage Finsternis,

Blitz und Donner und der Erde Riß.

Bet daheim, verlasse nicht das Haus,

Auch am Fenster schaue nicht den Graus!



Eine Kerz, die ganze Zeit, allein

Gibt, wofern sie brennen will, dir Schein.

Gift'ger Odem dringt aus Staubesnacht:

Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht!



Gleiches allen Erdgebornen droht,

Doch die Guten sterben sel'gen Tod;

Viel Getreue bleiben wunderbar

Frei von Atemkrampf und Pestgefahr.



Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,

Eine andere mit dem Feuer ringt.

Alle Stàdte werden totenstill,

Auf dem Wiener Stephansplatz wàchst Dill.



Zàhlst du alle Menschen in der Welt,

Wirst du finden, daß ein Drittel fehlt, –

Was noch übrig, – schau in jedes Land –

Hat zur Hàlft verloren den Verstand.



Ja von Osten kommt der starke Held,

Ordnung bringend der verwirrten Welt,

– Weiße Blumen um das Herz des Herrn –

Seinem Rufe folgt der Wackre gern.



Alle Störer er zum Barren treibt,

Deutschem Reiche deutsche Rechte schreibt.

Bunter Fremdling, unwillkomm'ner Gast,

Flieh die Flur, die nicht gepflügt du hast.







news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen