boot-partition verschwunden(!?)

10/11/2013 - 22:49 von Nico Hoffmann | Report spam
Hallo,

ich falle wahrscheinlich gerade mal wieder über meine eigenen Beine...

Es fe_lt die Boot-Partition.

/etc/fstab sieht so aus:

| /dev/sda1 /boot ext3 noauto,noatime 1 2
| /dev/sda3 / ext4 noatime 0 1
| /dev/sda2 none swap sw 0 0
| /dev/cdrom /mnt/cdrom auto noauto,ro,users 0 0
| /dev/fd0 /mnt/floppy auto noauto,users 0 0

Ich habe allerdings kein /dev/sda1:

| haydn ~ # mount /boot
| mount: special device /dev/sda1 does not exist

und unter /dev finde ich nur /dev/sda und /dev/sda3. Es gibt kein
weiteres /des sd?? (und auch kein /dev/hd??).

Das finde ich merkwürdig, denn das System bootet definitiv von
da. /boot ist im Moment vollkommen leer, weil ebend kernel, initrd,
MBR, etc auf sda1 liegen, die sozusagen verschwunden ist:

| haydn ~ # ls -als /boot
| total 8
| 4 drwxr-xr-x 2 root root 4096 Sep 16 2012 .
| 4 drwxr-xr-x 20 root root 4096 May 7 2013 ..

Das System bootet übrigens ohne irgendwelche Schwierigkeiten oder
Fehlermeldungen. Also beim booten muß sda1 vorhanden sein, spàter
kommt es dann abhanden.

fdisk ist auch der Meinung, dass sda1 da wàre und booten sollte:

| Disk /dev/sda: 160.0 GB, 160041885696 bytes, 312581808 sectors
| Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
| Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
| I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
| Disk identifier: 0x00000000
|
| Device Boot Start End Blocks Id System
| /dev/sda1 * 2048 2099199 1048576 83 Linux
| /dev/sda2 2099200 10487807 4194304 82 Linux swap / Solaris
| /dev/sda3 10487808 312581807 151047000 83 Linux


dmesg sagt dazu auch nichts weiter:

| haydn ~ # dmesg | grep sda
| [ 1.471425] sd 0:0:0:0: [sda] 268435455 512-byte logical blocks: (137 GB/127 GiB)
| [ 1.471495] sd 0:0:0:0: [sda] Write Protect is off
| [ 1.471499] sd 0:0:0:0: [sda] Mode Sense: 00 3a 00 00
| [ 1.471529] sd 0:0:0:0: [sda] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
| [ 1.520464] sda: sda1 sda2 sda3
| [ 1.520597] sda: p3 size 302094000 extends beyond EOD, enabling native capacity
| [ 1.760468] sd 0:0:0:0: [sda] 312581808 512-byte logical blocks: (160 GB/149 GiB)
| [ 1.761186] sda: detected capacity change from 137438952960 to 160041885696
| [ 1.764486] sda: sda1 sda2 sda3
| [ 1.765497] sd 0:0:0:0: [sda] Attached SCSI disk
| [ 2.965414] EXT3-fs (sda3): error: couldn't mount because of unsupported optional features (240)
| [ 2.965736] EXT2-fs (sda3): error: couldn't mount because of unsupported optional features (240)
| [ 3.009749] EXT4-fs (sda3): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: (null)
| [ 11.361852] EXT4-fs (sda3): re-mounted. Opts: (null)

ext-Unterstütztung ist im Kernel fest einkompiliert CONFIG_EXT2_FS=y,
CONFIG_EXT3_FS=y, CONFIG_EXT4_FS=y).


Also zusammengefaßt: /dev/sda1 fehlt, obwohl es da sein muß.
Wahrscheinlich ist irgendein Trick 17 im Spiel, aber ich komme einfach
nicht drauf. Google führt mich zu zerschossenen Partitionen und
Systemrettungsproblemen, das trifft es hier wohl nicht.

Ich würde /dev/sda1 einfach gerne im laufenden Betrieb unter /boot
mounten können.

N.

[X] Dies ist eine Signatur. [ ] Eine URL muß sein.
[ ] Ich bin heute kreativ. [X] Keine weiteren Fragen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
10/11/2013 - 23:55 | Warnen spam
Nico Hoffmann schrieb am Sonntag, 10. November 2013 22:49:

Hallo,

ich falle wahrscheinlich gerade mal wieder über meine eigenen Beine...

Es fe_lt die Boot-Partition.

/etc/fstab sieht so aus:

| /dev/sda1 /boot ext3 noauto,noatime
| 1 2
| /dev/sda3 / ext4 noatime
| 0 1
| /dev/sda2 none swap sw
| 0 0
| /dev/cdrom /mnt/cdrom auto noauto,ro,users
| 0 0
| /dev/fd0 /mnt/floppy auto noauto,users
| 0 0



Meine sieht etwas "komplizierter" aus, da ich die Partitionen per UUID
einbinden lasse.
Allerdings hab ich keine extra boot-Partition, sondern verwende dafür auch
/.

Ich habe allerdings kein /dev/sda1:

| haydn ~ # mount /boot
| mount: special device /dev/sda1 does not exist



Ist das als User getàtigt?
Wie sieht das mit root-Rechten aus?

Bei mir kommt beim Einbindeversuch des bereits logischerweise gemounteten
roots:

~$ mount /
mount: according to mtab, /dev/disk/by-uuid/83431aa4-0679-435f-8329-
f8067c421780 is already mounted on /
mount failed

Und das als User.

Kommt drauf an, was der User darf.

Mein fstab-Eintrag für die root/boot-Partition sieht so aus:

UUIDƒ431aa4-0679-435f-8329-f8067c421780 / ext3
defaults,relatime,errors=remount-ro 0 1

(Debian jessie/sid).

und unter /dev finde ich nur /dev/sda und /dev/sda3. Es gibt kein
weiteres /des sd?? (und auch kein /dev/hd??).

Das finde ich merkwürdig, denn das System bootet definitiv von
da. /boot ist im Moment vollkommen leer, weil ebend kernel, initrd,
MBR, etc auf sda1 liegen, die sozusagen verschwunden ist:

| haydn ~ # ls -als /boot
| total 8
| 4 drwxr-xr-x 2 root root 4096 Sep 16 2012 .
| 4 drwxr-xr-x 20 root root 4096 May 7 2013 ..



Und wie siehts aus mit sudo ls -als /boot?

Also zusammengefaßt: /dev/sda1 fehlt, obwohl es da sein muß.
Wahrscheinlich ist irgendein Trick 17 im Spiel, aber ich komme einfach
nicht drauf. Google führt mich zu zerschossenen Partitionen und
Systemrettungsproblemen, das trifft es hier wohl nicht.

Ich würde /dev/sda1 einfach gerne im laufenden Betrieb unter /boot
mounten können.



In Fàllen, wo ich selbst bei sowas nicht weiterkomme, starte ich einfach
Gparted per root und da sieht man dann wirklich ganz genau, welche
Partitionen wie vorhanden sind und das ist dann auch Fakt.

Ansonsten vermute ich nur irgendein Rechteproblem bei der Anzeige.

Uwe

Ähnliche fragen