Boot Probleme nach Win SP1 Installation

25/02/2011 - 11:50 von Christian Steins | Report spam
Hallo,

auf meinem Rechner ist Windows-7 und OpenSuse 11.2 parallel installiert,
gebootet wird per grub.

Nun musste ich für die Win7-SP1 Installation die Windows-Systempartition
per Windows Plattenverwaltung auf "aktiv" setzen, ansonsten verweigerte
das SP1 die Installation.

Mir war allerdings nicht klar, dass das "aktiv" Flag wohl identisch
mit dem unter linux "boot-flag" genannten Flag ist.

Beim Booten erscheint nun nicht mehr das grub Menü sondern Win7 wird
direkt gebootet.

Nun möchte ich per gparted-CD das Boot-Flag wieder so setzen,
dass grub gestartet wird, bin mir aber nicht sicher, ob
ich das Flag für die erweiterte Partition /dev/sda3 oder
die eigentliche Linux Partition /dev/sda6 setzen muss.

Hier der "fdisk -l" Output der Platte:


Platte /dev/sda: 250.1 GByte, 250059350016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xc8000000

Geràt boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 1 13 102400 7 HPFS/NTFS
Partition 1 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sda2 13 23343 187392000 7 HPFS/NTFS
/dev/sda3 23344 30401 56693385 f W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5 23344 23605 2104483+ 82 Linux Swap
/dev/sda6 23606 30401 54588838+ 83 Linux



Grüße
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
25/02/2011 - 12:01 | Warnen spam
Also schrieb Christian Steins:

Nun möchte ich per gparted-CD das Boot-Flag wieder so setzen,
dass grub gestartet wird, bin mir aber nicht sicher, ob
ich das Flag für die erweiterte Partition /dev/sda3 oder
die eigentliche Linux Partition /dev/sda6 setzen muss.

/dev/sda6 23606 30401 54588838+ 83 Linux



Die da wàr's.

Dazu würde aber gehören, dass Du GRUB in den Bootsektor der
Linux-Partition installiert hàttest.
Wenn Du ihn in den MBR getan hattest, hat Dir Windows den überschrieben.
Die bessere Idee ist aber sowieso, wie du siehst, ihn in den Bootsektor
der aktiven Partition zu schreiben und einen generischen Bootloader in den
MBR zu packen (so wie es Windows macht), der immer den Bootsektor der
aktiven Partition startet. Dann ist das Umschalten relativ einfach.

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen