Boot-USB-Stick erstellen

12/08/2012 - 20:17 von Micha Kuehn | Report spam
Hallo,

nachdem ich hier in der NG von DriveSnapshot überzeugt wurde, brauche
ich jetzt eine Möglichkeit, meine Images notfalls auch ganz ohne
vorhandenes/funktionierendes Windows zurückzuspielen.

Auf der Seite von DriveSnapshot wird beschrieben, wie man eine
Notfall-Diskette erstellt. Ich glaube, Disketten waren die relativ
großen, meist schwarzen Plastikdinger mit wabbeliger brauner Folie drin
oder so àhnlich, aber benutzt habe ich sowas in den letzten 10 Jahren
nicht mehr. Ich dachte darum, ich mach mir einen bootbaren USB-Stick.
Vorgegangen bin ich nach der Anleitung unter
http://www.computerbild.de/artikel/...3183.html.
Jetzt sollte ich hoffentlich ein BartPE-Windows auf dem Stick haben (ich
sehe nur die Dateien ntdetect.com, ntldr, winnt.sif, bartpe.iso).
Übertragen hatte ich es auf den Stick mit pe2usb und der Option -f, die
den Stick eigentlich bootbar machen sollte. Aber der Stick bootet
nicht... Ich habs an drei Rechnern mit drei verschiedenen Bios-Versionen
probiert, nirgends hat es geklappt. Trotzdem weiß ich jetzt nicht, ob
mit dem Stick etwas nicht stimmt oder ob ich zu doof bin, meinem Bios zu
sagen, es möge doch gefàlligst von Stick booten.

Ihr könntet mir auf zwei mögliche Weisen helfen:

1. Ihr könntet mir sagen, wie ich testen kann, was die Ursache ist bzw.
wie ich herausfinde, ob der Stick evtl. doch bootbar ist. Außerdem
bràuchte ich dann einen Tipp, wie ich ihn definitiv bootbar hinkriege
und evtl. wie ich mein AMI Bios einstellen muss.

2. Ihr könnt mir sagen, wie ich ein anderes System auf den Stick
bekomme, mit dem ich mittels DriveSnapshot meine Dateien, die auf
externer NTFS-Platte liegen, wieder herstellen kann, denn das ist, was
ich letztlich erreichen will. (Eine denkbare Möglichkeit wàre evtl. ein
ISO-Image der gelieferten DriveSnapshot-CD. Ich habe nur die
Download-Version.)

DANKE im Voraus,
Micha
Wir essen jetzt Opa
- korrekte Zeichensetzung rettet Leben
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Matthess
12/08/2012 - 20:38 | Warnen spam
Micha Kuehn:

http://www.computerbild.de/artikel/...3183.html.



Igitt wie umstàndlich, Computer-Blöd eben.
Du hast doch eine bootbare Windows-CD, die reicht schon völlig aus. Einen
USB-Stick braucht man nicht und wenn, dann nicht nach dieser schrottigen
Anleitung. Das geht viel einfacher.
Mit Windows-CD: Nach dem Booten öffnest du mit Shift-F10 die Konsole und
startest einfach Snapshot.exe, die auf einer Partition deiner Wahl liegt,
fertig.
Sollte aber eine Win 32-CD sein, weil die 64er-Versionen kein Subsystem zur
Ausführung von 32-Bit-Programmen haben. Evtl. eine von Digital River
runterladen. Den bootbaren USB-Stick erstellt man sich einfach mit Diskpart
und nicht mit schrottigen Tools, dann funktioniert es auch.

Oder man ruft beim Booten mit F8 das erweiterte Bootmenü auf und wàhlt dort
"Computer reparieren". Auf die Weise landet man auch ohne externe
Datentràger in Win PE und kann Snapshot starten.

Scheinsicherheit und System-Zerstörung durch Virenscanner:
http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Darum: http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Konfiguration einfach gemacht: http://home.arcor.de/skanthak/safer.html

Ähnliche fragen