Booten ohne VGA?

21/10/2007 - 15:12 von UseNet-Posting-Nospam-74308- | Report spam
Moin


hier hae ich einen Rechner der mehr oder weniger dauernd laufen soll.
Er braucht eigentlich keine VGA da seine Ausgabe über Netzwerk oder eine
andere Karte. (AMD Athlon X2 DC ADH2350DD BE-2350, AM2NF3-VSTA,linux 2.6.23SMT)
Im Bedarfsfalle von Grafik kann man eine VGA mit einem USB2PCI anstecken.


Nehme ich die kleinste AGP karte die ich noch finden konnte (GF FX5200 128MB),
braucht der Aufbau 60W nach booten von Linus und athcool runtertakten
auf 1000Mhz ca. 59W
Nehme ich jedoch eine uralte PCI VGA Karte (Volle höhe) sind es nur 49W
(immer inkl. Festplatte) die das Netzteil aufnimmt.

Da ich aber "eigentlich" die VGA nur für's booten brauche, sehe ich nicht ein,
jedes Jahr fast 20 Euro Stromkosten für einen "Dienst" zu zahlen,
den ich nicht brauche. (Ich brauche ausserdem den PCI slot...)

Leider bootet das Board (wie alle) ohne GraKa gar nicht.

Was kann man da tun?

Ich könnte eine alte 8MB AGP aus dem Schrott ziehen...

Eleganter scheint mir der Einsatz der seriellen Schnittstelle zu sein,
denn "manchmal" muss man ebend doch in das BIOS und ein serielles
Kabel ist schneller ins Wohnzimmer gelegt/ans Notebook gesteckt
als der Monitor geschleppt.

Wie kann man erreichen, das das BIOS ohne VGA bootet, besser:
Das es sich mit der Seriellen zufrieden gibt?


Das AMI-BIOS ist flashbar.
Man kann ja nachtràglich Programme in das BIOS hàngen.
Es sucht beim Booten den Addressberaich ab 640K "Extentsions" ab.

Woher ein BIOS-Modul(!) das die Int9 und Int10(?) oder Int14,15,16?
abfàngt und eine VGA "türkt"
und Ausgaben an die Com1 umlenkt?

Hat wer damit Erfahrungen? (Oder die richtigen Worte für Google?)




Rainer
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Böttcher
21/10/2007 - 16:28 | Warnen spam
Am 21 Oct 2007 15:12:00 +0200 schrieb Rainer Zocholl:

Nehme ich die kleinste AGP karte die ich noch finden konnte (GF FX5200 128MB),
braucht der Aufbau 60W nach booten von Linus und athcool runtertakten
auf 1000Mhz ca. 59W
Nehme ich jedoch eine uralte PCI VGA Karte (Volle höhe) sind es nur 49W
(immer inkl. Festplatte) die das Netzteil aufnimmt.



Wàre es nicht sinnvoller gewesen, ein Board mit Onboard-VGA zu verwenden?

Leider bootet das Board (wie alle) ohne GraKa gar nicht.
Was kann man da tun?



Das BIOS überprüft beim POST, ob eine VGA Karte verfügbar ist. Das wirst du
dem BIOS so auch nicht abgewöhnen können.

Ich könnte eine alte 8MB AGP aus dem Schrott ziehen...



Dürfte die sinnvollste Variante sein.

Die andere Variante mit serieller Konsole hab ich bisher nur bei
Server-Boards gesehen. Sowas in ein normales BIOS zu integrieren, dürfte
ohne ein BIOS Development Kit nichts werden und sich schon alleine wegen
des Aufwandes nicht lohnen.

Also kleine VGA Karte reinsetzen, eine minimale PCI Karte reicht. Oder halt
anderes Board mit Onboard VGA. Alternativ halt Server-Board verwenden, was
headless Betrieb unterstützt.

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!

Ähnliche fragen