Bootloader gefaehrlich oder problematisch?

29/09/2010 - 14:56 von Reinhard Zwirner | Report spam
Liebe Experten,

ein neues System soll wie folgt aufgesetzt werden:
1000 GB HD
- 350 GB Win7 64bit für die Zukunft
- 600 GB XPpro 32 bit fürs aktuelle Arbeiten
- 50 GB W98SE für alte, noch benötigte Programme, z. B. DOS-basierte

Der Computerhàndler teilt mir nun mit, daß diese Konfiguration nur mit
einem externen Bootloader möglich ist. Zitat: "Solche Lösungen bieten
wir jedoch grundsàtzlich nicht an."
Was ist dabei so gefàhrlich/problematisch?

Alternativ wird die Einrichtung einer virtuellen W98-Maschine unter
Win 7 angeboten. Ist das von der Funktionalitàt her dasselbe?

Soll ich mir 'n anderen Hàndler suchen?

Um Beantwortung der Fragen bittet
freundlich grüßend

Reinhard
 

Lesen sie die antworten

#1 G
29/09/2010 - 15:14 | Warnen spam
Hallo,

Am Wed, 29 Sep 2010 14:56:16 +0200 schrieb Reinhard Zwirner:
ein neues System soll wie folgt aufgesetzt werden: 1000 GB HD
- 350 GB Win7 64bit für die Zukunft
- 600 GB XPpro 32 bit fürs aktuelle Arbeiten - 50 GB W98SE für alte,
noch benötigte Programme, z. B. DOS-basierte



Ich denke nicht, das auf einem aktuellen PC Win95/98 ohne größere
Probleme überhaupt laufen wird. Da wird es wohl schon mit den Treibern
schwer. Allerdings ist das auch kein Problem: Virtualisierung heißt das
Zauberwort. Z.B. vmware und Konsorten lassen dich virtuell auch àltere
Hardware einstellen, auf denen Windows 95/98 kein Problem darstellt. Habe
mir so schon mal Windows 3.11 angeschaut. Das ist zwar etwas langsamer
aber bei heutiger Hardware sicher nicht merklich.

Windows XP und 7 kann man dann wiederum recht gut mit dem Bootloader, der
bei Windows 7 dabei ist betreiben. Der müsste gut damit klar kommen. Ich
selbst nutze Linux und da gibt es einen sehr flexiblen Bootloader grub2.
Zur Not, wenn es nicht mit Windows von Haus aus geht, dann klappt es
damit auf jeden Fall. Er würde in den MBR installiert und das WinOS in
die jeweilige Partition. Windows bekommt von der Anwesenheit des
Bootloaders i.d.R. nichts mit. Also ich sehe bei dieser Konfiguration
absolut keine Problem.

Gefàhrlich ist die Lösung nur falls man beim Einrichten was falsch macht
(Partitionen vertauschen oder in der Art). Aber auch nicht wirklich.

Grüße!

Ähnliche fragen