Bootprobleme

09/10/2007 - 16:35 von Andreas Riis | Report spam
hallo NG,
komisches Problem, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es mit XP zu tun hat
(also in dieser NG richtig ist) oder ein Hardwareproblem ist, bei dem ich
woanders nach einer Lösung suchen müsste. Ich tippe eher auf Letzteres, aber
als regelmàßiger NG-Leser weiß ich natürlich, dass ich sicher auch hier
Hilfe finden werde.
Hardware: AMD 3200+, 1024 RAM, MB ASUS Rock AM2NF3-VSTA, 2 FP (1x Maxtor
SATA 80GB, 1 x Maxtor IDE 40GB), System liegt auf der SATA-Platte (C:\). BS
ist XP Home SP2 mit allen aktuellen Updates. MB, Proz, RAM und SATA-Platte
sind ca 6 Monate alt.

Problembeschreibung:
Vorgeschichte: vor etwa 6 Wochen nach Entfernen eines USB-Sticks durch
blödes einfaches Herausziehen Probleme beim Booten. Suchte nach Lw, die
nicht vorhanden waren. Über Trial & Error alle Steckplàtze auf dem MB
überprüft, dabei auch mal "zur Probe" Steckplatz der SATA-Platte von
Controller SATA1 auf SATA2 gewechselt. Siehe da: danach lief es plötzlich
wieder.
Heute mittag: Rechner hàngte sich beim Surfen im www urplötzlich auf
(sichere, mir lange bekannte website, activeX und soŽn Zeugs ist ohnehin
deaktiviert). Auch Dreifingergriff brachte keine Reaktion. "Ausgang" war nur
noch durch ausschalten möglich.
Beim nàchste Hochfahren wurde Primary Master nicht gefunden, dafür
(natürlich vergeblich) immer wieder eine "4th Master" gesucht. Weiter ging
es nicht. Mehrere Resets mit vergeblichen Versuchen ins SetupMenü (F2) oder
Boot-Menü (F11) zu kommen. Versuch, über System-CD zu starten ebenfalls ohne
Erfolg.
Maßnahme: Kiste aufgemacht, SATA-Platte wieder auf Controllersteckplatz
SATA1 zurück gesetzt.
Ergebnis 1: Hardware-Pieps kommt beim Hochfahren, Rechner bleibt dann stehen
mit der Bemerkung "fehlerhaftes Bootmedium, booten von C:/WINDOWS ..." dann
kommt aber nix mehr.
Also Reset, Ergebnis: Rechner fàhrt jetzt hoch bis zur Fehleranzeige
"fehlerhafte Boot.ini". Kann ich nicht nachvollziehen, die scheint mir
völlig in Ordnung. Hat er die vielleicht gar nicht gefunden ?
(timeout0
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Home
Edition" /fastdetect /NoExecute=OptIn)
wieder Reset, Ergebnis: diesmal fàhrt die Kiste hoch, es scheint auch alles
OK, aber die Maus bewegt sich nicht.
wieder Reset. Ergebnis: nach Hochfahren àußert Rechner Verdacht auf
fehlerhaftes Laufwerk (wohl üblich bei Ausschalten durch kappen der
Stromversorgung) und führt dementsprechend CHKDSK durch. Danach (ohne
weitere Fehlermeldung) normaler Start des BS, und nun funktioniert plötzlich
wieder alles - und ich kann hier nun auch das Problem schildern.

Meine Vermutung: der SATA-Controller auf dem MB spinnt (Maßnahme wàre dann
also das MB wegschmeißen). Oder kann hier etwas anderes am Werk sein ?
Letzte komplette Systemüberprüfung mit AntiVir ((Premium) und Spybot erst
gestern. Vorher wie ich das immer mache Cookies, TempInternetfiles sauber
gelöscht (auch an den "verborgenen" Stellen, die bei Löschen über
Internetoptionen nicht mit erfasst werden, z.T. mit Unlocker). Seitdem keine
E-Mails mit verdàchtigen Anhàngen geöffnet (Molto SPAM, gleich ins Nirvana
geschickt), keine Warnungen. Rechner startete auch problemlos und lief -
mehrere Stunden bis eben heute mittag - sauber und ohne Macken. Bei den
Nicht-MS-Diensten keine neuen oder mir unbekannten.
Über Ideen wàre ich mehr als dankbar.
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Jasik
09/10/2007 - 17:25 | Warnen spam
Hallo!

Andreas Riis schrieb:
hallo NG,
komisches Problem, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es mit XP zu
tun hat (also in dieser NG richtig ist) oder ein Hardwareproblem ist,
bei dem ich woanders nach einer Lösung suchen müsste.


[...]

Problembeschreibung:
Vorgeschichte: vor etwa 6 Wochen nach Entfernen eines USB-Sticks durch
blödes einfaches Herausziehen Probleme beim Booten.
Suchte nach Lw, die nicht vorhanden waren.



Rechtsklick auf Arbeitsplatz | Erweitert und dann auf
Umgebungsvariablen.
Jetzt erstelle folgende Variablen:

devmgr_show_details > mit dem Wert 1
devmgr_show_nonpresent_devices > mit dem Wert 1

Danach gehe zur *Geràte-Manager* | Ansicht und setze
Haken bei > *Ausgeblendete Geràte anzeigen*

Lösche jetzt unter *USB-Controller* alle Eintràge
(auch die "Blassen". verlasse den *Geràte-Manager*.

Starte den Rechner neu.


Über Trial & Error alle Steckplàtze auf
dem MB überprüft, dabei auch mal "zur Probe" Steckplatz der
SATA-Platte von Controller SATA1 auf SATA2 gewechselt. Siehe da:
danach lief es plötzlich wieder.
Heute mittag: Rechner hàngte sich beim Surfen im www urplötzlich auf
(sichere, mir lange bekannte website, activeX und soŽn Zeugs ist
ohnehin deaktiviert). Auch Dreifingergriff brachte keine Reaktion.
"Ausgang" war nur noch durch ausschalten möglich.
Beim nàchste Hochfahren wurde Primary Master nicht gefunden, dafür
(natürlich vergeblich) immer wieder eine "4th Master" gesucht. Weiter
ging es nicht. Mehrere Resets mit vergeblichen Versuchen ins
SetupMenü (F2) oder Boot-Menü (F11) zu kommen. Versuch, über
System-CD zu starten ebenfalls ohne Erfolg.



Boote mit der Windows-CD und gib "R" für "Reparieren" ein, wenn die
Auswahl erscheint. Nun wird die Reparaturkonsole gestartet.
Gib jetzt "chkdsk /r" am Prompt ein.

BTW: Zuerst die richtige boot Reihenfolge im BIOS festlegen.


Maßnahme: Kiste aufgemacht, SATA-Platte wieder auf
Controllersteckplatz SATA1 zurück gesetzt.
Ergebnis 1: Hardware-Pieps kommt beim Hochfahren, Rechner bleibt dann
stehen mit der Bemerkung "fehlerhaftes Bootmedium, booten von
C:/WINDOWS ..." dann kommt aber nix mehr.




Gehe auf die Internetseite Deines Platten-Herstellers
und holle Dir dort entsprechende Tools und teste die Platte.


BTW:
Überprüfe, ob möglicherweise Speicher defekt ist.


www.simmtester.com, Docmemory holen.
oder
http://oca.microsoft.com/de/windiag.asp

Hast Du die Möglichkeit, dann tausche
Probeweise diese/n aus.

TIPP:
Lasse mal einen "Stress Test" durchlaufen.
Entsprechende Tools findest Du über *Googel*.
So kannst Du herausfinden, ob Dein System
stabil làuft und irgendeine Hardware Komponente defekt ist.
http://www.jasik.de/service/computer_service.htm
im Downloads-Bereich --> das Tool *Heavy Load*
oder
http://www.pcworld.com/downloads/co...,lg,00.asp


Gruß
Peter
Win-Shutdown/Start-Probleme http://www.jasik.de/shutdown
## *Updated 27.07.07 * ##
http://www.jasik.de/Shutdown/stop_fehler.htm (STOP-Fehler)
Homepage: http://www.jasik.de Windows Hilfe Seite

Ähnliche fragen