BR und WDR melden gestern : Der dreckige Dmitrijewitsch Linde aus Stanford sieht noch mehr Universen !

15/04/2013 - 12:08 von D Orbital | Report spam
Ich aber sage euch :

Wen NEBEN (!!!) einem eindimensionalem Orton ein Orton mit INVERSER Koordinate anstößt, dann entstehen zwei ZWEIDIMENSIONALE Pulsonen.

###############################################################################

Die Bildung des Universums aus einer „Blase“ eines Multiversums wurde von Andrei Dmitrijewitsch Linde erdacht und passt gut in die weithin akzeptierte Theorie der Inflation im Frühstadium des Universums. Sie wird auch von Alexander Vilenkin vertreten.

Die Theorie eines Multiversums zielt auf eine Erklàrung für die genaue Feinabstimmung der Naturkonstanten ab. Jedes einzelne Universum hat beliebige Werte für seine jeweiligen Naturkonstanten (z. B. Feinstrukturkonstante, Gravitationskonstante). In den meisten Universen ist wegen der ungünstigen Werte kein Leben möglich, in anderen jedoch schon. Das beobachtbare Universum gehört zu der Teilmenge von Universen, in denen intelligentes Leben möglich ist, sonst könnten wir diesen vermeintlichen Zufall nicht beobachten. Der letztgenannte Gedankengang ist als anthropisches Prinzip bekannt.
 

Lesen sie die antworten

#1 D Orbital
15/04/2013 - 20:06 | Warnen spam
Am Montag, 15. April 2013 12:08:15 UTC+2 schrieb D Orbital:
Ich aber sage euch :



Wen NEBEN (!!!) einem eindimensionalem Orton ein Orton mit INVERSER Koordinate anstößt, dann entstehen zwei ZWEIDIMENSIONALE Pulsonen.



###############################################################################



Die Bildung des Universums aus einer „Blase“ eines Multiversums wurde von Andrei Dmitrijewitsch Linde erdacht und passt gut in die weithin akzeptierte Theorie der Inflation im Frühstadium des Universums. Sie wird auch von Alexander Vilenkin vertreten.



Die Theorie eines Multiversums zielt auf eine Erklàrung für die genaue Feinabstimmung der Naturkonstanten ab. Jedes einzelne Universum hat beliebige Werte für seine jeweiligen Naturkonstanten (z. B. Feinstrukturkonstante, Gravitationskonstante). In den meisten Universen ist wegen der ungünstigen Werte kein Leben möglich, in anderen jedoch schon. Das beobachtbare Universum gehört zu der Teilmenge von Universen, in denen intelligentes Leben möglich ist, sonst könnten wir diesen vermeintlichen Zufall nicht beobachten. Der letztgenannte Gedankengang ist als anthropisches Prinzip bekannt.



Also dazu kann man wirklich nix mehr sagen ...

Ähnliche fragen