Brauchbares, preiswertes Energiemeßgerät?

03/12/2007 - 15:49 von Sebastian Suchanek | Report spam
Hallo NGs!

Eigentlich traue ich den sog. Energiekostenmeßgeràten, die man
bei Conrad oder Reichelt für < EUR 50,- bekommt, nicht so richtig
über den Weg. Hat aber jemand evtl. Euch Erfahrung mit den
Dingern und kann mir (trotzdem) eine Art Einàugigen unter den
Blinden empfehlen, der auch bei nichtsinusförmiger Stromaufnahme
von Verbrauchern (Stichwort "Schaltnetzteil") halbwegs brauchbare
Werte anzeigt?

Conrad behauptet das ja z.B. von seinem "Energy Monitor 3000",
aber stimmt das auch?


TIA,

Sebastian

PS: XP dse & dsie, f'up2 dsie
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
03/12/2007 - 17:33 | Warnen spam
"Sebastian Suchanek" schrieb im Newsbeitrag
news:fj1527$krh$
..
von Verbrauchern (Stichwort "Schaltnetzteil") halbwegs brauchbare
Werte anzeigt?

Conrad behauptet das ja z.B. von seinem "Energy Monitor 3000",
aber stimmt das auch?



Hi,
das Zeug kommt heutzutage aus China, da àndert sich alle paar Tage die
Platine, der Chip, das Dessin. Und diese Disku kommt hier wie sonstwo
stàndig wieder. Ich hab einen, der "geht", und einen, der "naja, egal". Dein
Energieversorger am Ort verleiht vermutlich ein "Koffergeràt" gegen
Pfandgeld (vermutlich eichfàhig, aber ungeeicht), damit kann man dem A+ des
Kühlschranks auf die Schliche kommen. Ansonsten muß man eben solange in die
Schiete greifen, bis man Gold findet. Alle diese Simplika haben irgendeine
Schwàche, entweder eine Minimal-Leistung oder einen Minimalansprechstrom,
oder eine Grenzfrequenz, eine Resonanz, oder gar ein Autoreset bei
bestimmten Lastfàllen. Meinem "egal so" hab ich mal eine Wertetabelle
gemacht, daran hat er sich auch gehalten. Man mußte bloß raten, ob es
wirklich weniger Verbrauch war, wenn man beim Einschalten einer Glühbirne
sinkende Leistung zeigteaber er ist sensibel genug, beim Kühlschrank zu
beweisen, daß die Lampe innen ausgeht :-))
Seitdem hab ich ihn dahinter versauern lassen wimre, lange nicht mehr
gesehen. Für Leute mit Geduld bieten Baumàrkte diese Zwischenzàhler an, die
sind ziemlich genau, arbeiten wie die "echten" und zàhlen in Geld anstatt in
Ziffern :-)

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen