Brauche Information ueber Framebuffer und KMS unter Linux

18/10/2009 - 09:56 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

Ich bin im Moment gerade ein wenig verwirrt über die verschiedenen (?)
Framebuffer, die man in der Konfiguration des Linux-Kernels setzen
kann und wie sie eingestellt sein müssen, damit gewisse Dinge
funktionieren.

Einmal gibt es die Framebuffer innerhalb "Graphics support" (CONFIG_FB
und so weiter). Dazu braucht es dann auch noch passende
Hardwaretreiber. Und dann gibt es noch die Framebufferconsole
(CONFIG_FRAMEBUFFER_CONSOLE innerhalb Console Display Driver Support).

Eins davon muss eingeschaltet sein, wenn man die Textkonsole im
Grafikmodus betreiben möchte, was die Voraussetzung für halbwegs
lesbare Fonts in mehr als 80x25, den Pinguin beim Booten und einen
Bootsplashscreen ist. Und das andere sollte nicht mehr eingeschaltet
sein, wenn man einen modernen X-Server mit Kernel Mode Switching
betreiben möchte, weil sich sonst X und Konsoletreiber um den
Framebuffer streiten.

Kann mir jemand bitte mal die Zusammenhànge erklàren? Wie sollte ein
Kernel konfiguriert sein, mit dem man sowohl eine Framebufferkonsole
(Pinguin, Bootsplash, lesbarer Font) als auch X mit KMS benutzen
möchte, und der bitte sowohl mit dem aktuellen Intel-Treiber (der wohl
KMS haben möchte) als auch mit dem proprietàren nVidia-Legacy-Treiber
als auch mit dem quelloffenen radeon-Treiber aus aktuellem X.Org
funktionieren soll?

Danke für alle Hinweise, die mir Licht ins Dunkel bringen könnten.

Grüße
Marc

Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 spam.for.the
18/10/2009 - 17:31 | Warnen spam
Marc Haber <mh+ wrote:

Kann mir jemand bitte mal die Zusammenhànge erklàren? Wie sollte ein
Kernel konfiguriert sein, mit dem man sowohl eine Framebufferkonsole
(Pinguin, Bootsplash, lesbarer Font) als auch X mit KMS benutzen
möchte, und der bitte sowohl mit dem aktuellen Intel-Treiber (der wohl
KMS haben möchte) als auch mit dem proprietàren nVidia-Legacy-Treiber
als auch mit dem quelloffenen radeon-Treiber aus aktuellem X.Org
funktionieren soll?



KMS ist bereits der Framebuffer-Treiber für die Konsole. Ein System, das mit
modeset=1 gestartet wird, bootet in einer Framebufferkonsole mit nativer
Auflösung Deines Displays. Notwendig in der Kernel-Config ist dabei das
deaktivieren sàmtlicher FB-Treiber, bzw. Kompilieren als Modul. KMS tut
inzwischen mit dem Radeon-Treiber auf meiner FireGL 5200 (X1700)
einwandfrei, d.h. auf VT7 làuft X und auf VT1-6 laufen Login-Konsolen.
Anders als bei den üblichen FB-Treibern ist das Hin- und Herschalten
zwischen X und Konsole rattenschnell.

Caveat: Non-accelerated, wia auch alle anderen FB-Treiber (aber schneller im
Scrollen als vesafb) und 3D-Performance unter X lange nicht so gut wie ohne
KMS. Weiteres Caveat: Die Auflösung làßt sich derzeit noch nicht umschalten,
sondern ist bei TFTs fix auf das von DDC gelieferte festgelegt, bzw. kann
mit Kernel-Parameter umgebogen werden; fbset ist also nicht und wohl auch
nicht geplant.

Allerdings làuft Compiz ohne Einschrànkung genausoschnell, Videos auch und
endlich flackern keine OpenGL-Applikationen mehr unter Compiz.

Wenn Du Dich tiefer da reinarbeiten möchtest, sei Dir
http://www.phoronix.com/forums/forumdisplay.php?fC anempfohlen, da
schreiben die Entwickler und können auch Detailfragen beantworten.

Peter Lemken
0711
Nature abhors crude hacks.

Ähnliche fragen