Breitbandiger 433 MHz Empfaenger

04/08/2008 - 16:27 von Oliver Rutsch | Report spam
Hallo,

ich plane gerade einen besonderen Geocache (wer's nicht kennt:
www.geocaching.de) und möchte einen "Funkcache" einrichten. D.h. ich
möchte eine Schachtel so vergraben, dass man sie ohne Hilfsmittel nicht
finden kann. Da inzwischen ja fast jeder am Autoschlüssel 'ne
Funkfernbedienung hat kam ich auf die Idee, damit ein akustisches Signal
auszulösen (im Cache), der die Ortung des Caches ermöglicht.
Das Problem ist hierbei, dass die Fernbedienungen der verschiedenen
Autos auf allen möglichen Frequenzen funken (so um die 433 MHz, oder
gibt es auch Fabrikate mit ganz anderen Frequenzen?).
Die Frage ist nun, ob es möglich ist, einen so breitbandigen Empfànger
zu basteln, der in der Lage ist, auf sàmtliche Funkfernbedienungen zu
reagieren. Es braucht ja kein Signal dekodiert werden, der Empfànger
muss nur erkennen können, dass irgendetwas auf 433 MHz sendet.
Störquellen in der Nàhe kann man getrost ausschließen (Wald), so dass
sich "Fehlalarme" in Grenzen halten dürften.
Alle kàuflichen Empfànger sind ja meistens auf ganz bestimmte Frequenzen
abgestimmt und eben nicht breitbandig.
Was meint ihr, geht das prinzipiell oder müsste der Empfànger so
breitbandig sein, dass die Empfindlichkeit (so 5-10 m sollten es schon
sein) zu gering wird?
Die nàchste Herausforderung würde sein, das Ganze lange im
Batteriebetrieb laufen zu lassen, aber das ist dann der nàchste Schritt.

Gruß,

Oliver
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
04/08/2008 - 16:37 | Warnen spam
Oliver Rutsch wrote:
Hallo,

ich plane gerade einen besonderen Geocache (wer's nicht kennt:
www.geocaching.de) und möchte einen "Funkcache" einrichten. D.h. ich
möchte eine Schachtel so vergraben, dass man sie ohne Hilfsmittel nicht
finden kann. Da inzwischen ja fast jeder am Autoschlüssel 'ne
Funkfernbedienung hat kam ich auf die Idee, damit ein akustisches Signal
auszulösen (im Cache), der die Ortung des Caches ermöglicht.
Das Problem ist hierbei, dass die Fernbedienungen der verschiedenen
Autos auf allen möglichen Frequenzen funken (so um die 433 MHz, oder
gibt es auch Fabrikate mit ganz anderen Frequenzen?).
Die Frage ist nun, ob es möglich ist, einen so breitbandigen Empfànger
zu basteln, der in der Lage ist, auf sàmtliche Funkfernbedienungen zu
reagieren. Es braucht ja kein Signal dekodiert werden, der Empfànger
muss nur erkennen können, dass irgendetwas auf 433 MHz sendet.
Störquellen in der Nàhe kann man getrost ausschließen (Wald), so dass
sich "Fehlalarme" in Grenzen halten dürften.
Alle kàuflichen Empfànger sind ja meistens auf ganz bestimmte Frequenzen
abgestimmt und eben nicht breitbandig.
Was meint ihr, geht das prinzipiell oder müsste der Empfànger so
breitbandig sein, dass die Empfindlichkeit (so 5-10 m sollten es schon
sein) zu gering wird?




Ordentlich vorverstaerken -> Diode -> sparsamer Komparator oder
MSP430F2001, mit dem man dann auch gleich das Piepsen erzeugen kann.


Die nàchste Herausforderung würde sein, das Ganze lange im
Batteriebetrieb laufen zu lassen, aber das ist dann der nàchste Schritt.




Simple: MSP430 oder aehnliches nehmen, was in Ruhe nur um ein
Mikroampere braucht. Der wacht regelmaessig auf, schaltet Strom auf den
Vorverstaerker und lauscht dann kurzzeitig den Dingen im Walde. Das
Timing muss man in etwa an gaengige Autoschluessel anpassen, das kenne
ich nicht. Fuer Leute wie mich Pustekuchen, ich habe so einen Schluessel
nicht.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen