Brother DCP-7045N laesst sich nicht mehr einschalten

09/12/2012 - 13:48 von Torsten Meyerhöfer | Report spam
Hallo zusammen,

ich haben diesen ansonsten sehr nützlichen Multifunktionsdrucker, der von
heute auf morgen leider keinen Mucks mehr gemacht hat. Selbstverstàndlich
geschah dies, nachdem die dreijàhrige Garantie abgelaufen war :-(.

Da ich schon àhnliche Erfahrungen gemacht habe, tippte ich sofort auf das
Netzteil, und daß dort eine Sicherung durch ist. Da die Garantie sowieso
zum Teufel war, habe ich das Gehàuse geöffnet, d.h. ich brauchte nur die
rechte Seitenklappe abmontieren und hatte dann das Netzteil vor mir. Die
defekte Sicherung war auch schnell ermittelt:
http://www.abload.de/img/foto08761xx82.jpg (weitere Bilder sind
http://www.abload.de/img/foto08746hox8.jpg sowie
http://www.abload.de/img/foto0875t5on9.jpg)

Mit meinem laienhaften Verstàndnis interpretiere ich den Platinenaufdruck
so, daß es sich um eine tràge Sicherung mit 10 Amperestunden handelt. Ich
hoffe, das ist nicht ganz falsch.

Fleißig wie ich bin, habe ich passende Ersatzsicherungen und auch gleich
entsprechende Halterungen besorgt, damit ich für Folgefàlle nur noch die
Sicherung wechseln muß, ohne Löten. Das Einbauen/Löten der Halterung hat
geklappt, das Einsetzen der Sicherung sowieso (gibt es hier eigentlich
Kopf- und Fußende bzw. eine vorgeschriebene Richtung?).

Allerdings: Der Drucker tut immer noch keinen Mucks :-(((
Kann mir hier evtl. jemand sagen, woran der Fehler noch liegen könnte und
welche Teile ich dann noch austauschen muß?

Ich würde das Geràt nur sehr ungern aufgeben, da es erstens zu denen
gehört, die sowohl Windows als auch MacOS als auch Linux sehr gut
unterstützen (Scannen klappt hervorragend mit XSane und dem ADF), und
zweitens Trommel und Toner getrennte Verbrauchseinheiten sind. Habe auch
recherchiert, daß sich der Toner einfach nachfüllen làßt, was auch für den
Drucker sprechen würde. Abgesehen davon habe ich eine
Original-Tonerkartusche auf Vorrat gekauft, als er meinte, der Toner sei
jetzt alle. Nach dem obligatorischen Schwenken der Kartusche und dem
Abkleben des optischen Leerstandsdetektors konnte ich dann weiterdrucken,
und das bis heute. Die Anschaffungskosten für diesen Ersatztoner müßte ich
also ebenfalls in den Wind schreiben, falls das Geràt nicht mehr zu
reparieren ist.

So, das war's erstmal.

TIA,

Torsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kohaupt
09/12/2012 - 14:00 | Warnen spam
Am 09.12.2012 13:48, schrieb Torsten Meyerhöfer:

Die defekte Sicherung war auch schnell ermittelt:



Aber nicht der Grund, warum sie angesprochen hat.
Irgendwo in dem elektronischen Gedönse wird halt ein Kurzer sein -

Gruss
Michael
Desktopvideos mit Ton
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
www.kohaupt-online.de/hp

Ähnliche fragen