Brückenlast Schiffbrücke

02/02/2008 - 11:49 von Markus S | Report spam
Hy ich hab mal eine Frage zu einer Aufgabe, wir haben sie zwar in der
Übungsgruppe besprochen aber irgendwie nicht den richtigen nenner gefunden.

Ein Schiff, welches komplett aus Eisen ist (Masse M) schwimmt über eine
Kanalbrücke, durch einen Unfall sinkt es, welche Last muss die Brücke
nun mehr tragen?


Meine Meinung ist, dass das Schiff soviel Wasser verdràngt wie es auch
wiegt. Wenn man jetzt nicht nur das System Brücke betrachtet hat die
Brücke eine verschwindend kleine Lànge gegenüber dem Kanal welcher auf
dem Land ist. Das würde bedeuten das verdràngte Wasser würde sich auf
den ganzen Kanal verteilen und der Wasserspiegel würde steigen, da aber
der Kanal sehr lang ist steigt er fast kaum, d.h. der Anstieg des
Wasserspiegels ist vernachlàssigbar klein. Da die Masse des verdràngten
Wassers sehr viel mehr kraft auf den Boden als auf die Brücke ausübt,
übt es kaum eine Kraft auf die Brücke aus => Die Brücke muss die Last
des Schiffes M weniger tragen


Ist das so korrekt oder hab ich da etwas falsch verstanden, oder sollte
die Aufgabe anders verstanden werden ? an der Tafel war eine Rechnung
dran und ein Faktor vor dem M ..
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
02/02/2008 - 12:13 | Warnen spam
On Sat, 02 Feb 2008 11:49:21 +0100, Markus S
wrote:

Hy ich hab mal eine Frage zu einer Aufgabe, wir haben sie zwar in der
Übungsgruppe besprochen aber irgendwie nicht den richtigen nenner gefunden.

Ein Schiff, welches komplett aus Eisen ist (Masse M) schwimmt über eine
Kanalbrücke, durch einen Unfall sinkt es, welche Last muss die Brücke
nun mehr tragen?


Meine Meinung ist, dass das Schiff soviel Wasser verdràngt wie es auch
wiegt.



Nicht mehr wenn es gesunken ist und mit Wasser vollgeloffen.

Wenn man jetzt nicht nur das System Brücke betrachtet hat die
Brücke eine verschwindend kleine Lànge gegenüber dem Kanal welcher auf
dem Land ist. Das würde bedeuten das verdràngte Wasser würde sich auf
den ganzen Kanal verteilen und der Wasserspiegel würde steigen, da aber
der Kanal sehr lang ist steigt er fast kaum, d.h. der Anstieg des
Wasserspiegels ist vernachlàssigbar klein. Da die Masse des verdràngten
Wassers sehr viel mehr kraft auf den Boden als auf die Brücke ausübt,
übt es kaum eine Kraft auf die Brücke aus => Die Brücke muss die Last
des Schiffes M weniger tragen


Ist das so korrekt oder hab ich da etwas falsch verstanden, oder sollte
die Aufgabe anders verstanden werden ? an der Tafel war eine Rechnung
dran und ein Faktor vor dem M ..



Gfallt mir, diese Variante.
:-)
w.

Ähnliche fragen