Build a Better DC-to-AC Inverter and Win $1M

23/07/2014 - 23:17 von Hanno Foest | Report spam
Via SoylentNews: Build a Better DC-to-AC Inverter and Win $1M

Google and IEEE (The Institute of Electrical and Electronics Engineers)
are not satisfied with the power density of current inverters and are
willing to pay for a major breakthrough.

The winning inverter will be the one that achieves the highest
power density and meets a list of other specifications, as determined by
a panel of judges, while undergoing testing for 100 hours.

https://www.littleboxchallenge.com/#details

Hanno
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Weingart
24/07/2014 - 10:19 | Warnen spam
Hanno Foest :

Das Posting sah zwar erst mal wie SPAM aus, ist aber auf den zweiten Blick
doch recht interessant (und kein Fake?):

https://www.littleboxchallenge.com/#details



Also 1 Mio$ für nen 2kVA Wechselrichter von 450V DC (ca. 4.5A) auf 240V AC in
nen Würfel von 8,7cm Kantenlànge (oder auch flacher und dafür lànger/breiter,
also 40 inch^3, was 655cm^3 sind.).

Spannend. Aktuell kàufliche Module liegen da ne Zehnerpotenz drüber im
Platzbedarf. z.B. der hier 35x18x60cm³ -> 2300 inch^3
http://www.ebay.de/itm/LC-Solar-Wec...ter-3200W-
Eingangsleistung-/251591114744?pt=Solaranlagen&hash=item3a93ffbff8

Wie kriegt man das kleiner? Rauf in der Frequenz, Spulendràhte versilbern,
FET-Bànke direkt aufs Metallgehàuse nageln ... :-); Immerhin muss der
Eingangsspannungsbereich nicht allzugross sein (wie bei Solarzellen). 450V
mit 10Ohm Innenwiderstand, das geht nur so auf ca. 400V runter, und es ist
keine Potentialtrennung gefordert. Nehmen wir mal 0,5cm Bauhöhe für das Modul
an, wàren das 36x36cm Grundflàche, eigentlich viel Platz zum Kühlen :-).
Nehmen wir an, man kriegt da 40W weg über die Flàche, dann braucht man 98%
Wirkungsgrad. So extrem unrealistisch scheint mir das nicht zu sein.

M.

Ähnliche fragen