Bürstenloser Synchrongenerator ohne Hilfsmaschine

11/02/2008 - 17:14 von Ulrich Lukas | Report spam
Hallo!


Z.B. bei diesen billigen China-Zweitaktgeneratoren mit 650 bis 800
Watt, ist eine besondere Art von Generator verbaut.

Und zwar ist die Stànderwicklung wie bei einem Asynchron-
Einphasengenerator aufgebaut, d.h. es ist ein Strang für die
Stromentnahme, und ein zweiter (mit anderer/höherer Windungszahl und
phasenverschoben) Strang liefert die Erregerleistung; dort ist ein
Kondensator angeschlossen.

Der Rotor bei diesem Modell ist allerdings kein Kàfiglàufer, sondern
ein zweipoliger Schenkelpollàufer - mit umlaufenden
Gleichrichterdioden, und - jetzt kommts - ohne Schleifringe /und/ ohne
Innenpol-Hilfslàufer.


Jetzt meine Frage: Wie nennt man diese Art von Generator?

Mir ist momentan auch nicht ganz klar, wie das Erregerfeld zustande
kommt. Denn laut Herstellerangabe ist es eine Synchronmaschine, und
ohne Schlupf kann doch im Rotor keine gleichrichtbare
Induktionsspannung entstehen.

Also ist es entgegen den Herstellerangaben doch eine
Asynchronmaschine, oder es wird irgendein Prinzip verwendet, das ich
nicht verstehe.

Wer kann mir weiterhelfen?


Viele Grüße,
Ulrich Lukas
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Aigner
11/02/2008 - 18:21 | Warnen spam
Hallo Lukas!

Ulrich Lukas schrieb:
Der Rotor bei diesem Modell ist allerdings kein Kàfiglàufer, sondern
ein zweipoliger Schenkelpollàufer - mit umlaufenden
Gleichrichterdioden, und - jetzt kommts - ohne Schleifringe /und/ ohne
Innenpol-Hilfslàufer.



Ist beim Rotor vielleicht in irgendeiner Weise ein Permanent-Magnet verbaut?


LG, Andreas.

Ähnliche fragen