Bye, bye, AFP, es war schön so lange es dauerte

10/06/2013 - 23:21 von usenet | Report spam
»SMB2 is the new default protocol for sharing files in OS X Mavericks.
SMB2 is __superfast__, increases security, and improves Windows
compatibility.«

»The Apple Filing Protocol (AFP) is the __traditional__ network file
service used on the Mac. Built-in AFP support provides connectivity with
__older__ Mac computers and Time Machine-based backup systems.«

(Hervorherbungen durch mich)

Quelle:
<http://images.apple.com/osx/preview...echnology_
Overview.pdf>

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
11/06/2013 - 00:03 | Warnen spam
Goetz Hoffart schrieb in <news:1l49vh4.19ykzv31nu31kwN%
»SMB2 is the new default protocol for sharing files in OS X Mavericks.
SMB2 is __superfast__, increases security, and improves Windows
compatibility.«

»The Apple Filing Protocol (AFP) is the __traditional__ network file
service used on the Mac. Built-in AFP support provides connectivity
with __older__ Mac computers and Time Machine-based backup systems.«



Ja, mei. Wenn sie die Mac-Spezialitàten sauber in SMB2 abbilden, dann
warum nicht? Resourcefork-Gedöns könnte über Pseudo-Filestreams
abbildbar sein (analog zu dem, wie es DAVE als CIFS-Client für Macs
früher machte. Der testete, ob über SMB am Ziel Filestreams verfügbar
waren -- bei NTFS oder einem gepatchten Samba der Fall -- und nutze dann
Filestreams, die so benannt waren, daß sie kompatibel zu allen Mac-
Serverlösungen für Windows waren). Vorteil: Die damischen ._-Dateien
gab's nicht. Wenn das Apple jetzt identisch implementiert (und evtl.
auch kompatibel zu den SFM) und über SMB2 auch POSIX Permissions, ACLs
und HFS+-File-/Directory-IDs transportieren kann... dann wein ich nicht
mal ;-)

Ach ja, Spotlight durchs Netzwerk und Client-Sleep darf's dann auch noch
sein. Reconnect haben sie ja laut dem Dokument schon umgesetzt. Wenn's
tut wie's soll... warum nicht?

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen