Byte; Ist es wirklich normal,...

12/07/2008 - 11:19 von Manfred Ullrich | Report spam
dass ein 19-jàhriger, junger Mann, der den heute üblichen Umgang mit
Computer hat, nicht weiß, was ein Byte ist?

Das, auf jeden Fall, will der mir weismachen.

Ist es auch normal, dass solche jungen Mànner meinen, wenn z.B. bei einem
4GB-USB-Stick ein paar Speicherstellen defekt sind, dies nichts ausmacht,
da die paar Speicherstellen verschwindend gering sind im Vergleich zu 4GB.

Gruß
Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Bartels
12/07/2008 - 11:37 | Warnen spam
On Sat, 12 Jul 2008 11:19:53 +0200, "Manfred Ullrich"
wrote:

dass ein 19-jàhriger, junger Mann, der den heute üblichen Umgang mit
Computer hat, nicht weiß, was ein Byte ist?



Du willst jetzt nicht wieder eine neue Diskussion über Ing.-Mangel
und Bunti-Bildi-Klicki User aufmachen.

Ja, das ist normal und ist der Grund für die Schwierigkeiten,
Leute für technische Berufe zu finden.

Der Computer wird als Werkzeug angesehen, um von A
nach B zu kommen, so wie das Auto.

Von den Jugendlichen heute hat keiner jemals eine Welt
ohne Mikrocomputer erlebt und es ist auch kaum einer
mehr da, der jemals so ein Teil von Grund auf aufgebaut
und wirklich verstanden hat.
( Ich hab' "damals" noch DRAM-Platinen selber gefàdelt,
das Floppy-Drive am USART mit eigenem Datenseparator
betrieben und das 6502 OS dazu geschrieben, da war
der Anreiz noch da, weil solche Computer nicht zu
kaufen waren bzw. sehr teuer. )

Ist es auch normal, dass solche jungen Mànner meinen, wenn z.B. bei einem
4GB-USB-Stick ein paar Speicherstellen defekt sind, dies nichts ausmacht,
da die paar Speicherstellen verschwindend gering sind im Vergleich zu 4GB.



Naja, USB Sticks haben NAND RAM und solches wird nur
mit Fehlerkorrektur und Bad Sector Verwaltung betrieben,
weil es da in der Tat hàufiger - auch mit Daten belegte -
Speicherzellen kippt. Die Strukturen sind inzwischen so
klein und das S/N durch die Reihenschaltung (NAND)
auch nicht das Beste, dass Fehler_korrektur_algorithmen
zwingend (!) notwendig sind.

Bis allerdings einer, der mit 19 nicht weiß, was ein Byte ist,
auch nur ansatzweise versteht, was es mit ECC, Reed
Solomon usw. wirklich auf sich hat, wird noch sehr viel
Wasser die Isar runterfließen. RS-Codes dürften selbst
hier in der NG die wenigsten wirklich verstehen, dazu
braucht es unheimlich viel Abstraktionsvermögen und
auch die unter Praktikern eher nicht so beliebten
theoretischen Anteile der Mathematik ("Erweiterungskörper").

Du hast mit Deiner Frage ja auch gezeigt, dass das ein
schwieriges Thema ist, insofern nimm's ihm nicht übel ;-)

Aber vielleicht kann er wenigstens gut Fußball spielen ;-)

Gruß Oliver

Oliver Bartels + Erding, Germany +
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10

Ähnliche fragen