Canon Pixma IP3500: Treiber für Windows 8 fesucht

13/08/2013 - 20:05 von Dietrich | Report spam
Hallo,

leider finde ich weder auf der Canon Homepage noch in der Windows
Drucker-Liste noch mit Windows Update
einen Treiber für den IP3500 unter Windows 8.

Über Hinweise und Hilfe freut sich
Dietrich
 

Lesen sie die antworten

#1 Claus Maier
14/08/2013 - 02:40 | Warnen spam
Dietrich schrieb:

Hallo,

leider finde ich weder auf der Canon Homepage noch in der Windows
Drucker-Liste noch mit Windows Update einen Treiber für den IP3500
unter Windows 8.



Das wundert mich nicht!
Schließlich ist bei der Beschreibung dieses Druckers bei den *unter-
stützten Systemen* nicht im geringsten von "Windows 8" die Rede!

Guxtu bei:
http://www.canon.de/For_Home/Produc...px?specs=1

Unter "Treiber und Software" und dort wiederum bei: "Unterstützte Betriebsysteme".

Ok, ich weiß, das hilft dir jetzt auch nichts. Das làuft jetzt unter "Lehrgeld".

Fürs nàchstemal:
1) gucken: "Was hab' ich eigentlich für einen Combjuder?
(Hardware, Software, insbesondere welches Betrübsystem?)
2) gucken: Welche Eigenschaften bzw. Anforderungen hat der Drucker,
den ich gerne hàtte? Passt der überhaupt zu meinen Compjuder[1]?

3) Erst wenn man Punkt 1) und Punkt 2) zufriedenstellend abgeglichen hat
(notfalls Bekannten mit Kenntniss hinzuziehen),
4) Drucker kaufen.

[1] Das können natürlich nur Menschen beurteilen, die wenigstens eine
rudimentàre Ahnung davon haben, wie das alles funktioniert und zusammenhàngt.
Daran hat aber "die Wirtschaft[tm]" eigentlich kein großes Interesse -
schließlich geht es darum, jede Ware an $[unwissende Arschlöcher] zu verkaufen!

Exkurs (Vorsicht, Kulturkritik!):
Vor (ungefàhr) den 80ern waren Computer zum einen schweineteuer (was schonmal
die Prolls ausgeschlossen hat), und zum anderen musste man Befehle lernen (und
verstehen, was sie bewirken - das schloß ebenso den Mainstream aus).
Aber so kann man natürlich keine Geschàfte machen!
Deshalb wurde bald die GUI erfunden (GUI = Graphikal User Interface, kurz: du
kannst alles "klicken"), welche auch Computerprofis die Arbeit erleichtert hat
(aber die hàtten das nicht unbedingt gebraucht, davon ist manch' einer mit der
Tastatur schneller, als du mit der "Maus") damit man auch den Idioten, die zu
dumm/faul sind, die notwendigen Befehle zu lernen, einen Computer verkaufen kann.
Es wurde also mit der Zeit von "interessierter Seite", sprich: allen, die PCs,
Software, u.à. verkaufen wollen, per Werbung der Eindruck erweckt, einen PC könne
jeder Depp bedienen. Die Folge ist, daß inzwischen *tatsàchlich* viele PC von aus-
gemachten Deppen bedient werden.
Von den Vollidioten, die privateste Dinge mittels "sozialer Netzwerke" a'la Face-
book u.à. in die Welt hinausblasen, will ich garnicht reden - das würde den Rahmen
dieses Exkurses sprengen.

mfg
Claus

Ähnliche fragen