Celeron 2,4 GHz oder Athlon XP 2100+?

19/11/2008 - 23:38 von Michael Landenberger | Report spam
Hallo,

ich habe hier einen betagten Büro-/Arbeitsrechner mit Athlon XP 2100+
auf einem MSI-Mainboard von Hewlett-Packard, der seinen Job trotz
seines hohen Alters ganz hervorragend macht, dabei allerdings ziemlich
herumlàrmt. Nun bin ich in den Besitz eines ebenso betagten Celeron 2,4
GHz-Rechners gelangt, der dank besserer Lüfter und eines gedàmmten
Gehàuses erheblich (um Größenordnungen) leiser ist. Das Board, auf dem
der Celeron sitzt, ist ein Intel B845GEBV2. Bevor ich nun sàmtliche
Komponenten aus dem Athlon-Rechner in den Celeron-Rechner verpflanze,
möchte ich hier in die Runde fragen, ob ich dabei Performance-Einbußen
zu befürchten habe. Der Rechner soll typische Office-Anwendungen (Word,
Excel, Internet) unter Windows XP beherrschen und auch mit dem ein oder
anderen Flash-Video (Youtube & Co.) ruckelfrei zurechtkommen.
Spieletauglich muss er nicht sein. Laufwerke, Grafikkarte und RAM (1 GB
DDR-266) würde ich 1:1 aus dem Athlon-Rechner in den Celeron-Rechner
umsetzen. Ist der Celeron nach eurer Meinung ein adàquater Ersatz für
den Athlon? Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus, wenn die Hardware
außer Board und Prozessor die gleiche bleibt?

Gruß

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
20/11/2008 - 09:54 | Warnen spam
Am 19.11.2008, 23:38 Uhr, schrieb Michael Landenberger
:


...
Spieletauglich muss er nicht sein. Laufwerke, Grafikkarte und RAM (1 GB
DDR-266) würde ich 1:1 aus dem Athlon-Rechner in den Celeron-Rechner
umsetzen. Ist der Celeron nach eurer Meinung ein adàquater Ersatz für
den Athlon?



Nicht ganz. Ich würde schàtzen, dass ein 2400 MHz Celeron etwa einem
Athlon 1800-2000+ gleichkommt.

Aber warum besorgst Du nicht einfach beim Blauen C-Laus oder der Angelika
erstmal für 10 EUR einen neuen Kühler/Lüfter für den Radaubruder?
Eventuell ergànzt um ein gescheites Netzteil mit 12cm-Lüfter (OK, ein
gescheites kostet ca. 50-70 Flocken...)?
Ich würde das System nicht umbauen, wenn Du die bestehende Software ohne
Neuinstallation weiternutzen möchtest. Die Chipsàtze sind
grundverschieden, und das mindeste ist eine Neuaktivierung des
Betriebssystems. Von Hakeleien bei der Treiberumstellung ganz zu
schweigen, die in einer Neuinstallation von Windoof enden können, weil es
nicht anders geht.

Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus, wenn die Hardware außer Board
und Prozessor die gleiche bleibt?



Ungefàhr gleich. Größenordnung ist bei solchen Systemen ca. 100 +/- 20 W
im Leerlauf.

Ansgar

Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!

Ähnliche fragen