Center Speaker in Reihe oder Parallel

01/11/2011 - 08:56 von Martin Kobil | Report spam
Hi,

ich habe die 5.1 Lautsprecherboxen Teufel Concept S, welche an einem
Onkyo TX-NR609 AV-Receiver betrieben werden. Die 4 Saeulenlautsprecher
haben 4 Mitteltoener und einen Hochtoener, der IMHO wichtige
Centerspeaker dagegen hat nur 2 Mitteltoener und einen Hochtoener.

So einer hier: www.ebay.de/itm/160670370269

Spaeter hat Teufel den kleinen Centerspeaker durch einen gleichgrossen
Lautsprecher in ihrem 5.1 Set ersetzt.

Mir ist dieser kleine Centerspeaker auch einfach zu klein. Natuerlich
koennte ich jetzt einen groesseren kaufen, fuer rund 85 EUR.
Alternative und deutlich preiswerter (rund 25 EUR) waere einen
zweiten, kleinen Center Speaker zu kaufen. Aber wie am AV-Receiver
anschliessen/zusammenschalten? Parallel oder in Reihe?

Schon die technischen Daten des Center irritieren mich, weil dort die
Impedanz mit 4-8 Ohm angegeben ist. Wie ist diese Angabe zu
interpretieren?


Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
01/11/2011 - 09:41 | Warnen spam
Hallo,

ich mache mal f'up nach d.r.t.technik, das passt doch deutlich besser.


On 01.11.2011 08:56, Martin Kobil wrote:
Mir ist dieser kleine Centerspeaker auch einfach zu klein. Natuerlich
koennte ich jetzt einen groesseren kaufen, fuer rund 85 EUR.
Alternative und deutlich preiswerter (rund 25 EUR) waere einen
zweiten, kleinen Center Speaker zu kaufen. Aber wie am AV-Receiver
anschliessen/zusammenschalten? Parallel oder in Reihe?



Wenn du Die Dinger parallel schaltest, steigt der Pegel um +3dB und es
halbiert sich die Impedanz. Bei letzterem wàre zuerst zu prüfen, ob der
AV-Receiver die halbe Impedanz überhaupt noch treiben kann.

In Serie schalten kannst Du sinnvoll nur bei wirklich identischen
Lautsprechern. Wenn da zwei Jahre im Kauf dazwischen liegen, ist es
schon grenzwertig, weil Alterung und kleinere konstruktive Änderungen
auf die Symmetrie der Ansteuerung auswirken.
Darüber hinaus senkt sich der Pegel um -3dB ab. Und im allgemeinen sinkt
an der höheren Lastimpedanz auch die Nennleistung des AV-Receivers am
Center-Kanal um bis zu 3 dB.

Allen beiden Lösungen gemein ist, dass die paralellgeschalteten, aber
ràumlich getrennten Hochtöner ein Interferenzfeld aufspannen, also den
Schall mehr oder minder gerichtet abstrahlen. Aber da die allermeisten
Heimkinosysteme klanglich in der Unterklasse spielen - das gilt im
speziellen auch für die kleinen Concept-S - wird man davon mutmaßlich
nichts merken.

Schon die technischen Daten des Center irritieren mich, weil dort die
Impedanz mit 4-8 Ohm angegeben ist. Wie ist diese Angabe zu
interpretieren?



Naja, zwei 8 Ohm Mitteltöner parallel macht 4 Ohm, und einen Hochtöner
mit 8 Ohm dazu. Die Impedanz ist halt frequenzabhàngig.

Im Prinzip ist so eine Angabe immer Grütze, denn die Impedanz ist
/immer/ frequenzabhàngig, und zwar stark. Meine 8 Ohm Lautsprecher
zuhause haben bei Resonanzfrequenz fast 40 Ohm. Sinnvoll ist nur der
Minimalwert, denn der ist die Bemessungsgrundlage für den Verstàrker.
Also, wenn auf deinem Center 4-8 Ohm steht, die 4 Ohm. Aber selbst diese
Zahl ist mit Vorsicht zu genießen, denn mit einem Messgeràt würde der
Bursche mutmaßlich eher 3 Ohm anzeigen.

Auf dem von dir referenzierten Angebot aus der Elektrobucht steht im
übrigen 8-16 Ohm.


Marcel

Ähnliche fragen