CERN - Suche nach einem neuen rätselhaften Teilchen (momentan durch Steinmarder unterbrochen)

03/05/2016 - 06:52 von Fritz | Report spam
Tatsàchlich ein neues ràtselhaftes Teilchen?
Etwa ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Oder nur ein Artefakt der Messmethode?

Nach der Reparatur (was so ein Steinmarder alles anrichten kann) werden
wir weiter sehen.

<http://www.heise.de/newsticker/meld...8.html>
Zitat:
»Dieser Stromausfall verschiebt auch Antworten auf brennende Fragen, die
Teilchenphysiker seit Dezember in Atem halten. Damals hatten
CERN-Experimente ATLAS und CMS bei einer Energie von 750 GeV
(Gigaelektronenvolt) mehr Photonenpaare gemessen als erwartet, was auf
ein neues Teilchen hinweist. Die Signifikanz der Daten liegt auf
àhnlichem Niveau wie die derjenigen Messungen, die schlussendlich zum
Nachweis des Higgs-Bosons geführt hatten. Der beobachtete Zerfallskanal
eines Teilchens mit einer Masse von 750 GeV ins zwei Photonen deutet auf
einen deutlich schwereren Bruder des Higgs-Teilchens, den das
Standardmodell der Elementarteilchen jedoch nicht erwarten lasst.«

»Neues Teilchen oder Zerfallskaskade?
Entsprechend wittern die Forscher eine Physik jenseits des
Standardmodells, sodass sich seit Dezember über 300 Paper mit
Erklàrungsversuchen beschàftigt haben. Vier der Ansàtze haben die
Physical Review Letters im April veröffentlicht. Sie deuten die
750-GeV-Resonanz als Pion-artiges Boson mit einer neuen Art starker
Wechselwirkung, als Vetter des Higgs-Teilchens, der mit neuartigen
Fermionen wechselwirkt oder als supersymmetrischer Partner des
hypothetischen Goldstino. Die vierte Arbeit geht davon aus, dass es sich
bei der Resonanz um kein neues Teilchen, sondern eine Zerfallskaskade
mit Photonenpaaren bei 750 GeV handelt.«

Synopsis: Explaining a 750 GeV Bump
<http://physics.aps.org/synopsis-for...151805>

Editorial: Theorists React to the CERN 750 GeV Diphoton Data
<http://journals.aps.org/prl/abstrac...150001>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Goldstino>
»In der Teilchenphysik ist das Goldstino ein hypothetisches
Nambu-Goldstone-Fermion mit Spin 1/2, welches durch spontane Brechung
der Supersymmetrie entsteht. Es steht in engem Zusammenhang mit dem
Goldstone-Boson des Goldstone-Theorems, welches den spontanen
Zusammenbruch der gewöhnlichen bosonischen Symmetrie beschreibt. Wie
dieses ist es masselos, es sei denn, zur spontanen Brechung kommt noch
ein wenig explizite Brechung der Supersymmetrie hinzu; in diesem Fall
entwickelt das Goldstino eine geringe Masse.
In Theorien mit globaler Supersymmetrie ist das Goldstino ein normales
Teilchen und evtl. als Leichtestes supersymmetrisches Teilchen ein
Kandidat für die Dunkle Materie.«

Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
 

Lesen sie die antworten

#1 Reinhardt Behm
03/05/2016 - 07:17 | Warnen spam
Fritz wrote:

Tatsàchlich ein neues ràtselhaftes Teilchen?
Etwa ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Oder nur ein Artefakt der Messmethode?

Nach der Reparatur (was so ein Steinmarder alles anrichten kann) werden
wir weiter sehen.



Das geistert schon lànger durch die ernsthafteren Medien.
<https://www.newscientist.com/articl...ruggle-to-
squeeze-new-particles-from-the-lhc/> vom Dezember letztes Jahr.
Aber bis jetzt liegt es doch noch ziemlich weit unter der statistischen
Signifikanz.
Alle Erklàrungen gehören bisher in den Bereich der Spekulation.

Mal sehen, was sich noch ergibt. Auch in den vielen noch nicht vollstàndig
ausgewerteten Daten könnten sich noch Schàtze verbergen.

Hier noch was anderes:
<https://www.newscientist.com/articl...d-missing-
neutrinos-may-be-shapeshifters/>
Anscheinend passt die Anzahl der Neutrinos immer noch nicht. Vielleicht gibt
es ja wirklich sterile.

Reinhardt

Ähnliche fragen