CF-Adapter für Amiga 4000 sinnvoll?

25/07/2008 - 13:10 von michaelnoeusenet | Report spam
Ich überlege gerade, für meinen Amiga 4000 (A3640, 16 MByte Fast-RAM,
Piccolo SD64, Scandoubler, Ariadne II, Oktagon 2008) einen CompactFlash-
Adapter zuzulegen, da dessen IDE-Schnittstelle sonst eh recht verweist
ist. ;-)

Wie sind denn eure Erfahrungen mit sowas? Die Zugriffszeiten dürften eh
extrem gut sein, doch welche Durchsatzraten sind zu erwarten? Gibt's
einen bestimmten Adapter oder eine bestimmte CF-Karte (um die 4 GByte
langen mir wohl locker), was ich jeweils kaufen sollte?

Die Alterung (bzw. die "begrenzten Schreibzugriffe") sollte bei der
CF-Technologie unter AmigaOS 3.9 BB2 wohl kein relevantes Problem sein,
da's ja z.B. schon mal keinen virtuellen Speicher gibt, oder? Und ist
sowas gerade auch als Bootvolume zu empfehlen?

TIA


Gruß
Mac OS X is like a wigwam:
Michael no Windows, no Gates, Apache inside.
 

Lesen sie die antworten

#1 nurgle
25/07/2008 - 20:14 | Warnen spam
Michael Noe wrote:
Ich überlege gerade, für meinen Amiga 4000 (A3640, 16 MByte Fast-RAM,
Piccolo SD64, Scandoubler, Ariadne II, Oktagon 2008) einen CompactFlash-
Adapter zuzulegen, da dessen IDE-Schnittstelle sonst eh recht verweist
ist. ;-)

Wie sind denn eure Erfahrungen mit sowas? Die Zugriffszeiten dürften eh
extrem gut sein, doch welche Durchsatzraten sind zu erwarten? Gibt's
einen bestimmten Adapter oder eine bestimmte CF-Karte (um die 4 GByte
langen mir wohl locker), was ich jeweils kaufen sollte?



Direkt am Amiga habe ich damit keiner Erfahrungen, nur am PC. Es würde
mich aber SEHR wundern, wenn Du aktuell eine CF Karte findest die
langsamer ist als die IDE Schnittstelle Deines Amigas. ;-)

Die Alterung (bzw. die "begrenzten Schreibzugriffe") sollte bei der
CF-Technologie unter AmigaOS 3.9 BB2 wohl kein relevantes Problem sein,
da's ja z.B. schon mal keinen virtuellen Speicher gibt, oder? Und ist
sowas gerade auch als Bootvolume zu empfehlen?



Ich kenne mich mit Linux (ohne swap) auf CF aus. Bisher habe ich noch
keine Karte erlebt, die kaputt gegangen ist, trotz einiger Jahre
Einsatz. Wenn Du nicht gerade eine Datenbank auf dem Teil fahren willst
würde ich da keine Probleme erwarten. Und selbst wenn - die Dinger sind
so billig geworden das ein Neukauf nicht wirklich schmerzt. Ein Backup
sollte man ja sowieso immer haben.

Insgesamt kann ich sagen, dass man softwareseitig keinen Unterschied
merkt. Die Dinger sind halt von der Transferrate tendenziell recht
langsam (am Amiga aber vermutlich nicht spürbar), die Zugruffszeit
hingegen ist sehr schnell. Ansonsten verhalten Sie sich wie eine normale
Festplatte. Achja: Absolut geràuschlos sind sie auch noch. :-)

Gruss,
Andreas Micklei

Ähnliche fragen