Chinch-Ausgang für einfaches Autoradio

20/12/2008 - 22:58 von Joachim Wietzorrek | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe ein recht schlecht klingendes Autoradio (Opel CD30, letztlich
Blaupunkt). Um die Situation zu verbessern habe ich einen
Blaupunktverstàrker THA 475 gekauft, den man prinzipiell mit den
Lautspecherausgàngen des Autoradios treiben kann.
Ich habe jedoch das Autoradio geöffnet und das Signal am Eingang der
Endverstàrker des Radios abgegriffen. Es sind zwei TDA 7370 in
Brückenschaltung vorhanden. Dieses Signal will ich zum Treiben der
Chinch-Eingànge des THA 475 verwenden.

Ist dieser Ansatz prinzipiell ok?

Nachdem ich das Radio wieder zusammengebaut, alles verkabelt und ins Auto
eingebaut habe, stelle ich fest, dass ich kein Audio-Signal erhalte. Es
entsteht nur ein Offset von ca. 0.5V auf dem Oszi.

Einfaches nachmessen klappt in der Autoumgebung im eingbauten Zustand
natürlich nicht. Ausbauen ist einerseits viel Arbeit, andererseits benötigt
das Radio ja Signale des Auto-Steuergeràtes wegen der Diebstalsicherung.

Wer hat eine gute Idee für mich?

Vielen Dank, viele Grüsse,
Joachim
 

Lesen sie die antworten

#1 Udo Piechottka
20/12/2008 - 23:35 | Warnen spam
Joachim Wietzorrek schrieb:
Chinch-Eingànge des THA 475 verwenden.

Ist dieser Ansatz prinzipiell ok?



Wenn Du die Masseführung in den Griff bekommst...
Wenn Du ein diskretes Lautstàrkepotentiometer im Geràt hast, wàre der
Schleiferkontakt der richtige Punkt.

Möglicherweise solltest Du den Ausgang mit einem Koppelkondensator von
seinem Gleichanteil befreien.


Wer hat eine gute Idee für mich?


Koppel das Signal aus dem Lautsprecherausgang aus oder kauf dir ein
gebrauchtes billiges Autoradio mit Verstàrkerausgang.

Gruss Udo

Ähnliche fragen