Chipfrage: KE LZ95H47

29/11/2013 - 16:03 von Frank Wuest | Report spam
Moin,

ich habe gerade aus einem Mischpult eine Platine herausoperiert,
die wohl hauptsàchlich den Effektrprozessor beherbergt.

Leider finde ich keine Informationen zu dem Chip, der da
draufsitzt.

Der Hersteller scheint auf den Namen "KE" zu hören; das gleiche
Logo findet sich auch auf der Platine.

Ansonsten findet sich eben noch die Bezeichnung "LZ95H47" auf dem
Gehàuse und der Code 9423 U.

Ich denke, daß es sich hier um einen DSP handelt; es hàngen noch ein
EPROM, ein paar Brocken RAM und ein DAC von Burr-Brown dran.

Intelligenterweise hat jemand das zugehörige Display ausgebaut,
und ich würde gerne probieren, ob mit dem Ding noch was anzufangen ist.

Grüße,
Frank.

Written on a real keyboard.
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Buss
29/11/2013 - 16:51 | Warnen spam
Frank Wuest wrote:

ich habe gerade aus einem Mischpult eine Platine herausoperiert,
die wohl hauptsàchlich den Effektrprozessor beherbergt.

Leider finde ich keine Informationen zu dem Chip, der da
draufsitzt.

Der Hersteller scheint auf den Namen "KE" zu hören; das gleiche
Logo findet sich auch auf der Platine.

Ansonsten findet sich eben noch die Bezeichnung "LZ95H47" auf dem
Gehàuse und der Code 9423 U.



Keine Ahnung was für ein Chip das ist, aber 9423 sieht verdàchtig nach
einem Date-Code aus: 1994, Woche 23. Da wird heutzutage jeder halbwegs
vernünftige moderne und 5 Euro kostende ARM-Microcontroller mehr
Rechenleistung bieten, falls du vorhattest, den DSP einzusetzen.
Vielleicht kannst du ja ein preiswertes Display von eBay dranbasteln,
wenn es irgendein quasi-Standard ist, wie ein 16x2 Dotmatrix Display mit
HD44780 Controller.

Frank Buss, http://www.frank-buss.de
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss

Ähnliche fragen