Chipkartenleser aus FSC Scenic: Was damit anfangen?

09/10/2008 - 17:22 von Hartmut Scholz | Report spam
Hallo

Mir ist mal wieder ein FSC Scenic-Rechner zugeflogen (Generation Pentium
III), der einen Chipkartenleser mitbrachte. Wenn ich recht sehe, sind die
eingebaut worden, um Sicherheitsfunktionen damit zu steuern/kontrollieren.
Was kann ich mit so einem Teil noch anfangen? Gibt es Software, mit der man
beispielsweise andere Karten auslesen kann? Oder sind die Teile auch zum
Beschreiben von Karten geeignet? (Kein Interesse an illegalem Tun, reine
Neugier und der Wunsch, dem Geràt noch mal eine Aufgabe zu geben.)

Danke für Eure Anregungen

HScholz
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Messerschmidt
09/10/2008 - 22:27 | Warnen spam
Hallo Hartmut!

Hartmut Scholz schrieb:

Mir ist mal wieder ein FSC Scenic-Rechner zugeflogen (Generation
Pentium III), der einen Chipkartenleser mitbrachte.



Lang, lang ist's her, bin mir also nicht mehr sicher, ob ich nicht
auch was zusammenmische...

Ist das ein Kartenleser, der in die Tastatur integriert ist (hatten
wir bei POS-Kassensystemen)?
Dann ist es ein reiner Leser, der sich wie die Tastatur verhàlt.
Texteditor aufmachen - EC- oder Kreditkarte durchziehen - aus 1 bis 4
Spuren u.a. die eigene Kontonummer ablesen.

Ich vermute (ich fürchte!) aber, daß das eher diese grünlichen Gehàuse
waren, wo der Kartenleser im Gehàuse eingebaut war. Die waren bei
einer Bank, die wir betreuten, per Treiber direkt mit der
Win-NT4.0-Anmeldung verbunden. Keine Ahnung, ob man da noch Treiber
bekommt...

Und so nebenbei bemerkt, wir hatten (so ca. XT- bis 80286-Ära) auch
eigene SmartCards, die über einen eigenen Controller die Festplatte
verschlüsselten. Ganz nett, wenn der Kunde feststellen mußte, daß die
gerade gebrochene SmartCard (Hosentasche - Kantine - knacks!) schon
die letzte Reservekarte war... ;-)


Roland

Ähnliche fragen