Chromo-magnetische Monopole

03/02/2013 - 10:16 von D Orbital | Report spam
In meinem Modell sind chromo-magnetische Monopole bis jetzt einfach nur Neutrinos.

Es ist aber schon wieder ein neues Problem aufgetaucht : Das Spin-Eis !!!

Das Untersuchungsmaterial, Dysprosium-Titanat, kristallisiert in einem so genannten Pyrochlor-Gitter und kann mittels eines Neutronenstreuexperimentes untersucht werden. Bei 0,6 bis 2 Kelvin haben die Forscher über ein externes magnetisches Feld die Dipole des Testmaterials in einem Verbund aus gewundenen Röhren ausgerichtet, welche als Transportmedium für den magnetischen Fluss dienen. Über das externe Feld ließen sich diese Strings in Symmetrie und Orientierung beeinflussen, auch die String-Dichte konnte kontrolliert werden, sodass schließlich an den String-Enden magnetischen Monopole sichtbar wurden.

Mal schauen, ob praktische Anwendungen im Bereich der Energieforschung (Myon-katalysierte Fusion), der Materialforschung (Magmaterie), der Anwendung von magnetischen Schutzfeldern (Raumschiffe) oder der Waffentechnik lange auf sich warten lassen…
 

Lesen sie die antworten

#1 D Orbital
04/02/2013 - 04:23 | Warnen spam
On 3 Feb., 10:16, D Orbital wrote:
In meinem Modell sind chromo-magnetische Monopole bis jetzt einfach nur Neutrinos.

Es ist aber schon wieder ein neues Problem aufgetaucht : Das Spin-Eis !!!

Das Untersuchungsmaterial, Dysprosium-Titanat, kristallisiert in einem so genannten Pyrochlor-Gitter und kann mittels eines Neutronenstreuexperimentes untersucht werden. Bei 0,6 bis 2 Kelvin haben die Forscher über ein externes magnetisches Feld die Dipole des Testmaterials in einem Verbund aus gewundenen Röhren ausgerichtet, welche als Transportmedium für den magnetischen Fluss dienen. Über das externe Feld ließen sich diese Strings in Symmetrie und Orientierung beeinflussen, auch die String-Dichte konnte kontrolliert werden, sodass schließlich an den String-Enden magnetischen Monopole sichtbar wurden.

Mal schauen, ob praktische Anwendungen im Bereich der Energieforschung (Myon-katalysierte Fusion), der Materialforschung (Magmaterie), der Anwendung von magnetischen Schutzfeldern (Raumschiffe) oder der Waffentechnik lange auf sich warten lassen…



Es ist doch ganz nett, was der Typ im Web geschrieben hat.
Wo bleiben die Kommentare ?

müon-katalisiert

Man sollte alle Doktorarbeiten hier reinstellen, es ist unser Geld !

Ähnliche fragen