cloudBuy liefert eMarketplace für Regierung eines australischen Bundesstaats

28/08/2014 - 13:38 von Business Wire

cloudBuy liefert eMarketplace für Regierung eines australischen BundesstaatsNach jüngst erteilten Aufträgen für die Lösung Spend Analysis ist dies nun die erste eMarketplace-Bereitstellung in Australien, während cloudBuy seine globale Präsenz kontinuierlich ausbaut.

cloudBuy plc, der Cloud-basierte eCommerce-Marktplatz, hat einen neuen Auftrag von der Regierung eines australischen Bundesstaats (der „Bundesstaat“) über die Bereitstellung eines eProcurement-Marktplatzes für das Finanz- und das IT-Ministerium erhalten. Dies hat das Unternehmen heute bekannt gegeben. Nach der Implementierung wird der neue eMarketplace die vorhandenen gemeinsamen Dienstleistungen der Ministerien auf einer einheitlichen Online-Plattform zusammenlegen und dadurch eine höhere Effizienz sowie Kosteneinsparungen ermöglichen. Der eMarketplace wird darüber hinaus in die bestehende SAP-Unternehmensplattform des Bundesstaats integriert und ermöglicht damit die Synchronisierung von elektronischen Rechnungen und Bestellungen.

In der ersten Phase des Projekts, die zunächst mindestens sechs Monate dauert, wird cloudBuy seinen eMarketplace auf Basis einer ganzheitlichen “Software as a Service” (SaaS) für den Bundesstaat implementieren und den Aufnahmeprozess von 20 wichtigen Finanz- und IKT-Lieferanten betreuen, um eine reibungslose Umstellung sicherzustellen.

„Dies ist das erste eMarketplace-Projekt von cloudBuy in Australien, nachdem wir bereits Aufträge für unsere Lösung Spend Analysis in diesem Markt erhalten haben“, sagte Ronald Duncan, Chairman von cloudBuy plc. „Während wir unsere weltweite Präsenz weiter ausbauen, führen wir bereits Gespräche mit zahlreichen weiteren potenziellen Kunden, die ebenfalls die Vorteile nutzen möchten, welche die Lösungen von cloudBuy zu bieten haben.“

Nach den anfänglichen Bereitstellungsgebühren erhält cloudBuy gemäß den Bedingungen des neuen Vertrags laufende Einnahmen mittels einer transaktionsbezogenen Gebühr, die als Prozentsatz des Wertes berechnet wird, der innerhalb des eMarketplace ausgegeben wird. Basierend auf den Beschaffungsausgaben des Bundesstaats werden die geschätzten Einnahmen bei voraussichtlich rund 900.000 australischen Dollar im ersten Jahr liegen und im Laufe der Zeit möglicherweise auf 7,2 Millionen australische Dollar jährlich ansteigen.

„Herkömmliche jährliche Lizenzgebühren werden bei SaaS-Anbietern und -Kunden gleichermaßen immer unbeliebter, da sie sich flexiblere Zahlungsmodelle wünschen, die auf tatsächlicher Nutzung und tatsächlichem Bedarf basieren“, sagte Ronald Duncan. „Unser neues transaktionsbasiertes Modell, das gemeinsam mit Visa entwickelt wurde, vermeidet die jährlichen Lizenzkosten für die Kunden, während es für cloudBuy eine viel engere Verbindung zwischen Plattformnutzung und generierten Einnahmen bietet.“

Über cloudBuy

cloudBuy, ehemals @UK, ist mit mehr als einer Million Nutzern die weltweit führende transaktionsbasierte Cloud-Plattform. Die Plattform unterstützt eCommerce und eProcurement im B2B-Bereich innerhalb einer Reihe von Organisationen des öffentlichen sowie des privaten Sektors und bietet eine sichere und kontrollierte transaktionsorientierte Umgebung für den B2B-Handel.

Weitere Informationen zu den Lösungen von cloudBuy finden Sie unter www.cloudbuy.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Say Communications
Robert Hickling
+44 (0)20-8971-6400
cloudbuy@saycomms.co.uk


Source(s) : cloudBuy

Schreiben Sie einen Kommentar