CMOS 4510 Testen

08/03/2009 - 01:55 von Fabian Lenzen | Report spam
Hallo,

für eine Schaltung brauche ich unter anderem einen CMOS 4510
(BCD-Zàhler). Da ich wenig Erfahrungen habe, möchte ich gerne erst
einmal die ICs ausprobieren, um mich mit ihnen und ihrer Funktionsweise
vertraut zu machen, bevor ich sie in die komplette Schaltung einsetze.

Der CMOS 4510 (ich verwende diesen:
http://www2.produktinfo.conrad.com/...n-4510.pdf
) macht mir allerdings Kummer.

Ich habe die Anschlüsse wie folgt belegt:
PE: 0
Q4: /
P4: 0
P1: 0
CARRY IN: 0
Q1: /
CARRY OUT: /
VSS: 0
R: 0
U/D: V
Q2: /
P2: 0
P3: 0
Q3: /
C: /
VDD: V

(/ meint nicht verbunden). Dann schließe ich das ganze so an, und
versuche, taste den C-Eingang an V bzw. abwechselnd an V und 0.
Eigentlich müsste doch nach jedem 0-V-ÜBergang Q1 wechseln, Q2 noch
jedes zweite mal usw? Ich habe, um den IC nicht zu belasten, die
Spannung zwischen Q1 und 0 gemessen. Es kommen ca. 0,5V raus, bei den
anderen Q's ca. 1,2V. Wenn ich gerade C auf 1 habe, ist es etwas weniger.

Die Schaltung betreibe ich mit ca. 4,5V, laut Datenblatt dürfte ich ja 3
bis 18V nehmen, richtig?

Danke schon mal im Voraus,

Fabian Lenzen
 

Lesen sie die antworten

#1 acher
08/03/2009 - 03:02 | Warnen spam
In article <gov51l$43n$,
Fabian Lenzen writes:

|> versuche, taste den C-Eingang an V bzw. abwechselnd an V und 0.

Wenn du das von Hand machst, ist das schlecht. Da kommt soviel Kontaktprellen
zusammen, dass das Ding wahrscheinlich 10mal 0-15 durchzàhlt.

|> anderen Q's ca. 1,2V. Wenn ich gerade C auf 1 habe, ist es etwas weniger.

Dann sollte aus den Q-Pins gerade bei CMOS schöne 0V oder 4.5V rauskommen. Deine
Schilderung klingt eher nach einer Fehlbeschaltung, insb. was die
Versorgungsspannung betrifft.

Georg Acher,
http://www.lrr.in.tum.de/~acher
"Oh no, not again !" The bowl of petunias

Ähnliche fragen