Forums Neueste Beiträge
 

CO2 ist wirklich kein Schadstoff

03/11/2007 - 15:09 von Info | Report spam
Kopie zur Information
03.11.2007

Dr. Hans Penner - 76351 Linkenheim-H
an Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Ihnen bzw. Ihrer Mitarbeiterin Frau Bendig danke ich, daß Sie mein
Schreiben zur Klimaproblematik vom 14.07.07 beantwortet haben. Der
Antwort ist zu entnehmen, daß es keine belastbaren Argumente für
eine Kohlendioxid-Besteuerung gibt.

Als promovierte Physikerin wissen Sie, daß "Klima" als der sich stets
àndernde Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren definiert wurde.
Statistische Mittelwerte kann man weder "erwàrmen" noch "schützen" noch
"schàdigen" noch "killen".

Auch ist Ihnen bekannt, daß die Infrarot-Absorption durch das
Kohlendioxid der Luft praktisch gesàttigt ist. Selbst eine
Verdoppelung des Kohlendioxidgehaltes der Luft würde deshalb
keine zusàtzliche Erwàrmung der Luft bewirken.

Schließlich ist Ihnen bekannt, daß die technische Kohlendioxidemission
nur etwa 1,2 % der Gesamtemission betràgt und keinen nennenswerten
Einfluß auf das Wetter hat. Kohlendioxid ist kein"Schadstoff", sondern
der wichtigste Pflanzennàhrstoff.

Einzelheiten sind in http://www.iavg.org/iavg056.pdf aufgeführt.
Vom 23.-25.11.2007 findet in Bad Teinach (Schwarzwald) eine Klima-Tagung
mit dem bekannten früheren ZDF-Meteorologen Dr. Wolfgang Thüne statt.
Das Programm ist abrufbar unter http://www.iavg.org/einladung.pdf.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

PS: Für Verbreitungen dieses Schreibens wàre ich dankbar. Ich weise auf das
Buch von Dr. Thüne "Freispruch für CO2; Wie ein Molekül die Phantasien von
Experten gleichschaltet" hin.
 

Lesen sie die antworten

#1 Maximilian Dachs
03/11/2007 - 17:15 | Warnen spam
Info:
Kopie zur Information
03.11.2007

Dr. Hans Penner - 76351 Linkenheim-H
an Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Ihnen bzw. Ihrer Mitarbeiterin Frau Bendig danke ich, daß Sie mein
Schreiben zur Klimaproblematik vom 14.07.07 beantwortet haben. Der
Antwort ist zu entnehmen, daß es keine belastbaren Argumente für
eine Kohlendioxid-Besteuerung gibt.

Als promovierte Physikerin wissen Sie, daß "Klima" als der sich stets

àndernde Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren definiert wurde.

Statistische Mittelwerte kann man weder "erwàrmen" noch "schützen"


noch
"schàdigen" noch "killen".

Auch ist Ihnen bekannt, daß die Infrarot-Absorption durch das
Kohlendioxid der Luft praktisch gesàttigt ist. Selbst eine
Verdoppelung des Kohlendioxidgehaltes der Luft würde deshalb
keine zusàtzliche Erwàrmung der Luft bewirken.

Schließlich ist Ihnen bekannt, daß die technische Kohlendioxidemission

nur etwa 1,2 % der Gesamtemission betràgt und keinen nennenswerten
Einfluß auf das Wetter hat. Kohlendioxid ist kein"Schadstoff", sondern

der wichtigste Pflanzennàhrstoff.

Einzelheiten sind in http://www.iavg.org/iavg056.pdf aufgeführt.
Vom 23.-25.11.2007 findet in Bad Teinach (Schwarzwald) eine


Klima-Tagung
mit dem bekannten früheren ZDF-Meteorologen Dr. Wolfgang Thüne statt.

Das Programm ist abrufbar unter http://www.iavg.org/einladung.pdf.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

PS: Für Verbreitungen dieses Schreibens wàre ich dankbar. Ich weise


auf das
Buch von Dr. Thüne "Freispruch für CO2; Wie ein Molekül die Phantasien


von
Experten gleichschaltet" hin.



Ist der durch CO2 stàrker werdende Treibhauseffekt dann Teil einer
riesigen Verschwörung oder hab cih da was falsch Verstanden?

Ähnliche fragen