Command-Line OpenOffice?

23/09/2011 - 12:48 von Josef Moellers | Report spam
Moin,

Gibt es eine Möglichkeit, OpenOffice (insbesondere oocalc) als
"command-line"-Tool aufzurufen um so z.B. eine Tabelle mit von extern
generierten Werten zu erzeugen?

Ich meine jetzt also nicht, daß ich oocalc aufrufe und dann z.B. ein
Makro benutze, sondern daß ich
1) z.B. mit Perl ein Skript erzeuge, in dem ich in eine (initial Leere?)
Tabelle Werte einfüge und am Ende diese Tabelle in einer Datei speichere
2) oocalc oder wenauchimmer mit diesem Skript aufrufe und
3) am Ende eben diese Tabelle öffnen kann.

Josef
These are my personal views and not those of Fujitsu Technology Solutions!
Josef Möllers (Pinguinpfleger bei FTS)
If failure had no penalty success would not be a prize (T. Pratchett)
Company Details: http://de.ts.fujitsu.com/imprint.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Santhoff
23/09/2011 - 13:36 | Warnen spam
Am Fri, 23 Sep 2011 12:48:35 +0200 schrieb Josef Moellers:

Moin,

Gibt es eine Möglichkeit, OpenOffice (insbesondere oocalc) als
"command-line"-Tool aufzurufen



Abgesehen davon, daß ich grade kein Windows zur Hand habe, wo das IIRC
ebenso in einer DOS-Box aka Command Window o.à. funktionieren sollte:

<snip>
$ /usr/local/bin/openoffice.org-DEV300_m5-scalc -h
OpenOffice.org 3.0 Beta 300m5(Build:9290)

Usage: soffice [options] [documents...]

Options:

-minimized keep startup bitmap minimized.
-invisible no startup screen, no default document and no UI.
-norestore suppress restart/restore after fatal errors.
-quickstart starts the quickstart service (only available on windows
and OS/2 platform)
-nologo don't show startup screen.
-nolockcheck don't check for remote instances using the installation
-nodefault don't start with an empty document
-headless like invisible but no userinteraction at all.
-help/-h/-? show this message and exit.
-writer create new text document.
-calc create new spreadsheet document.
-draw create new drawing.
-impress create new presentation.
-base create new database.
-math create new formula.
-global create new global document.
-web create new HTML document.
-o open documents regardless whether they are templates or not.
-n always open documents as new files (use as template).

-display <display>
Specify X-Display to use in Unix/X11 versions.
-p <documents...>
print the specified documents on the default printer.
-pt <printer> <documents...>
print the specified documents on the specified printer.
-view <documents...>
open the specified documents in viewer-(readonly-)mode.
-show <presentation>
open the specified presentation and start it immediately
-accept=<accept-string>
Specify an UNO connect-string to create an UNO acceptor through
which
other programs can connect to access the API
-unaccept=<accept-string>
Close an acceptor that was created with -accept=<accept-string>
Use -unnaccept=all to close all open acceptors
Remaining arguments will be treated as filenames or URLs of documents to
open.
</snip>

um so z.B. eine Tabelle mit von extern
generierten Werten zu erzeugen?



Ohne Makro eher nicht. Man kann aber beim Start von der Kommandozeile ein
Makro angeben, daß gestartet werden soll. Kann ich raussuchen, wenn
gewünscht. Steht IIRC auch irgendwo im offiziellen Wiki von Sun/Oracle.

Ich meine jetzt also nicht, daß ich oocalc aufrufe und dann z.B. ein
Makro benutze, sondern daß ich
1) z.B. mit Perl ein Skript erzeuge, in dem ich in eine (initial Leere?)
Tabelle Werte einfüge und am Ende diese Tabelle in einer Datei speichere
2) oocalc oder wenauchimmer mit diesem Skript aufrufe und 3) am Ende
eben diese Tabelle öffnen kann.



Wenn Du perl bevorzugst, guck' doch mal nach einem Modul, das OO.o-Format
schreiben kann. Dann machst Du mit perl die Datei - was auch deutlich
ressourcenschonender vonstatten geht, als das ganze Office anzuwerfen -
und öffnest diese dann mit OO.o. Programme starten kann perl sicher auch.

HTH,
Marc

Ähnliche fragen