Config und Versionskontrolle: Erfahrungen?

28/01/2008 - 18:17 von Peter Mairhofer | Report spam
Hi,

Irgenwie muesste es doch praktisch sein, Konfigurationsdateien per SVN zu
verwalten. Nach jeder Aenderung committen und man hat praktische History
aller Aenderungen.

Hat aber mit der praktischen Umsetzung schon jemand Erfahrung?

Ich moechte doch nicht einfach das ganze /etc Verzeichnis ins svn
uebernehmen zumal ja auch anders Configfiles zu finden sind.

Es stellen sich mir einige Fragen:

1.) Wie macht man so etwas ueberhaupt? Checkt man einzelne Dateien aus?
Wenn ja wie geht das (SVN kanns ja angeblich nicht). Wenn nein, wie sonst?
Dann bekomme ich ja einen Kraut- und Ruebengarten aus Dateien innerhalb des
VC und Dateien ausserhalb

2.) Wie baut man ueberhaupt die Hierarchie innerhalb des VC auf?
Rechnername/verzeichnisstruktur/datei, also z.B. server/etc/samba/smb.conf?
Oder besser einen Hauptzweig und branches fuer jeden Server? Oder eine
andere Aufteilung?

lg,
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Wagner
28/01/2008 - 20:37 | Warnen spam
Am 28.01.2008 schriebst du, Peter

Irgenwie muesste es doch praktisch sein, Konfigurationsdateien per SVN zu
verwalten. Nach jeder Aenderung committen und man hat praktische History
aller Aenderungen.

Hat aber mit der praktischen Umsetzung schon jemand Erfahrung?

Ich moechte doch nicht einfach das ganze /etc Verzeichnis ins svn
uebernehmen zumal ja auch anders Configfiles zu finden sind.



Hallo Peter,

wenn du Debian verwendet, da gibt es das Paket *etckeeper*, das aber mit
git zusammenarbeitet. Vielleicht kannst du dir damit Anregungen holen,
wie du es mit svn löst.

Die sourcen, falls du eine andere Distri verwendest, findet du bei Joey
Hess. Musst mal schauen, wie seine Seite heisst. Ich weiss es nàmlcih
nicht auswendig.

Hth Michael

Ähnliche fragen