connect.c verlaesslich?

09/08/2008 - 12:22 von Henning Weede | Report spam
Hallo,

In
http://www.zeitoun.net/articles/ssh...roxy/start

ist exakt das Problem beschrieben, vor dem ich stehe, und eine
Lösung dafür. Nur ist mir das dort angepriesene connect.c
etwas suspekt, weil
- es bei der angegebenen Bezugsquelle nicht mehr vorhanden ist,
ich musste es aus dem Google-Cache kratzen:
http://74.125.39.104/search?q=cache:AFmxWVMABXYJ:www.meadowy.org/~gotoh/ssh/connect.c+%22connect.c%22&hl=en&ct=clnk&cd=2

- und weil es mit vielen Warnings compiliert.

Kennt jemand dieses connect.c? Kann man es problemlos benutzen?
Funktioniert die o.g. Problemlösung damit einwandfrei?

Danke
Henning
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
09/08/2008 - 15:44 | Warnen spam
Henning Weede :
http://www.zeitoun.net/articles/ssh...roxy/start
Kennt jemand dieses connect.c? Kann man es problemlos benutzen?
Funktioniert die o.g. Problemlösung damit einwandfrei?



Warum nimmst du nicht einfach ein Perl-script?
http://zwitterion.org/software/ssh-https-tunnel/

Braucht lediglich Perl mit Socket/Select-IO (sollte ueberall
vorhanden sein).

Proxy-settings im Script selbst anpassen (host, port, user, pass)

In .ssh/config einfach schreiben:

host meiner
hostname mein.ssh.server.example.org
port 2222
ProxyCommand /path/to/script/ssh-https-tunnel.pl %h %p

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen