Couchbase Server 3.0 erweitert Führungsposition in Sachen Performance und Skalierbarkeit bei verteilter Datenbanktechnologie gegenüber Oracle, MongoDB und Cassandra

08/10/2014 - 01:27 von Business Wire

Couchbase Server 3.0 erweitert Führungsposition in Sachen Performance und Skalierbarkeit bei verteilter Datenbanktechnologie gegenüber Oracle, MongoDB und CassandraBahnbrechende Architekturerweiterungen mit bis zu 150-facher Verbesserung der Performance, einschließlich erheblich schnellerer Datenreplikation und ressourcenschonenden Supports für massive Datensätze.

Das Unternehmen Couchbase, Inc., Anbieter der umfangreichsten NoSQL-Datenbank, hat heute an der Konferenz Couchbase Connect 2014 bekannt gegeben, dass es mit dem Couchbase Server 3.0 seine bisher bedeutendste Serverversion lanciert hat. Die ab heute verfügbare Version 3.0 führt über 200 neue Funktionen und Verbesserungen ein, darunter wesentliche Erweiterungen der Zentralarchitektur, mit denen das Unternehmen seine Führungsposition ausdehnt, indem es die branchenweit skalierbarste, zuverlässigste und konstant leistungsfähigste verteilte Datenbank bereitstellt. Diese Ausgabe erweitert die Kapazitäten von Couchbase Server zur Unterstützung eines noch breiteren Spektrums von Anwendungsfällen bei Unternehmen und Big Data.

„Couchbase gibt die Agenda für eine skalierbare und leistungsfähige verteilte Datenbanktechnologie vor, mit Innovationen wie der Integration des ersten verteilten Cache mit Schlüsselwert-Speicherung und einer Dokumentendatenbank in einer einzigen Plattform sowie der Bereitstellung der ersten mobilen NoSQL-Datenbank“, sagte der CEO von Couchbase, Bob Wiederhold. „Wir machen weiter gewaltige Fortschritte bei grundlegenden Datenbanktechnologien, einschließlich Speicherung, Mobilität, Abfragetechnik und Performance. Mit Couchbase Server 3.0 haben wir die Anwendungsmöglichkeiten, die wir unterstützen können, wesentlich erweitert, sodass mehr Unternehmen zur Führungsgruppe um AT&T, Walmart und eBay vorstoßen können, die leistungsfähige, erfolgskritische Apps auf Couchbase betreiben.“

Wesentliche Architekturerweiterungen in Version 3.0

Moderne Unternehmen fordern die Fähigkeit zur einfachen und flexiblen Skalierung erfolgskritischer Applikationen und zur kostengünstigen Bearbeitung sehr großer und ständig wachsender Datensätze. Couchbase Server 3.0 bietet wichtige grundlegende Fortschritte – darunter datenstrombasiertes Database Change Protocol und Dynamically Tunable Memory –, welche die Skalierbarkeit, Flexibilität, Performance und Kosteneffizienz der Arbeit mit massiven operativen Datensätzen deutlich verbessern. Bei unabhängigen Benchmarks hat Couchbase bereits branchenführende Skalierbarkeit und Performance nachgewiesen und einen bis zu 13-mal höheren Lese-/Schreibdurchsatz als die Konkurrenz erreicht. Die Fortschritte in der Architektur von Version 3.0 erweitern die Führungsposition von Couchbase und bringen Verbesserungen der Performance um das Zwei- bis Hundertfache mit sich. Zusätzlich dazu enthält die Version 3.0 neue Kapazitäten, die Entwicklern entgegenkommen, die Zuverlässigkeit und Sicherheit erhöhen und die Administration straffen.

Wesentliche Vorteile der Version 3.0

Mit diesen leistungsfähigen neuen Kapazitäten bietet Couchbase Server 3.0 wesentliche Vorteile für Unternehmen, Administratoren und Entwickler und setzt höhere Maßstäbe für NoSQL-Technologien. Zu diesen Vorteilen gehört Folgendes:

  • Unternehmen können mit massiven operativen Datensätzen auf eine viel kostengünstigere Weise arbeiten und erzielen einen wesentlich höheren Output und Nutzen aus ihren bestehenden Hardwareressourcen.
  • Unternehmen können Couchbase Server zur Unterstützung einer noch größeren Bandbreite von Anwendungsfällen einsetzen, denn die Notwendigkeit anderer Datenbanken und verteilter Caches wird reduziert oder entfällt, wodurch Kosten sowie Komplexität sinken.
  • Administratoren werden die Konsole von Couchbase Server 3.0 leistungsfähiger als je zuvor finden, mit zahlreichen Verbesserungen, die das Management ihres Couchbase-Einsatzes wesentlich vereinfachen, absichern und straffen.
  • Entwickler können mit den neu eingeführten Couchbase-SDKs 2.0 leistungsfähige, skalierbare Applikationen schneller und leichter aufbauen, denn diese bieten jetzt integrierte Interfaces zur Applikationsprogrammierung für JSON, Support für reaktive Programmiermodelle, ein einheitliches Nutzererlebnis über alle APIs sowie die Integration in beliebte Frameworks wie Spring Data, Python Twisted und Python Gevent. Die Open-Source-Gemeinschaft von Couchbase schafft auch neue Frameworks für aufkommende Plattformen wie Ottoman for Node.js. Zusammen befähigen diese Vorteile Entwickler zum Aufbau von Applikationen mit weitaus weniger Aufwand und Codierung.

Übersicht über wesentliche Eigenschaften der Version 3.0

Mit Couchbase Server 3.0 werden wesentliche Eigenschaften und Weiterentwicklungen in fünf Hauptbereichen eingeführt: erfolgskritische Größe und Performance, enorm hohe Verfügbarkeit, sichere Kommunikation, Administration im Unternehmensmaßstab und Unterstützung von Entwicklern.

Erfolgskritische Größe und Performance

Tunable Memory zur Optimierung der Ressourceneffizienz für massive Datensätze

Die Version 3.0 bietet eine innovative neue „Dynamically Tunable Memory“-Funktion, die Unternehmen befähigt, ein viel breiteres Spektrum an Anwendungsfällen zu unterstützen. Dank Tunable Memory ist es jetzt möglich, während der Laufzeit zu bestimmen, welche Datenmengen im Speicher verbleiben und welche auf die Festplatte kommen, um damit die Ressourcen auf Grundlage der Erfordernisse der Applikation zu optimieren.

Neues Streaming-Protokoll mit zahlreichen Performance-Verbesserungen

Couchbase Server verfügt über das erste und einzige Database Change Protocol (DCP) der Branche, eine wesentliche Erweiterung der speziellen speicherzentrischen Architektur von Couchbase Server. Leistungsfähige verteilte Datenbanken müssen für ein breites Spektrum an Funktionen hohe Datenmengen mit extremer Häufigkeit durch das gesamte System bewegen, darunter Rebalancing, Replikation und Recovery. Während andere Datenbanken Kommunikation auf Festplattenbasis anwenden, kommuniziert das DCP von Couchbase Server im Arbeitsspeicher und beseitigt so IO-Abhängigkeiten und Latenz der Festplatte und bietet 100-mal schnellere Geschwindigkeiten als Protokolle auf Festplattenbasis.

DCP ist auch dazu konzipiert, effizientere, intelligentere und feiner strukturierte Flexibilitäts-, Recovery- und Datenmanagementkapazitäten wie Pause-and-Resume-Wiederholung, inkrementelles Backup und mehr zu aktivieren.

Schellere Indexierung und konsistente Ansichten

Unter Nutzung des neuen stream-basierten DCP aktualisiert Couchbase Server 3.0 Indizes und Ansichten mit unglaublicher Geschwindigkeit durch die Übermittlung von Änderungen im Speicher in dem Moment, in dem sie sich abspielen, statt diese von der Festplatte zu lesen. Als Folge davon können die Nutzer wesentliche – bis 50-fache – Verbesserungen bei der Indexierlatenz erkennen, die das Spektrum der Anwendungsfälle, die Couchbase unterstützt, noch mehr erweitern.

Optimierte Ressourcennutzung für extremen Datendurchsatz

Die Version 3.0 automatisiert die Abstimmung der Lese- und Schreibressourcennutzung, wodurch die Latenz drastisch reduziert und der IO-Durchsatz maximiert wird – und alles komplett freihändig. Couchbase Server erkennt automatisch die Hardware, auf der er läuft, und stimmt den Threadpool automatisch auf optimale Effizienz ab, auch wenn sich die zugrunde liegenden Ressourcen und die Arbeitsbelastung ändern.

Enorm hohe Verfügbarkeit

In-Memory-XDCR mit niedriger Latenz

Durch die Nutzung des neuen Streaming Database Change Protocol ermöglicht Couchbase Server 3.0 eine Memory-to-Memory Cross Data Center Replication (XDCR) mit einer bis zu vierfachen Senkung der Latenz. Die Version 3.0 verbessert zudem die Effizienz und den Entwicklungsgrad von XDCR: Bei Netzausfällen im Replikationsprozess findet das System heraus, wo es gestoppt wurde, und setzt genau an diesem Punkt wieder an, wodurch die Ressourceneffizienz gesteigert wird.

Schnelleres, effizienteres Backup mit neuer inkrementeller Option

Couchbase Server 3.0 enthält zusätzlich zu dem bereits vorher erhältlichen vollen Backup eine neue inkrementelle Backup-Option. Die inkrementelle Option erfasst nur Daten, die seit dem letzten Backup geändert wurden, wodurch Speicherplatz und Zeit eingespart und häufigere Backups ermöglicht werden.

Optimierte Recovery mit schnelleren Restore-Optionen

Couchbase Server 3.0 bietet neue Optionen zur Wiederherstellung nach einem Knotenausfall – bis zu achtmal schnellere Knoten-Reaktivierung – und damit verbesserte Kontinuität und optimierte Disaster-Recovery.

Administration im Unternehmensmaßstab

XDCR Pause and Resume

Couchbase Server 3.0 enthält eine neue Pause-and-Resume-Kapazität für datenbankübergreifende Replikation (XDCR), welche die Wartung viel einfacher und effizienter macht.

Schnelleres, flexibleres Rebalancing

Delta Node Recovery, eine neue Funktion von Couchbase Server 3.0, vereinfacht den Rebalancing-Prozess stark und bietet schnelleres, flexibleres Rebalancing.

Verbesserte Replikation mit inkrementellem Catch-up

Unter Nutzung des neuen leistungsfähigen Streaming Database Change Protocol (DCP) führt Couchbase Server 3.0 eine neue inkrementelle Catch-up-Kapazität zur schnelleren, effizienteren Replikation bei der Wiederherstellung von ausgefallenen Knoten ein.

Verbessertes Ressourcenmanagement mit Bucket Priority

Couchbase Server 3.0 enthält eine neue Funktion zur weiteren Verschlankung der Administration und Maximierung der Ressourceneffizienz, indem Administratoren dazu befähigt werden, mit „Buckets“ für verschiedene Applikationen Prioritäten zu setzen. Administratoren können hohe und niedrige Prioritäten zuweisen, sodass prioritäre Buckets eine höhere IO-Priorität und mehr Durchsatz erhalten, während Buckets mit niedriger Priorität immer noch mit einem Minimum weiterbearbeitet werden können, ohne auszufallen.

Graceful Failover für forcierten Knotenausfall

Zusätzlich zur standardmäßigen Auto-Failover-Funktion für den Fall eines Knotenausfalls enthält Couchbase Server 3.0 eine neue „Graceful Failover“-Option für Administratoren. Mit einem Knopfdruck ermöglicht die neue Option dem Administrator, einen Node-Failover zu forcieren – normalerweise für die Wartung von Knoten –, ohne dass es in diesem Knoten zu Datenverlust kommt.

Unterstützung von Entwicklern

Couchbase hat heute auch die Einführung der neuen Couchbase-SDKs 2.0 bekannt gegeben, die zahlreiche neue Funktionen und Kapazitäten für Entwickler bereitstellen, mit denen sie leistungsfähige und skalierbare Applikationen auf Couchbase Server aufbauen können.

Kohärentes Entwicklererlebnis

Die Realisation eines kohärenten Entwicklererlebnisses auf allen Plattformen macht es Entwicklern leicht, die mit mehreren Programmiersprachen arbeiten, Applikationen unabhängig von der gerade verwendeten Sprache auf Couchbase aufzubauen. In den SDKs 2.0 sind die Befehle und Methoden für alle Entwicklerplattformen vereinheitlicht.

Native Unterstützung für JSON-Objekte

Bei der Arbeit in einem SDK werden native JSON-Objekttypen unterstützt, wodurch die Notwendigkeit für Drittbibliotheken entfällt, die Flexibilität jedoch beibehalten wird, die Couchbase immer hatte, um andere Datentypen zu unterstützen.

Verbessertes Verbindungsmanagement

Die SDKs 2.0 benötigen weniger Ressourcen zur Kommunikation mit Couchbase. Verbindungen werden intelligenter verwaltet und besser gehandhabt und erweitern die signifikante Führungsposition von Couchbase bei Hochleistungsoperationen.

Framework-Integrationen

Couchbase-SDKs enthalten Unterstützung für Spring Framework und ASP.NET zusammen mit Node.js-Frameworks unter aktiver Entwicklung in der Open-Source-Gemeinschaft von Couchbase.

Preview-Support für Abfragesprache der nächsten Generation

Couchbase-SDKs 2.0 bieten experimentellen Support für N1QL, die Couchbase-Abfragesprache der nächsten Generation, die sich in Entwicklung befindet und als Developer Preview erhältlich ist. N1QL bietet leichte und vertraute Konzepte zur Abfrage- und Datenmanipulation. Das ermöglicht Entwicklern, schnell skalierbare Applikationen zu schaffen, mit dem Support für Verbindungsstellen, Filterausdrücken, Aggregatausdrücken und viele weitere Funktionen, die zum Aufbau umfangreicher Applikationen erforderlich sind.

Sichere Kommunikation

Verschlüsselung zum Datenzugriff

Couchbase Server 3.0 erhöht die NoSQL-Sicherheit mit verschlüsseltem Datenzugriff. SSL verschlüsselt Daten während der Übermittlung zwischen Client und Server und bietet so einen sicheren Datenzugriff für Applikationen und Administratoren, sodass Ihre Daten nicht gesehen oder verfälscht werden können.

Verschlüsselung zum administrativen Zugriff

Couchbase Server 3.0 bietet auch verschlüsselten administrativen Zugriff, der HTTPS-Zugriff für die Couchbase Admin Console und das REST API gewährt.

WEITERE NACHRICHTEN:

Konferenz Couchbase Connect in San Francisco

Mit über 1400 Anmeldungen startet Couchbase heute seine zweitägige Konferenz Couchbase Connect 2014 in San Francisco. Zusätzlich zur Ankündigung der Einführung von Couchbase Server 3.0 wird das Unternehmen bahnbrechende Technologien zur Datenspeicherung und -abfrage vorstellen.

Beta-Version des ForestDB-Speichermoduls

Couchbase hat die Beta-Version von ForestDB angekündigt, einem neuen Speichermodul für Schlüsselwerte, das für enorm hohe Geschwindigkeiten konzipiert ist. Bei Benchmarktests übertraf ForestDB eindeutig Schlüsselwert-Datenspeicher, die von Facebook (RocksDB) und Google (LevelDB) konzipiert wurden.

Couchbase Hadoop Connector

Couchbase hat die allgemeine Verfügbarkeit der neuesten Version von Couchbase Hadoop Connector mit Unterstützung von Cloudera Enterprise 5 bekannt gegeben. Diese neue Integration vereinfacht Entwicklung und Management von Big-Data-Infrastrukturen in Unternehmen.

Couchbase und Wipro bilden Partnerschaft zur Entwicklung skalierbarer, leistungsfähiger NoSQL für Unternehmen

Couchbase and Wipro haben eine globale Systemintegrator- und Vertriebspartnervereinbarung bekannt gegeben. Diese Partnerschaft befähigt Couchbase und Wipro gleichermaßen, die wachsende globale Nachfrage nach NoSQL der Unternehmensklasse besser zu bedienen, um erfolgskritische Anwendungen und Big-Data-Bedarf von Unternehmenskunden zu unterstützen.

Couchbase und Simba bilden Partnerschaft zur Bereitstellung von ODBC- und JDBC-Konnektivität

Couchbase und Simba Technologies haben eine gemeinsame Partnerschaft zur Bereitstellung von ODBC- und JDBC-Konnektivität für Couchbase Server bekannt gegeben. Laut den Bestimmungen der Vereinbarung entschied sich Couchbase für Simba Technologies zum Aufbau von ODBC-3.8- und JDBC-4.0-Treibern zur Herstellung der Konnektivität für die Couchbase-NoSQL-Datenbank.

Zusätzliche Quellen

Über Couchbase

Couchbase bietet die weltweit vollständigste, skalierbarste und leistungsfähigste NoSQL-Datenbank. Der Couchbase-Server wurde aus einer simplen und doch kühnen Vision heraus entwickelt: Aufbau der ersten, besten und für alle Zwecke geeigneten NoSQL-Datenbank. Dieses Vorhaben mündete in einer branchenweit führenden Lösung, die eine Shared-Nothing-Architektur, einen Einzel-Knoten-Typ, eine integrierte Caching-Ebene, echtes Auto-Sharding und das weltweit erste mobile NoSQL-Angebot umfasst: Couchbase Mobile, eine mobile NoSQL-Komplettlösung, die sich aus den Produkten „Couchbase Server“, „Couchbase Sync Gateway“ und „Couchbase Lite“ zusammensetzt. Couchbase Server und alle Couchbase-Mobile-Produkte sind Open-Source-Projekte. Zu den Kunden von Couchbase zählen viele der größten Marken der Welt, darunter AT&T, Amadeus, Bally’s, Beats Music, Cisco, Comcast, Concur, Disney, eBay/PayPal, Neiman Marcus, Orbitz, Rakuten/Viber, Sky, Tencent, Tesco, Verizon und die Willis Group sowie Hunderte anderer weltweit bekannter Namen. Couchbase hat seinen Unternehmenssitz im Silicon Valley und konnte bereits Finanzierungsmittel in Höhe von 115 Millionen US-Dollar von Accel Partners, Adams Street Partners, Ignition Partners, Mayfield Fund, North Bridge Venture Partners und WestSummit aufbringen. www.couchbase.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Bite für Couchbase
Preeti Wali, +1-315-727-8858
Couchbase@biteglobal.com


Source(s) : Couchbase, Inc.