cpan und alternatives install dirs?

23/03/2009 - 17:40 von Ulli Horlacher | Report spam
Ich muss einen ganzen Berg an Perl Module auf einem Haufen (mit
Berg>Haufen) Unix hosts installieren.

Alle hosts sind gleich zu installieren.

Ich dachte mir daher, ich installier erstmal meine Module via CPAN script
auf einem host. Danach verteil ich /usr/lib/perl5/site_perl/ auf meine
Zielsysteme.

Leider installieren nun manche Module Datein nach /usr/bin oder
/usr/share/man/
Das ist ziemlich unpraktisch fuer meinen Ansatz.

In perldoc CPAN steht als Beispiel:

o conf makepl_arg "LIB=~/myperl/lib \
INSTALLMAN1DIR=~/myperl/man/man1 \
INSTALLMAN3DIR=~/myperl/man/man3"
install Sybase::Sybperl

In einem von cpan erzeugtem Makefile habe ich noch gefunden:

INSTALLBIN
INSTALLSITEBIN
INSTALLSCRIPT
INSTALLSITEMAN1DIR
INSTALLVENDORMAN1DIR
INSTALLSITEMAN3DIR
INSTALLVENDORMAN3DIR


Gibts noch mehr Variablen zu beachten?
Oder gar eine generische Konfigurationsvariable, auf die sich dann alle
anderen beziehen?


Ullrich Horlacher Informationssysteme und Serverbetrieb
Rechenzentrum E-Mail: horlacher@rus.uni-stuttgart.de
Universitaet Stuttgart Tel: ++49-711-685-65868
Allmandring 30 Fax: ++49-711-682357
70550 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.rus.uni-stuttgart.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Muschall
23/03/2009 - 21:03 | Warnen spam
On 23 Mrz., 17:40, Ulli Horlacher
wrote:

Ich muss einen ganzen Berg an Perl Module auf einem Haufen (mit
Berg>Haufen) Unix hosts installieren.



Vielleicht hilft es schon, wenn man den permanenten Download
los wird: CPAN::Mini installieren, dann minicpan konfigurieren und
aufrufen, dann kann man dessen Verzeichnis dem cpan als
file:///irgendwo/ als einzige Quelle angeben. Sowas mache ich
(mit einer USB-HD) hier, wenn ich Rechner beglücken muss, die
nicht am Netz hàngen (außerdem ist es schneller).

Wenn Du schon ein Script hast, welches cpan steuert, kostet es
ja dann nur noch Rechnerzeit. Ich fürchte, es gibt keine allgemein
verlàsslichen Regeln, wo wer was hininstalliert. Falls Du doch
mit Umkopieren arbeiten willst, ist

find /usr -ctime ... | tar ... -T -

wahrscheinlich noch am sichersten.

Ralf

Ähnliche fragen