CPU-Kühler: Luft- oder Wasserkühlung?

04/01/2015 - 19:16 von Erich | Report spam
habe vor, mir in meinem neuen PC eine effiziente CPU-Kühlung zuzulegen, da
ich reichlich übertakten möchte. Manche Beitràge in OC-Foren empfehlen bei
großzügiger Übertaktung auf alle Fàlle Wasserkühlung, anderswo liest man
wieder Kommentare wie "eine gute Luftkühlung leistet mehr als dieser
rundherum angebotene Wasserkühlungs-Murks".
Andererseits: in einem meiner PCs werkt eine von 3.00GHz auf 3.72GHz
übertaktete CPU (Intel Core Duo E8400) luftgekühlt mit einem Scythe Ninja
Plus (120x120 Lüfter) - Kerntemperatur maximal 57°C bei Volllast, 43° idle.
Was ist nun tatsàchlich Sache? Reicht ein qualitativ hochwertiger
Luftkühler nicht ohnehin aus? Sind die Hydrocool-Lösungen eher nur was für
Fetischisten?

Desweiteren besteht ja leider grundsàtzlich bei allen Arten von zusàtzlichen
CPU-Kühlern das Problem, daß diese Dinger meist einen Teil der
DIMM-Steckplàtze abdecken, sodaß im Normalfall dann nur mehr 2 von 4 Slots
genützt werden können. Spàteres RAM-Aufrüsten wird somit teuer.
Mich überrascht, daß die Mainboardhersteller sich dieser Problematik noch
nicht angenommen haben und ihre MBs anders konzipieren.
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
04/01/2015 - 20:14 | Warnen spam
Guten Tag

"Erich" schrieb

Was ist nun tatsàchlich Sache? Reicht ein qualitativ hochwertiger
Luftkühler nicht ohnehin aus?



Je weiter man uebertakten will wird eher zu Fluesigkeitskuehlung oder
Kuehlung mit speziellen Kuehlmitteln gegriffen.
Da man dabei aber evtl. nicht so einfach die Kuehlung der
Spannungswander oder jeder beliebigen Zusatzsteckkart ereuichen kann,
sollte der Griff zu speziellen Kuehlloesungen abseits von
Luftkuehlung gut ueberlegt sein.

Desweiteren besteht ja leider grundsàtzlich bei allen Arten von zusàtzlichen
CPU-Kühlern



Was ist ein "zusaetzlicher CPU-Kuehler"?
Meinst Du einen normalen CPU Kuehle rund dazu noh einen zusaetzlichen
oder was meinst Du damit?

das Problem, daß diese Dinger meist einen Teil der
DIMM-Steckplàtze abdecken,



Dein Satz passt nicht:
"...grundsaetzlich bei allen ... meist einen Teil abdecken..."
Nein,. es besteht nicht _grundsaetzlich_ bei _allen_ (?zusaetzlichen?)
CPU Kuehlern das Problem.
Das Problem besteht nur bei den CPU-Kuehlern, die eben ueber diese
RAM-Benke des jeweils individuellen Motherboards entsprechend
unguenstig heraus ragen.
Diverse Hersteller von sehr leistungsfaehigen CPU-Kuehlern haben das
aber erkannt und haben durch Heatpipes oder so die ausladenden Kuehler
etwas hoeher konstruiert, so dass die Sockel darunter weiterhin
benutzbar sind.
Man muss eben individuell fuer das gewuenschte Motherboard den
pasenden CPU-Kuehler waehlen.

sodaß im Normalfall dann nur mehr 2 von 4 Slots
genützt werden können.



Das ist IMHO nicht der "Normalfall", sondern das Ergebnis einer eher
ungluecklich gewaehlten Kombination von Motherboard und CPU-Kuehler.

Mich überrascht, daß die Mainboardhersteller sich dieser Problematik noch
nicht angenommen haben und ihre MBs anders konzipieren.



Mich ueberrascht, dass ein potentieller Kaeufer einen Kuehler ins Auge
fasst, welcher nicht zum Motherboard passt, vor allem, wenn er um die
hier befuerchtete Problematik weiss.
Es sind nicht die Motherboardhersteller, die hier falsch Konstruieren,
es sind die CPU-Kuehlerhersteller, die die entsprechenden Abstaende
und Masse nicht einhalten und die Kaeufer, die dementsprechend
ungeeignet Komponenten waehlen. Vor allem, wenn Kaeufer dann fuer das
Overclocking noch RAM-Riegel mit weit ausladenen Blechdeckeln kauft.

Ähnliche fragen