CRC Fehler beim Installieren auf GA-EP35C-DS3R

18/05/2009 - 13:16 von Michael Fritz | Report spam
Hi,

ich versuche mal mein Problem etwas zu beschreiben:
Im Groben handelt es sich um einen CRC Fehler beim Installieren eines
Spielepatches (Battlefield 2, Patch 1.50 Beta 2), der beim Kopieren von
Dateien (wahrscheinlich sehr großen Dateien aus dem Setup heraus) angezeigt
wird.

Die Hardware:
Gigabyte GA-EP35C DS3R, 4 GB RAM (Bank 1 und 3: OCZ DDR2 6400/800MHz, CL4
Rev 2. Platinum XTC, Bank 2 und 4: OCZ DDR2 6400/800MHz, CL5 Gold XTC),
Intel DualCore, Rechner ist nicht übertaktet!
Die Festplatten, 2x Maxtor sind nicht als Raid angeschlossen und laufen
unter AHCI.

Die Software:
Windows XP Pro SP3, alle neuesten Treiber, die zum Board auffindbar waren,
sind drauf. Nachtràglich noch den neuesten Intel AHCI/Raid Treiber (aus dem
Jahre 2009) draufgezogen.

Meine bisherigen Tests:
- Ich habe die Platten (60 GB und 200 GB) mit SeaTools von Maxtor/Seagate
geprüft. Beide sind einwandfrei.
- Der Speicher wurde paarweise, also Bank 1/3 und Bank 2/4 und alle vier
Module zusammen, mit MemTest86 2.11 (gebootet von CD) geprüft und es wurde
kein Fehler gefunden.
- Installieren ohne aktiven Kaspersky Virenscanner brachte keine Besserung
- Installieren des Patches im abgesicherten Modus, brachte kein Erfolg

Was jedoch Erfolg brachte, war, wenn ich entweder den Speicher von Bank 2/4
entfernt habe, also mit 2 GB arbeite oder wenn ich in der Boot.ini
Maxmem(?) mit 2048 angeben habe.
Natürlich habe ich den zuvor entfernten Speicher auch mal in Bank 1 und 3
eingebaut, mit dem gleichen Erfolg. D.h. für mich, wenn ich diesen Test und
das Ergebnis von MemTest betrachte, dass der Speicher eigentlich nicht
defekt sein sollte.

Nur das sollte natürlich nicht der Sinn und Zweck von 4 GB Speicher sein.
Im normalen Betrieb des Rechner habe ich keinerlei Probleme.
Der Patch mit ca. 1.3GB Downloadgröße habe ich bereits mehrfach von
verschiedenen Quellen mit und ohne Downloadmanager (Getright usw.) gezogen,
jedoch haben auch diese Versuche keine Besserung gebracht.

Kann es sein, das die Kombination meines Speichers OCZ einmal mit CL4 und
einmal mit CL5 die Ursache ist? Der Rechner làuft im Dual Channel Modus.

Kann mir hier noch jemand einen Tipp geben, was ich noch probieren könnte?

Danke und Grüße
cu,
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Draheim
18/05/2009 - 22:01 | Warnen spam
Michael Fritz wrote:

ich versuche mal mein Problem etwas zu beschreiben:
Im Groben handelt es sich um einen CRC Fehler beim Installieren eines
Spielepatches (Battlefield 2, Patch 1.50 Beta 2), der beim Kopieren
von Dateien (wahrscheinlich sehr großen Dateien aus dem Setup heraus)
angezeigt wird.



1. Patch mehrmals erneut runterladen, von verschiedenen Quellen; zudem MD5
vergleichen.

Die Hardware:
Gigabyte GA-EP35C DS3R,



Neustes BIOS? (F3 / F4a)

4 GB RAM (Bank 1 und 3: OCZ DDR2 6400/800MHz,
CL4 Rev 2. Platinum XTC, Bank 2 und 4: OCZ DDR2 6400/800MHz, CL5 Gold
XTC),



Klingt nah super-duper-mega-Übertaktungs-Ram -> raus damit. Leih dir
irgendwo JEDEC-konformen Speicher.
Zudem kommt zum testen ein einziger Riegel rein.
PS: hast du die QVL beachtet?

Intel DualCore, Rechner ist nicht übertaktet!



(Welche CPU, wie gekühlt?)

Die Festplatten, 2x Maxtor



Welche?

sind nicht als Raid angeschlossen und laufen unter AHCI.



Betriebssystem und Treiber, speziell SATA-AHCI-Treiber, sind aktuell?

Die Software:
Windows XP Pro SP3, alle neuesten Treiber, die zum Board auffindbar
waren, sind drauf.



Treiber besser nicht "fürs Board" suchen, sondern für die einzelnen
Baugruppen, und zwar bei deren Herstellern.
(Sound bei Realtek, LAN dito, Chipsatz/SATA bei Intel)

Nachtràglich noch den neuesten Intel AHCI/Raid Treiber (aus dem Jahre
2009) draufgezogen.



Richtig so. Aber Jahresangaben sind für Treiber Murks... dafür gibts
Versionsbezeichnungen.
(Chipsatz: 9.0.0.1008, SATA 8.8.0.1009)

Meine bisherigen Tests:
- Ich habe die Platten (60 GB und 200 GB) mit SeaTools von
Maxtor/Seagate geprüft. Beide sind einwandfrei.



Für den Test bitte nur eine verwenden.

- Der Speicher wurde paarweise, also Bank 1/3 und Bank 2/4 und alle
vier Module zusammen, mit MemTest86 2.11 (gebootet von CD) geprüft
und es wurde kein Fehler gefunden.



Verwende bitte nur ein einzelnes Modul in Slot 1.

- Installieren ohne aktiven Kaspersky Virenscanner brachte keine
Besserung
- Installieren des Patches im abgesicherten Modus, brachte kein Erfolg



Geht diese, genau DIESE, Datei auf einem anderen Rechner?
(Falls du Hardware zum Testen hast...)

Was jedoch Erfolg brachte, war, wenn ich entweder den Speicher von
Bank 2/4 entfernt habe, also mit 2 GB arbeite oder wenn ich in der
Boot.ini Maxmem(?) mit 2048 angeben habe.



Ach guck ;-)

Natürlich habe ich den zuvor entfernten Speicher auch mal in Bank 1
und 3 eingebaut, mit dem gleichen Erfolg. D.h. für mich, wenn ich
diesen Test und das Ergebnis von MemTest betrachte, dass der Speicher
eigentlich nicht defekt sein sollte.



Das soll er nie ;-)

Nur das sollte natürlich nicht der Sinn und Zweck von 4 GB Speicher
sein.



Den SInn und Zweck von 4 GB Ram erzielst du unter XP 32bit sowieso nicht...
(Thema bekannt?)

Im normalen Betrieb des Rechner habe ich keinerlei Probleme.
Der Patch mit ca. 1.3GB Downloadgröße habe ich bereits mehrfach von
verschiedenen Quellen mit und ohne Downloadmanager (Getright usw.)
gezogen, jedoch haben auch diese Versuche keine Besserung gebracht.



Wie gesagt ... MD5?

Kann es sein, das die Kombination meines Speichers OCZ einmal mit CL4
und einmal mit CL5 die Ursache ist? Der Rechner làuft im Dual Channel
Modus.

Kann mir hier noch jemand einen Tipp geben, was ich noch probieren
könnte?



Erster Tipp: Leih / kauf dir vernüftigen Speicher.


MfG, Martin

Ähnliche fragen