CRM-Szenario

18/03/2009 - 10:23 von Thomas1588 | Report spam
Hallo Leute,

ich muss allmàhlich ein Problem lösen, welches wir schon lange vor uns her
schieben ...
Vielleicht gibt es jemanden mit einer àhnlichen Problematik?!

Gegeben:
1. Zentrale mit CRM und allem, was dazu gehört
2. Niederlassungen mit bis zu 10 Clients
Problem: Bei manchen Niederlassungen haben wir sehr lahme Leitungen und
schnellere Leitung sind leider nicht in Sicht.
Sogar über TSWeb dauert der Zugriff tlw. ewig.

Lösung A: Offline-Client für Outlook auf jeden Client-Computer
Habe ich ehr Bauchschmerzen, denn das könnte ich mir ehr für ADMs vorstellen
und deren Notebooks.
Ich stelle mir die Synchronisation aller 10 Clients gleichzeitig vor :-S

Lösung B (ist nur so eine Idee - Gedankenspiel):
Ein SQL Server in den betroffenen Niederlassungen, der sich mit dem SQL
Server/CRM in der Zentrale in festgelegten, regelmàßigen Abstànden
"unterhàlt".
Die Clients gehen dann innerhalb der Niederlassung auf IHREN SQL Server ganz
normal als Online-Client.
GEHT DAS oder spricht da gleich grundsàtzlich was dagegen?
Uns mangelt es leider an Testumgebungen, daher die Frage nach den möglichen
Erfahrungen anderer Leute.

Ich bin auch noch für ganz andere Vorschlàge offen. Zum Schluss wird das
dann hier eine Mehrheitsentscheidung und so machen wir das dann :-)

Viele Grüße!
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Jürgen Beck
19/03/2009 - 12:33 | Warnen spam
"Thomas1588" schrieb im Newsbeitrag
news:

Gegeben:
1. Zentrale mit CRM und allem, was dazu gehört
2. Niederlassungen mit bis zu 10 Clients
Problem: Bei manchen Niederlassungen haben wir sehr lahme Leitungen und
schnellere Leitung sind leider nicht in Sicht.
Sogar über TSWeb dauert der Zugriff tlw. ewig.

Lösung A: Offline-Client für Outlook auf jeden Client-Computer
Habe ich ehr Bauchschmerzen, denn das könnte ich mir ehr für ADMs
vorstellen
und deren Notebooks.
Ich stelle mir die Synchronisation aller 10 Clients gleichzeitig vor :-S



Hallo Thomas,

der Offline-Client bringt ja nur etwas zur Performance, wenn man sich im
Offline-Modus befindet, ansonsten holt er sich praktisch dieselben Daten wie
ein Online-Client. Das bringt also wahrscheinlich kaum etwas.

Ist der CRM-Webclient in den Niederlassungen wirklich zu langsam für euch?

Lösung B (ist nur so eine Idee - Gedankenspiel):
Ein SQL Server in den betroffenen Niederlassungen, der sich mit dem SQL
Server/CRM in der Zentrale in festgelegten, regelmàßigen Abstànden
"unterhàlt".
Die Clients gehen dann innerhalb der Niederlassung auf IHREN SQL Server
ganz
normal als Online-Client.
GEHT DAS oder spricht da gleich grundsàtzlich was dagegen?
Uns mangelt es leider an Testumgebungen, daher die Frage nach den
möglichen
Erfahrungen anderer Leute.



Eine SQL Server-Replikation ist nicht supported und ich wüsste auch nicht,
dass so etwas man bereits erfolgreich eingesetzt hat.

Ich bin auch noch für ganz andere Vorschlàge offen. Zum Schluss wird das
dann hier eine Mehrheitsentscheidung und so machen wir das dann :-)



Nun ja, vielleicht reicht ja auch CRM Mobile Express? Das làuft sehr schlank
in praktisch jedem beliebigen Webbrowser. Ist ein durchaus ernst gemeinter
Vorschlag.

Aber solange ihr keine zuverlàssige und einigermaßen schnelle
Internetverbindung habt, könnt ihr nur eingeschrànkt arbeiten.

Viele Grüße,
Jürgen
Jürgen Beck
Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
MVP, MCSD.NET, MCITP SQL Server 2005/2008, MCDBA, MCSE
Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
Microsoft Certified CRM Developer
Microsoft Certified Trainer


ComBeck IT Services & Business Solutions
Microsoft Gold Certified Partner
Microsoft Small Business Spec ialist
Developing & Supporting Business Applications from small business to big
enterprises covering scores of sectors
Web: http://www.combeck.de
Community: http://www.mscrm-community.de

Ähnliche fragen