Crossfading beim Audio-Streaming

04/06/2015 - 15:37 von Werner Tann | Report spam
Jetzt habe ich endlich meinen netzwerkfàhigen Audio-Receiver, einen
Yamaha R-N500, mit dem ich meine auf dem PC befindlichen Mp3-Dateien
abspielen kann. Soweit alles gut. Unschön ist allerdings das Fehlen
einer Crossfading-Funktion, so daß die Track-Übergànge bei z.B.
Live-Alben deutlich unterbrochen sind. Richtig störend sind die Pausen
bei progressiver Musik mit Sub-Tracks, wo zwar ein "neuer" Track
beginnt, aber die Leute keine Sekunde zu spielen aufhören.

Gibt es Serversoftware, die das Crossfading schaukelt? Mein Twonky
kann's nicht, der Windows Media Player sowieso nicht.

(Ja, der R-N500 könnte Spotify, aber ich will fürs Crossfading nun
wirklich nicht extra bezahlen.)
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
04/06/2015 - 20:58 | Warnen spam
On 04.06.15 15.37, Werner Tann wrote:
Jetzt habe ich endlich meinen netzwerkfàhigen Audio-Receiver, einen
Yamaha R-N500, mit dem ich meine auf dem PC befindlichen Mp3-Dateien
abspielen kann. Soweit alles gut. Unschön ist allerdings das Fehlen
einer Crossfading-Funktion, so daß die Track-Übergànge bei z.B.
Live-Alben deutlich unterbrochen sind.



Crossfading ist Mist.

Richtig störend sind die Pausen
bei progressiver Musik mit Sub-Tracks, wo zwar ein "neuer" Track
beginnt, aber die Leute keine Sekunde zu spielen aufhören.



Und das ist der Grund dafür. Der Takt würde unweigerlich springen.
Crossfading funktioniert nur bei unregelmàßigen Geràuschen, wie Rauschen
zufriedenstellend.
Was Du brauchst ist die lückenlose Wiedergabe.

Gibt es Serversoftware, die das Crossfading schaukelt?



MPD für die eigentliche Wiedergabe und das Ergebnis dann an den Receiver
streamen, wàre ein Ansatz. Dass der Receiver MP3 nicht gescheit
abspielen kann (1), ist schließlich eindrucksvoll unter Beweis gestellt
worden.
Solange Du die Titel einzeln an den Receiver übertràgst, wirst Du
vermutlich keinen Erfolg erzielen.

Mein Twonky kann's nicht,



Kenne ich nicht.

(Ja, der R-N500 könnte Spotify, aber ich will fürs Crossfading nun
wirklich nicht extra bezahlen.)



Dann hàttest Du besser keinen Receiver mit Netzwerkfunktion gekauft,
sondern ein belibiges, geeignetes Abspielgeràt (z.B. altes Handy, HTPC,
Mini-Computer, oder altes Notebook) mit einer beliebigen Soundanlage
verbunden.

Jetzt bleibt Dir in wesentlichen nur die Option, deinen eigenen
"Internet-Radio-Sender" aufzusetzen und den Receiver darauf
einzustellen. Dann kannst Du das Programm selbst beeinflussen. Die
Bedienungsfunktionen des Receivers sind damit weitgehend obsolet, da er
aus seiner Sicht immer nur noch dasselbe Programm empfàngt. Faktisch
brauchst Du dafür ein anderes Geràt, was die ungenügenden Funktionen des
Receivers ersetzt und wo die eigentliche Playersoftware làuft.

Als Alternative Lösung würde sich das Umstellen der Musiksammlung auf
eine Datei pro CD zuzüglich CUE-Sheet anbieten. Damit ist man das
Problem prinzipsbedingt los. Allerdings kauft man sich damit neue
Probleme ein, da die CUE-Sheets auch nicht eben bedingungslos
unterstützt werden.


(1) Das MP3-Format ist für die lückenlose Wiedergabe grundsàtzlich
ungeeignet, da es weder den Anfang noch das Ende eines Streams exakt
wiedergeben kann. Es gibt allerdings eine proprietàre Erweiterung
(LAME-Header), die dieses Problem weitgehend löst. Dazu muss die Datei
aber mit einem geeigneten Encoder, also LAME erzeugt sein. Zudem
funktioniert das nicht zusammen mit dem XING-Header, also nicht mit
VBR-Dateien.
Da es aber nicht Teil des Standards ist, unterstützen nur wenige
Hardwareplayer diese Funktion. Ich vermute mal nur jene, die mit
libmpg123 arbeiten.
Hinzu kommt, dass einiger Player grundsàtzlich nicht lückenlos spielen
können, da sie keine Titelübergreifende Prefetch-Queue besitzen. Kurzum,
sie beginnen mit dem Zugriff auf die nàchste Datei erst, /nachdem/ das
letzte Sample der vorherigen Datei fertig gespielt wurde. Bis die Platte
diese dann gefunden hat und die ersten dekodierten Samples bereit
stehen, vergehen natürlich immer ein paar Dutzend Millisekunden. Das ist
einfacher zu programmieren.


Marcel

Ähnliche fragen