CSC meldet Fusion mit Enterprise Services-Sparte von Hewlett Packard Enterprise, um global führenden IT-Service-Anbieter zu schaffen

25/05/2016 - 11:39 von Business Wire

CSC meldet Fusion mit Enterprise Services-Sparte von Hewlett Packard Enterprise, um global führenden IT-Service-Anbieter zu schaffenStrategischer Zusammenschluss der zwei sich ergänzenden Unternehmen schafft Mehrwert für Kunden, Partner und Aktionäre sowie Wachstumschancen für Mitarbeiter Aus CSC und der Enterprise Services-Sparte von Hewlett Packard Enterprise (HPE) soll der weltweit führende reine IT-Service-Anbieter entstehen, der einzigartig positioniert ist, Kunden auf ihrem Weg in die digitale Transformation zu begleiten; Das neue Unternehmen soll voraussichtlich einen Jahresumsatz von 26 Mrd. US-Dollar erwirtschaften und über 5.000 Kunden in 70 Ländern in allen wichtigen Regionen betreuen; Das zusammengeschlossene Unternehmen soll voraussichtlich im ersten Jahr Synergien in Höhe von ca. 1 Mrd. US-Dollar nach Abschluss der Transaktion erzielen, bei einer Vorgabe von 1,5 Mrd. US-Dollar bis zum Ende des ersten Jahres; Die Aktionäre von CSC und HPE werden jeweils ungefähr 50 Prozent der Aktien des neuen Unternehmens besitzen; Übereinkünfte zwischen HPE und dem neuen Unternehmen sollen stabil vorteilhafte Beziehungen sichern; und Mike Lawrie wird Chairman, President und CEO des zusammengeführten Unternehmens; Meg Whitman tritt dem Board bei; Boardbestellungen erfolgen zu gleichen Teilen durch Kandidaten von HPE und CSC..

CSC (NYSE: CSC) gab heute bekannt, dass sein Board of Directors einstimmig einem Plan zugestimmt hat, das Unternehmen mit der Enterprise Services-Sparte von Hewlett Packard Enterprise (HPE) zu fusionieren.

Aus dem strategischen Zusammenschluss der zwei einander ergänzenden Unternehmen wird einer der größten reinen IT-Service-Anbieter der Welt entstehen, der einzigartig positioniert ist, Kunden auf ihrem Weg in die digitale Transformation zu begleiten. Das neue Unternehmen soll voraussichtlich einen Jahresumsatz von 26 Mrd. US-Dollar erwirtschaften und über 5.000 Kunden in 70 Ländern betreuen.

Der Abschluss der Fusion erfolgt voraussichtlich Ende März 2017, vorbehaltlich der Prüfung und Zustimmung durch die Aktionäre und Aufsichtsbehörden. Nach erfolgter Transaktion werden die Aktionäre von CSC und HPE jeweils ungefähr 50 Prozent der Aktien des neuen Unternehmens besitzen. Die Transaktion soll für CSC und HPE sowie ihre jeweilige Aktionäre steuerfrei hinsichtlich der Bundeseinkommensteuerregelungen sein.

Die heutige Bekanntgabe erfolgte sechs Monate nach der Aufspaltung von CSC in zwei börsennotierte Unternehmen: CSC, das gewerbliche Kunden und Regierungsstellen weltweit betreut, und CSRA, das Kunden aus dem öffentlichen Sektor in den USA betreut. Sowohl CSC als auch die Enterprise Services-Sparte von HPE verzeichnen Aufwärtstrends mit bedeutenden Verbesserungen in puncto Ertragslage und Kundenzufriedenheit.

Nach Abschluss der Transaktion wird Mike Lawrie, der aktuelle Chairman, President und CEO von CSC, der Chairman, President und CEO des neuen Unternehmens werden. Meg Whitman, President und CEO von HPE, tritt dem Board of Directors des neuen Unternehmens bei, das zu gleichen Teilen aus Kandidaten von CSC und HP gebildet wird. Der aktuelle CFO von CSC, Paul Saleh, wird diese Rolle nach erfolgtem Abschluss der Transaktion weiter bekleiden. Mike Nefkens, der aktuelle EVP und General Manager von HPE Enterprise Services, wird Lawrie unterstellt sein und ein wichtiges Mitglied des Führungsteam des neuen Unternehmen darstellen. Weitere Führungskräfte und Directors sowie der Name des neuen Unternehmens werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

„Unsere geplante Fusion mit der Enterprise Services-Sparte von HPE ist der konsequente nächste Schritt bei der Umwandlung von CSC“, so Lawrie. „Als leistungsstärkerer und vielseitigerer globaler IT-Service-Anbieter wird das neue Unternehmen gut dafür aufgestellt sein, in einem sich rasch wandelnden Markt innovativ und konkurrenzfähig seine Kunden zu betreuen. Wir freuen uns über die vielen Möglichkeiten, die dieser Zusammenschluss unseren Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Investoren eröffnet, und über die Gelegenheit, unsere Beziehung und Zusammenarbeit mit HPE auszubauen.”

„Der Weg der Ausgründung seiner Enterprise Services-Sparte und deren Fusion mit CSC ist für HPE und seine Kunden der richtige Schritt“, so Whitman. „Die Kunden von Enterprise Services werden von einem stärkeren und flexibleren Serviceunternehmen profitieren, das besser für Innovationen aufgestellt ist und sich einfacher an die sich beständig wandelnde IT-Landschaft anpassen kann. Als zwei Unternehmen mit globaler Reichweite, starken Bilanzen und einem Fokus auf Innovation, werden HPE und das neue Unternehmen in ihrem jeweiligen Markt eine führende Position einnehmen.”

Schaffung eines global führenden IT-Service-Anbieters

Durch den Zusammenschluss von CSC und der Enterprise Services-Sparte von HPE entsteht ein neues Unternehmen von beträchtlicher Größe, das Kunden effizienter und effektiver betreuen kann. Durch die Fusion können beide Unternehmen ihr bereits verbessertes finanzielles und operatives Ergebnis noch schneller steigern.

Den Kunden bietet das neue Unternehmen vermehrten weltweiten Zugang zu erstklassigen Angeboten der nächsten Generation und umfassendem Know-how in wichtigen Branchen.

Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen bietet:

  • erstklassige Stärke in puncto Kundenservice und IT-Betrieb– mit die sicherste Hand in der Branche mit einem breiteren Spektrum an Ressourcen und Know-how zum Vorteil der Kunden;
  • marktführendes Branchen- und IT-Know-how – branchenführende Erfahrung und geistiges Eigentum in Bereichen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheit und Biowissenschaften, Transport, Konsumgüter und Versicherungen ermöglicht Kunden eine schnellere Transformation;
  • globale Reichweite 85 Auslieferungszentren und 95 Rechenzentren in 70 Ländern ermöglichen Zugang zu den weltweit effizientesten IT-Serviceleistungen;
  • Technologie-Unabhängigkeit und erstklassige Kompetenzen in den Bereichen Cloud, Sicherheit, Applikationsentwicklung und –modernisierung der nächsten Generation, Big Data und Analysen, Mobilität, Arbeitsplatz und ausgereifte Geschäftsprozess- und IT-Serviceleistungen;
  • vereinte Führung bringt umfassende Turnaround-Erfahrung und Transformationskompetenzen, Kundenbeziehungen, Vertrieb/GTM, Branchen- und Funktions-Know-how;
  • erweiterte branchenführende Technologie-Partnerschaften, die eine größere Auswahl an Lösungen ermöglichen; und
  • verbesserte Innovations-, F&E- und Investitionsgelegenheiten für neue Serviceleistungen und Lösungen.

Blick-nach-Vorn-Strategie von CSC nach Abspaltung

Die heutige Bekanntgabe stellt einen wichtigen Schritt in der Strategie für die Phase nach der Abspaltung dar, die von der CSC-Führung im letzten Herbst skizziert wurde. Zu diesem Zeitpunkt positionierte sich das Unternehmen als IT-Service-Anbieter der nächsten Generation, der speziell daraus ausgerichtet ist, auf einen sich wandelnden Markt zu reagieren, der Kunden schneller in Richtung einer digitalen Transformation treibt.

In nur sechs Monaten nach der Aufspaltung hat CSC entscheidende Schritte unternommen, die das Unternehmen dafür ausrüsten sollen, Kunden auf diesem digitalen Weg zu begleiten. Damit hat sich das Unternehmen als wirklich führender Anbieter der nächsten Generation in den betreuten Märkten, Branchen und Tätigkeitsbereichen positioniert. CSC hat:

  • vertikal integrierte Unternehmen der Gesundheits- und Versicherungsbranche aufgestellt, dass sie von seinem geistigen Eigentum und seiner bestehenden marktführenden Position umfassend profitieren können;
  • CeleritiFinTech, ein Joint-Venture mit HCL, gegründet, um dasselbe im Bankwesen zu machen;
  • UXC übernommen, wodurch CSC zu einem der größten IT-Service-Unternehmen in der Region Australien-Neuseeland wurde;
  • Xchanging Plc, einen in Großbritannien ansässigen Anbieter von Versicherungssoftware und Geschäftsprozessdiensten, übernommen und damit die weltweite Nummer Eins unter den Anbietern von Kern-Versicherungslösungen geschaffen; und
  • Fixnetix und Fruition Partners übernommen, um seine Führungsposition im Banken- und Kapitalmarkt bzw. Service-Management zu stärken. Fruition und UXC haben zusammen CSC zum weltweit führenden Anbieter von Service-Management-Lösungen gemacht. Gestern meldet das Unternehmen außerdem seine Übernahme von Aspediens, dem führenden europäischen Anbieter von IKT-gestützten Lösungen für die Service-Management-Branche.

„Die Kunden spüren den Druck in Richtung einer digitalen Transformation ihrer Unternehmen, die erforderlich ist, um den neuen Geschäftsanforderungen und Kundenerwartungen zu genügen“, merkte Lawrie an. „Sie brauchen einen Partner, der ihnen mit seiner Innovationsleistung, Reichweite, Führungsposition und Verlässlichkeit hilft, dieser Herausforderung zu begegnen.

„Als reiner IT-Service-Anbieter ist das zusammengeschlossene Unternehmen dafür ausgelegt, mithilfe von IT-Lösungen der nächsten Generation beider Unternehmen die digitale Transformation zu begleiten“, so Lawrie weiter. „Das neue Unternehmen wird in der Lage sein, ohne Abhängigkeit von einem einzigen Hardware-Anbieter zu operieren. Gleichzeitig geht es Partnerschaften mit den weltweit führenden IT-Anbietern, darunter HPE, ein.”

Über die Transaktion

Die Transaktion zwischen CSC und HPE wird den Aktionären von HPE voraussichtlich rund 8,5 Mrd. US-Dollar nach Steuern bringen. Darin enthalten ist eine Aktienbeteiligung an dem neu zusammengeschlossenen Unternehmen im Wert von mehr als 4,5 Mrd. US-Dollar, eine Bardividende von 1,5 Mrd. US-Dollar und die Übernahmen von Schulden und sonstigen Verbindlichkeiten in Zusammenhang mit der Enterprise Services-Sparte von HPE.

Der Zusammenschluss der zwei Unternehmen soll voraussichtlich im ersten Jahr Synergien in Höhe von ca. 1 Mrd. US-Dollar nach Abschluss der Transaktion erzielen, bei einer Vorgabe von 1,5 Mrd. US-Dollar bis zum Ende des ersten Jahres. Es besteht die Möglichkeit für weitere Synergien in den nachfolgenden Jahren. Als Besitzer von rund 50 Prozent des zusammengeschlossenen Unternehmens werden die Aktionäre von HPE am Wert der Synergien und dem Ertragszuwachs anteilmäßig profitieren.

RBC Capital Markets fungiert als Finanzberater von CSC und Allen & Overy LLP als Rechtsberater.

Weitere Informationen

Wenn Sie Näheres zur heutigen Bekanntgabe wissen möchten, schauen Sie sich diese Video-Botschaft von Mike Lawrie und Meg Whitman an. Laden Sie die Informationsgrafik herunter, um mehr zu erfahren.

Telefonkonferenz für HPE-Investoren

HPE wird seine Telefonkonferenz erweitern, um seine Finanzergebnisse des zweiten Quartals heute zu erörtern und die Transaktion zu erläutern. Die Telefonkonferenz beginnt um 16.30 Uhr EDT. Mike Lawrie, Chairman, President und CEO von CSC, wird an der Telefonkonferenz teilnehmen und die Transaktion zusammen mit dem HPE-Management erörtern. Näheres zum Webcast erfahren Sie unter www.investors.hpe.com.

Die heutige Analysten-Telefonkonferenz zu den Ergebnissen von CSC im vierten Quartal 2016 wird auf 17.30 Uhr EDT verlegt.

Die Telefonkonferenz mit Webcast der Geschäftsleitung von CSC, die ursprünglich für heute 17.00 Uhr EDT angesetzt war, beginnt jetzt um 17.30 Uhr EDT. Die Einwahlnummer für inländische Anrufer lautet 888-244-2416. Anrufer, die sich außerhalb der USA oder Kanadas aufhalten, sollten die Rufnummer 913-312-1384 verwenden. Die Passcode-Nummer lautet für alle Teilnehmer 3124172. Die Audioaufzeichnung des Webcasts und die Präsentationsfolien werden auf der Investor-Relations- Website von CSC bereitgestellt.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird ab ca. zwei Stunden nach Schluss der Konferenzschaltung bis zum 31. Mai 2016 verfügbar sein. Die Einwahlnummer für die Aufzeichnung lautet 888-203-1112 für inländische Anrufer und 719-457-0820 für Anrufer, die sich außerhalb der USA oder Kanadas aufhalten. Die Passcode-Nummer für die Aufzeichnung lautet auch 3124172. Ein Aufzeichnung des Webcasts wird ebenfalls auf der CSC-Website bereitgestellt.

CSC wird die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Finanzjahr 2016 heute um etwa 16.30 Uhr EDT bekannt geben.

Über CSC

CSC (NYSE: CSC) begleitet Kunden auf ihrem Weg in die digitale Transformation. Das Unternehmen bietet innovative Next-Generation-IT-Dienstleistungen und -Lösungen sowie umfassende Branchenexpertise, globale Reichweite, Technologie-Unabhängigkeit und ein weitreichendes Partner-Netzwerk. CSC unterstützt führende Organisationen aus der Privatwirtschaft sowie dem internationalen öffentlichen Sektor auf der ganzen Welt. CSC gehört zu den Fortune-500-Unternehmen und zählt als einer der besten „Corporate Citizens“. Weitere Informationen finden Sie auf der CSC-Website unter www.csc.com.

Über HPE

HPE ist ein branchenführendes Technologie-Unternehmen, das Kunden hilft, sich schneller weiterzuentwickeln. Mit dem umfassendsten Technologie- und Service-Portfolio der IT-Branche - von der Cloud über das Rechenzentrum bis hin zur Arbeitsplatzanwendung - unterstützen wir unsere Kunden weltweit dabei, ihre IT effizienter, produktiver und sicherer zu machen.

Zusätzliche Informationen und wo diese zu finden sind

In Zusammenhang mit der geplanten Transaktion wird Everett SpinCo, Inc., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Hewlett Packard Enterprise, die für die Transaktion gegründet wurde („Spinco”), bei der US-Börsenaufsicht SEC ein Registrierungsdokument (Registration Statement) auf Formblatt S-4/S-1 einreichen, dass einen Prospekt enthält. CSC wird bei der SEC ein Proxy Statement auf Schedule 14A und ein Registration Statement auf Formblatt S-4 (mit Prospekt) einreichen. INVESTOREN UND WERTPAPIERINHABER WIRD GERATEN, DIE REGISTRATION STATEMENTS/PROSPEKTE UND DAS PROXY STATEMENT ZU LESEN, SOBALD DIESE VERFÜGBAR SIND, DA DIESE DOKUMENTE WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER DIE PARTEIEN UND DIE GEPLANTE TRANSAKTION ENTHALTEN. Investoren und Wertpapierinhaber können ein kostenloses Exemplar des Prospekts und des Proxy Statement (bei Verfügbarkeit) und weitere bei der SEC von CSC, Hewlett Packard Enterprise und Spinco eingereichte Dokumente auf der SEC-Website unter http://www.sec.gov. einsehen. Kostenlose Exemplare dieser Dokumente (bei Verfügbarkeit) und die jeweiligen weiteren Einreichung der Unternehmen bei der SEC, können auf der CSC-Website unter www.csc.com abgerufen werden.

Diese Mitteilung stellt keine Einholung einer Legitimationsübertragung (Proxy Solicitation) von Investoren oder Wertpapierinhabern dar. Allerdings gelten gemäß den Regeln der US-Börsenaufsicht CSC, Hewlett Packard Enterprise und einige der jeweiligen Directors, Executive Officers und weiteren Mitglieder der Geschäftsleitung sowie gewisse Mitarbeiter als Mitwirkende bei der Einholung einer Legitimationsübertragung von Aktionären von CSC in Bezug auf die geplante Transaktion. Informationen über die Directors und Executive Officers von CSC sind verfügbar im Jahresbericht von CSC für das Jahr 2015 auf Formblatt 10-K, der am 8. Juni 2015 bei der SEC eingereicht wurde, sowie im Definitive Proxy Statement des Unternehmens für seine Hauptversammlung, das am 26. Juni 2015 eingereicht wurde. Informationen über die Directors und Executive Officers von Hewlett Packard Enterprise sind verfügbar im Jahresbericht von Hewlett Packard Enterprise für das Jahr 2015 auf Formblatt 10-K, der am 17. Dezember 2015 bei der SEC eingereicht wurde, sowie im Definitive Proxy Statement des Unternehmens für seine Hauptversammlung, das am 12. Februar 2015 eingereicht wurde. Diese und weitere Dokumente, die von CSC, Hewlett Packard Enterprise oder Spinco bei der SEC eingereicht wurden, sind kostenlos von den oben genannten Quellen erhältlich. Weitere Informationen zu den Mitwirkenden bei der Proxy Solicitation sowie eine Beschreibung der direkten und indirekten Beteiligungen, in Form von Aktienbesitz oder anderweitig, werden in den Registrierungsdokumenten, Prospekten und Proxy Statement sowie weiteren relevanten Materialien, die bei der SEC eingereicht werden, sobald diese verfügbar sind, enthalten sein.

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch die Aufforderung zum Verkauf oder Kauf von Wertpapieren dar, und ein Verkauf dieser Wertpapiere findet in keinem Rechtsraum statt, in dem ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der entsprechenden Börsenzulassung im Rahmen der Wertpapiergesetzgebung eines solchen Rechtsraums ungesetzlich wäre. Überhaupt werden keine Wertpapiere angeboten, außer anhand eines Prospekts gemäß den Anforderungen von Abschnitt 10 des US-amerikanischen Securities Act aus dem Jahr 1933 in der jeweils gültigen Fassung.

Alle Aussagen in dieser und allen künftige Pressemitteilungen, die sich nicht unmittelbar und ausschließlich auf historische Tatsachen beziehen, sind „zukunftsbezogene Aussagen“. Diese Aussagen geben die Absichten, Pläne, Erwartungen und Ansichten des Unternehmens wider und unterliegen Risiken, Unwägbarkeiten sowie weiteren Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse hinsichtlich eines Abschlusses der Transaktion im geplanten zeitlichen Rahmen erheblich von solchen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen, darunter der Erhalt der Zustimmung durch die Aktionäre und Aufsichtsbehörden, die erwartete Steuerbehandlung , unvorhergesehene Verpflichtungen, künftige Investitionen, das Nicht-Erreichen der erwarteten Synergien, Ertragseinbußen, Verzögerungen oder Betriebsstörungen durch Schwierigkeiten bei der Integration der Geschäfte von CSC und Enterprise Services. Eine schriftliche Beschreibung dieser Faktoren, die dazu führen können, dass das tatsächliche Geschäftsergebnis von CSC in maßgeblichem Umfang von den zukunftsbezogenen Aussagen abweicht, entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risk Factors“ im Formulblatt 10-K von CSC für das am 3. April 2015 beendete Geschäftsjahr sowie eventuellen Aktualisierungen in weiteren, bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Unterlagen. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, diese zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren, sei es infolge späterer Ereignisse oder sonstiger Einflussfaktoren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

CSC
Medien:
Rich Adamonis, +1-862-228-3481
radamonis@csc.com
oder
Investoren und Finanzanalysten:
Neil DeSilva, +1-703-641-3000
neildesilva@csc.com
oder
Branchenanalysten:
Michaela Lowe, +1-703-459-7269
mlowe22@csc.com


Source(s) : CSC

Schreiben Sie einen Kommentar