[cups] - Druckskript eigene Parameter

24/05/2008 - 20:00 von Peter Greff | Report spam
Hallo!

Nachdem ich nun die Cups-Dokumentation studiert habe, bin ich etwas
ratlos, da cups im Gegensatz zu z.B. lprng offenbar keine Möglichkeit
bietet, auf der Kommandozeile Werte an das eigene Druckskript zu
übermitteln, wie es bei lprng mit -Z, also <lpr -Z"VAR=VALUE",
funktioniert. Ich könnte die entsprechenden Werte zwar auch in eine Datei
schreiben und diese dann vom Skript parsen lassen, aber so einen
"Würgaround" würde ich mir gerne ersparen. Habe ich etwas übersehen oder
gibt es die gewünschte Funktionalitàt bei Cups (noch) nicht?

Gruß
Peter

Antworten bitte nur in die Newsgroup
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Schromm
24/05/2008 - 22:35 | Warnen spam
On 2008-05-24, Peter Greff wrote:
Nachdem ich nun die Cups-Dokumentation studiert habe, bin ich etwas
ratlos, da cups im Gegensatz zu z.B. lprng offenbar keine Möglichkeit
bietet, auf der Kommandozeile Werte an das eigene Druckskript zu
übermitteln, wie es bei lprng mit -Z, also <lpr -Z"VAR=VALUE",
funktioniert.



Der Parameter -o von lp oder lpr tut nicht was du willst? Siehe lp(1)
lpoptions(1).

bye Gerhard
Hi! I'm a .signature *virus*! Copy me into your ~/.signature to help me spread!

Ähnliche fragen