Cups, Foomatic und die Ahnungslosigkeit

24/11/2008 - 13:19 von Bastian Larsen | Report spam
Hallo,

ein guter Bekannter hat geswitcht von Windows zum Mac. Er nutzt einen Epson
C1900. Dafür gibts einen Treiber für MacOS, allerdings kann der viel
weniger (nach Aussage meines Bekannten) als der Windows-Treiber und Epson
unterstützt den Drucker, bzw. den Mac-Treiber nicht mehr. Es geht wohl um
einen Postscript-Treiber. Jetzt habe ich gelesen, dass es das
Gutenprint-Projekt gibt, obwohl ich den Drucker dort nicht als "supported"
gefunden habe, hat die Epson-Hotline meinem Bekannten das Projekt
empfohlen. Weiss jemand, ob der C1900 vielleicht kompatibel zu einem dort
aufgeführten Drucker ist und ob das Projekt eine Möglichkeit darstellt die
fehlenden Optionen bei der Durckereinstellung zu erhalten?

In der Anleitung steht, amn soll erst einmal checken, ob Cups oder Foomatic
làuft. Da hört es bei mir schon auf.wie stelle ich das fest?

Bastian
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Heilingbrunner
24/11/2008 - 14:05 | Warnen spam
Bastian Larsen wrote:

Hallo,

ein guter Bekannter hat geswitcht von Windows zum Mac. Er nutzt einen Epson
C1900. Dafür gibts einen Treiber für MacOS, allerdings kann der viel
weniger (nach Aussage meines Bekannten) als der Windows-Treiber und Epson
unterstützt den Drucker, bzw. den Mac-Treiber nicht mehr. Es geht wohl um
einen Postscript-Treiber. Jetzt habe ich gelesen, dass es das
Gutenprint-Projekt gibt, obwohl ich den Drucker dort nicht als "supported"
gefunden habe, hat die Epson-Hotline meinem Bekannten das Projekt
empfohlen. Weiss jemand, ob der C1900 vielleicht kompatibel zu einem dort
aufgeführten Drucker ist und ob das Projekt eine Möglichkeit darstellt die
fehlenden Optionen bei der Durckereinstellung zu erhalten?

In der Anleitung steht, amn soll erst einmal checken, ob Cups oder Foomatic
làuft. Da hört es bei mir schon auf.wie stelle ich das fest?

Bastian



Ich habe dieses alte Monster hier auch noch im Einsatz (war IIRC einer
der ersten erschwinglichen Farblaser). Ich kenne mich in der Materie zu
wenig aus, ich hatte mir irgendwann nur mal folgendes aus einem
Macwelt-Forum kopiert:


Epson stattet den Farblasern von Haus aus mit recht dürftigen Treibern aus,
was die Drucker speziell im Hinblick auf die Postscript L3-Unterstützung
deutlich unter Niveau arbeiten làsst. QuarkXPress weigert sich ebenfalls
standhaft, mit den Treibern vernünftig zu korrespondieren.

Wer beim Epson-Kundendienst ohne Erfolg blieb, findet mit folgender PPD
Abhilfe:

http://www.linuxprinting.org/downlo...alc190.ppd

Die ppd sollte danach z.B. mit TextEdit als "reiner Text", Unicode
gespeichert werden.

OS9-Anwender:
Die PPD in den Ordner
"/Systemordner/Systemerweiterungen/Druckerbeschreibungen" speichern
(QuarkXPress-User zusàtzlich in den "PPD"-Ordner). Im Kontrolfeld
"Auswahl/LaserWriter 8" weist man dann dem Epson AL-C1900 die PPD zu und
aktualisiert die Postscript-Parameter.

OSX-Anwender:
Hier kann man die PPD z.B. unter "/Library" speichern. Unter
"Systemeinstellungen" wàhlt man dann "Drucken & Faxen" an, fügt in der
Druckerliste einen neuen Drucker hinzu und wàhlt unter AppleTalk (nicht EPSON
AppleTalk!) den angezeigten Drucker aus und weist ihm unter "Druckermodell"
die ppd unter "/Library" zu. Als Druckername sollte danach "EPSON AL-C1900
PS3" erscheinen, unter Typ "EPSON AL-C1900 PS3 v3011.106"

QuarkXPress 6.x User unter OS X 10.3 speichern die ppd zusàtzlich unter"
/Library/Printers/PPDs/Resources/en.lproj" ab und aktualisieren im
PPD-Manager den EPSON AL-C1900 PS3.

Ab sofort sollten im Druckmenü unter QuarkXPress dann alle Druckerfunktionen
zugànglich sein, (u.a. auch die Medienauswahl unter Druckeroptionen
/Optionengruppen/ Allgemein).

Viel Spass mit dem entfesselten C1900PS...



Quelle:
http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?tc6627

Der Link im Text funktioniert nicht mehr, soweit ich das sehe, gibt es
diese PPD jetzt unter:
http://openprinting.org/show_printe...er_C1900PS
Dort unter Postscript-EPSON die "Custom PPD" müsste es sein.

HTH,
Peter

Ähnliche fragen