cups und ipp

24/06/2016 - 08:30 von Dietz Pröpper | Report spam
Hallo Gemeinde,

ich habe hier ein kleines Problem.

Gegeben:
- IPP-fàhiger Netzwerkdrucker (magicolor 4750, tut aber nichts zur Sache)
- cups-Server (debian, 1.5.3-5)
- Client, welcher den Drucker via den cups-Server ansprechen soll. (ubuntu,
1.7.2)

Das Ganze funktioniert grundsàtzlich, d.h. der Client kann drucken und scheint
den eigentlichen Druck auch über den cups-Server abzuhandeln (d.h. die
Druckjobs sind in der cups-Queue sichtbar).

Was auffàllt (bzw. das Problem): Der Client versucht (z.B. beim Drucken,
via libreoffice oder kde), beim Öffnen des Druckdialogs eine direkte
Verbindung zum Drucker aufzubauen, was ein wenig doof ist, da der Drucker vom
Client aus nicht direkt erreichbar ist (Absicht).

Beim Druck via Kommandozeile (lp foo.pdf) wird anscheinend nicht versucht,
eine direkte Verbindung zum Drucker aufzubauen.

/etc/cups/client.conf besteht aus einer Zeile - "ServerName der.druck.server".

Und jetzt die Frage - wie gewöhne ich kde, libreoffice und anderer Software
ab, dass sie versucht, direkt mit dem Drucker zu sprechen?

Vielen Dank schonmal.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
24/06/2016 - 20:34 | Warnen spam
On Fri, 24 Jun 2016 08:30:33 +0200, Dietz Pröpper wrote:

ich habe hier ein kleines Problem.

Gegeben:
- IPP-fàhiger Netzwerkdrucker (magicolor 4750, tut aber nichts zur Sache)
- cups-Server (debian, 1.5.3-5)
- Client, welcher den Drucker via den cups-Server ansprechen soll. (ubuntu,
1.7.2)

Das Ganze funktioniert grundsàtzlich, d.h. der Client kann drucken und scheint
den eigentlichen Druck auch über den cups-Server abzuhandeln (d.h. die
Druckjobs sind in der cups-Queue sichtbar).

Was auffàllt (bzw. das Problem): Der Client versucht (z.B. beim Drucken,
via libreoffice oder kde), beim Öffnen des Druckdialogs eine direkte
Verbindung zum Drucker aufzubauen, was ein wenig doof ist, da der Drucker vom
Client aus nicht direkt erreichbar ist (Absicht).

Beim Druck via Kommandozeile (lp foo.pdf) wird anscheinend nicht versucht,
eine direkte Verbindung zum Drucker aufzubauen.

/etc/cups/client.conf besteht aus einer Zeile - "ServerName der.druck.server".

Und jetzt die Frage - wie gewöhne ich kde, libreoffice und anderer Software
ab, dass sie versucht, direkt mit dem Drucker zu sprechen?



Ich wollte gerade schreiben, dass man dazu spadmin nehmen kann, um
LibreOffice den (CUPS) Drucker bekannt zu machen, muss aber lesen, dass
es spadmin nicht mehr gibt, mit dem ich das immer gemacht habe. Nun soll
LibreOffice automatisch selbst Drucker finden laut
<https://wiki.documentfoundation.org...padmin>
(englisch). Ich hatte bisher aber noch nicht das Vergnügen, *neue*
Drucker unter LO zu installieren. Die vormals eingestellten Drucker sind
noch vorhanden.

In der Theorie sollte es einfach von selbst funktionieren. Vielleicht
solltest du mal auch "Drucken" in LibreOffice gehen und versuchen, den
vorhandenen Drucker zu entfernen. Dann LO neu starten.

Aber ich vermute hier nur, weil ich noch nicht das Vergnügen hatte. Aber
bevor du gar keine Antwort bekommst...
Andreas
You know you're a redneck if
3. You've been married three times and still have the same in-laws.

Ähnliche fragen